Die Hinweise auf den Wettskandal in Spanien werden immer konkreter: Eine Zeitung berichtet nun, dass im Spiel Valladolid gegen Valencia mehrere Akteure geschmiert wurden. Besonders im Fokus: ein Ex-Real-Profi. Der Wettmanipulationsskandal im spanischen Fußball nimmt immer konkretere Formen an. Wie d

mehr auf t-online.de

Mehr Nachrichten zu
Real Valladolid

Bei der zweiten Mannschaft von Real Madrid beeindruckt Cristo Gonzalez mit einer starken Trefferquote. Die Aussichten auf den Durchbruch unter Zinedine Zidane sind aber schlecht. Mehrere potenzielle Abnehmer stehen bereit.Eintracht Frankfurt zählt offenbar zu den zahlreichen Interessenten für Cristo Gonzalez. Nach Informationen der ‚Marca‘ sind neben dem Bundesligisten auch die La Liga-Klubs Leganés, Granada, Espanyol Barcelona, Real Valladolid und UD Levante sowie Zenit St. Petersburg (...)Lire la suite.

Interessante Nachrichten

Dillian Whyte hat sich in der Londoner O2 Arena den Interims-Titel der WBC im Schwergewicht gesichert und sich gleichzeitig zum Pflichtherausforderer von WBC-Weltmeister Deontay Wilder aufgeschwungen.Der Jamaikaner besiegte Oscar Rivas nach zwölf hartumkämpften Runden einstimmig nach Punkten. Mit 115-112, 115-112 und 116-111 hatten alle drei Punktrichter den 31-Jährigen als Sieger auf ihrem Zettel.Mit seiner Position als Pflichtherausforderer könnte Whyte dem mit Spannung avisierten Rückkampf zwischen Wilder und Tyson Fury einen Strich durch die Rechnung machen, da Whyte nun sein Titelkampf definitiv zusteht.Zuvor müsste Wilder allerdings noch seinen WM-Kampf gegen Luis Ortiz im September für sich entscheiden. DAZN gratis testen und Kampfsport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGERivas schickt Whyte auf die BretterNach dem Whyte die ersten Runde für sich entscheiden konnte, landete Rivas in der neunten Runde einen überraschenden Schlag und schichte seinen Kontrahenten mit einem Uppercut auf die Bretter. Whyte rettete sich jedoch über die Zeit und überstand die schwierige Phase.In den folgenden Runden übernahm wieder der Jamaikaner das Kommando und ließ sich auch in der letzten Runde und einer starken Schlussoffensive des Kolumbianers nicht nicht aus der Spur bringen.  

your_interactive_betslip

loading...