Bundesliga 19/20

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1
SG Flensburg-Handewitt
15
400:345
24
2
THW Kiel
13
398:340
22
3
Rhein Neckar Löwen
15
430:395
22
4
Füchse Berlin
14
396:350
20
5
TSV Hannover-Burgdorf
14
401:376
20
6
SC Magdeburg
15
453:407
20
7
MT Melsungen
15
413:408
19
8
SC Dhfk Leipzig
15
424:424
18
9
Bergischer HC
15
408:417
15
10
HSG Wetzlar
14
394:394
14
11
Frisch Auf Göppingen
15
381:394
13
12
HBW Balingen/Weilstetten
14
392:408
11
13
HC Erlangen
14
362:380
10
14
TSV GWD Minden
15
394:412
10
15
TV Bittenfeld
14
363:397
8
16
TBV Lemgo
15
405:441
8
17
TSG Ludwigshafen-Friesenheim
15
347:391
6
18
HSG Nordhorn-Lingen
15
354:436
2

(Männer · 1. Bundesliga) Es war eine Achterbahnfahrt für den SC DHfK Leipzig: Vor 4.753 Zuschauern in der Arena Leipzig führten die Gastgeber im ersten Abschnitt mit vier Toren, gerieten nach einem 16:15 zur Pause dann aber mit fünf Treffern zurück. Doch in den letzten zwölf Minuten kamen die Leipziger noch einmal auf, schafften den Ausgleich zum 28:28. Alexander Petersson machte in der letzten Minute dann aber den Sieg der Gäste perfekt, Leipzig musste sich mit 28:29 geschlagen geben. Philipp Weber sprach nach dem Spiel mit Sky über die Partie.

mehr auf handball-world.com

Mehr Nachrichten zu
SC Dhfk Leipzig

Interessante Nachrichten

Handball-Bundesligist Frisch Auf Göppingen arbeitet auch in Zukunft mit Trainer Hartmut Mayerhoffer zusammen. Der Verein verlängerte den Vertrag des 50-Jährigen um zwei Jahre bis 2022, beide Seiten hätten "schnell Einigkeit über eine Fortsetzung" der Zusammenarbeit erzielt. Mayerhoffer war im Sommer 2018 von der SG BBM Bietigheim nach Göppingen gekommen."Im Hinblick auf die Weiterentwicklung der Mannschaft und die Professionalisierung der Bedingungen haben wir schon einiges erreicht, aber Einiges ist auch noch anzugehen. Ich freue mich, weiterhin ein Teil dieses Projekts zu sein", sagte Mayerhoffer.

your_interactive_betslip

loading...