Bet IT Best VfL Wolfsburg Sportnachrichten

Zaghafter Start, doch große Aussichten: VfL Wolfsburg


Die Nachkriegszeit bedeutete einen holprigen Start für den Wolfsburger „Verein für Leibesübungen“. 1945 gegründet ließen sich nur 10 grüne Trikots auftreiben, da Sportbekleidung Mangelware war. So entstanden die Vereinsfarben Grün-Weiß eher zufällig. Zu den anfänglichen Sportarten gehörten Handball, Tennis, Boxen, Schach und Radsport. Kurz darauf wurde das Angebot auch durch Fußball ergänzt. Obwohl sich wenig später der Großteil der Fußballabteilung abspaltete und den 1. FC Wolfsburg gründete, lief es für den VfL nicht schlecht: 1946 wurde er schon Meister der 1. Kreisklasse. Anfang der 50er erreichte der VfL Wolfsburg Kader dreimal die Amateuroberliga-Meisterschaft, bevor er 1954 in die damals höchste deutsche Spielklasse, die Oberliga, aufstieg. Im Entscheidungsspiel war unter anderem Manfred Müller in der VfL Wolfsburg Aufstellung vertreten, der auch das 1:0 gegen den Hamburger SV zum überraschenden Sieg schoss und folglich nur noch „HSV-Müller“ genannt wurde. Damit besiegten die Wölfe Hamburger Stars wie Uwe Seeler. Im Jahr der Bundesligagründung 1963 kann sich der VfL den Aufstieg in die Regionalliga Nord sichern. Mit beachtlichen Leistungen begeisterten die Wolfsburger ihr Publikum. 1974 war der VfL Gründungsmitglied der 2. Bundesliga, jedoch stellten die folgenden Jahre eine Berg- und Talfahrt mit häufigen Ab- und Aufstiegen dar. Der Wechsel von Glanzmomenten und Niederlagen hielt bis 1995 an. In diesem Jahr spielten die Grün-Weißen im Finale um den DFB-Pokal und zwei Jahre darauf durfte der VfL Wolfsburg endlich den Aufstieg in die 1. Bundesliga feiern. 1999 konnte auch erstmals um den UEFA-Cup gespielt werden. Seitdem hat sich die Mannschaft fest in der Eliteklasse des deutschen Fußballs etabliert und gewann 2009, unter Trainer Felix Magath, sogar die Deutsche Meisterschaft. In diesen Jahren ging es auch für die VfL Wolfsburg Frauen bergauf: Martina Müller wurde 2007 mit der deutschen Nationalmannschaft zum zweiten Mal Weltmeisterin. Höhepunkte der Wolfsburg-Herren waren allerding ganz eindeutig der Einzug in die UEFA Champions League zur Saison 2009/10 und 2015/16 und der Sieg des DFB-Pokals 2015. Die Erfolgssträhne des VfL Wolfsburg bricht nicht ab – wir sind gespannt, wohin sich der Fußball der Wölfe noch entwickeln kann.

VfL Wolfsburg News und Infos hier auf Bet IT Best!


Die Erfolge der Wölfe lassen sich am besten mit dem Sportnachrichtenportal Bet IT Best verfolgen. Hier erhältst du aktuelle Nachrichten, aber auch Hintergrundinformationen und Übersichten zur Saison, wie den VfL Wolfsburg Spielplan oder Aufstellungen zu einzelnen Spielen. Die Sommerpause überbrückst du am liebsten mit spannenden Neuigkeiten vom VfL Wolfsburg Transfermarkt? Bet IT Best liefert dir jederzeit interessante News und mehr in Sachen Fußball. Viel Spaß damit!


Aufsteigender Erfolg – neue Volkswagen Arena


1947 starteten die Wolfsburger Jungs am neuen VfL-Platz am Elsterweg, der nach und nach (vor allem mit dem Aufstieg in die Bundesliga) ausgebaut und zum VfL-Stadion am Elsterweg wurde. 21.600 Zuschauerplätze standen hier bis 2002 zur Verfügung. Mit dem Umzug in die Volkswagen Arena wurde 
die Spielstätte wieder auf 17.600 Plätze reduziert und von der Frauen- und der zweiten Herren-Mannschaft genutzt. Diese tragen ihre Spiele seit 2015 allerdings im neuen AOK Stadion aus, das auf 5.000 Fußball-Fans ausgerichtet ist. Das VfL Wolfsburg Stadion, die Volkswagen Arena, kann dagegen 30.000 Zuschauer empfangen und dient nicht nur als Heimat der Wölfe und Zeuge spektakulärer Aufstiege, sondern war zum Beispiel auch 2011 Austragungsort der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen. Hier kickten außerdem Rekordspieler wie Martin Petrov, Stefan Schnoor, Grafite und Maik Franz.

Neueste Nachrichten

Tabelle

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
RB Leipzig
18
51:21
40
2.
FC Bayern München
18
50:22
36
3.
Borussia M'gladbach
18
33:20
35
4.
Borussia Dortmund
18
46:27
33
5.
FC Schalke 04
18
31:21
33
6.
Bayer 04 Leverkusen
18
27:22
31
7.
SC Freiburg
18
29:24
29
8.
TSG 1899 Hoffenheim
18
26:30
27
9.
VfL Wolfsburg
18
19:21
24
10.
FC Augsburg
18
31:36
23
11.
Eintracht Frankfurt
18
29:30
21
12.
1. FC Union Berlin
18
21:27
20
13.
1. FC Köln
18
22:33
20
14.
Hertha BSC Berlin
18
22:33
19
15.
FSV Mainz 05
18
26:41
18
16.
Werder Bremen
18
24:41
17
17.
Fortuna Düsseldorf
18
18:37
15
18.
SC Paderborn 07
18
21:40
12
Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
Paris Saint Germain
6
17:2
16
2.
Real Madrid
6
14:8
11
3.
Club Brugge
6
4:12
3
4.
Galatasaray
6
1:14
2

UEFA Champions League 19/20, Group B

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
FC Bayern München
6
24:5
18
2.
Tottenham Hotspur
6
18:14
10
3.
Olympiacos Piraeus
6
8:14
4
4.
FK Crvena Zvezda
6
3:20
3

UEFA Champions League 19/20, Group C

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
Manchester City
6
16:4
14
2.
Atalanta Bergamasca Calcio
6
8:12
7
3.
Shakhtar Donetsk
6
8:13
6
4.
NK Dinamo Zagreb
6
10:13
5

UEFA Champions League 19/20, Group D

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
Juventus Turin
6
12:4
16
2.
Atletico Madrid
6
8:5
10
3.
Bayer 04 Leverkusen
6
5:9
6
4.
Lokomotiv Moscow
6
4:11
3

UEFA Champions League 19/20, Group E

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
Liverpool FC
6
13:8
13
2.
SSC Napoli
6
11:4
12
3.
Red Bull Salzburg
6
16:13
7
4.
KRC Genk
6
5:20
1

UEFA Champions League 19/20, Group F

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
FC Barcelona
6
9:4
14
2.
Borussia Dortmund
6
8:8
10
3.
Inter Milano
6
10:9
7
4.
SK Slavia Praha
6
4:10
2

UEFA Champions League 19/20, Group G

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
RB Leipzig
6
10:8
11
2.
Olympique Lyonnais
6
9:8
8
3.
Sl Benfica
6
10:11
7
4.
FC Zenit St Petersburg
6
7:9
7

UEFA Champions League 19/20, Group H

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
CF Valencia
6
9:7
11
2.
Chelsea FC
6
11:9
11
3.
Ajax Amsterdam
6
12:6
10
4.
OSC Lille
6
4:14
1

Nächste Spiele