1. Bundesliga

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
FC Bayern München
23
67:32
52
2.
RB Leipzig
23
43:20
50
3.
VfL Wolfsburg
23
37:19
45
4.
Eintracht Frankfurt
23
46:32
42
5.
Borussia Dortmund
23
48:31
39
6.
Bayer 04 Leverkusen
23
41:26
37
7.
1. FC Union Berlin
23
36:26
34
8.
SC Freiburg
23
37:35
34
9.
Borussia M'gladbach
23
40:36
33
10.
VfB Stuttgart
23
44:36
32
11.
TSG 1899 Hoffenheim
23
37:40
27
12.
Werder Bremen
22
26:32
26
13.
FC Augsburg
23
23:35
26
14.
1. FC Köln
23
21:41
21
15.
Hertha BSC Berlin
23
26:42
18
16.
Arminia Bielefeld
22
18:41
18
17.
FSV Mainz 05
23
23:44
17
18.
FC Schalke 04
23
16:61
9
15.01.2021 - 13:59 Uhr
sport1.de
Fußball-Bundesligist Werder Bremen setzt auch über den Sommer hinaus auf das Sturmtalent Nick Woltemade. Der 18-Jährige hat seinen auslaufenden Vertrag bei den Hanseaten nach längeren Verhandlungen verlängert. Über die Laufzeit machte Werder keine Angaben."In dem Gesprächsprozess über die letzten Monate ging es für Nick vor allem darum, seine Entwicklung und auch die Entwicklung des Klubs zu beobachten", sagte Sportchef Frank Baumann: "Wir sehen in ihm viel Potenzial, um sich bei Werder Bremen dauerhaft in der Bundesliga durchzusetzen."Woltemade ist der jüngste Bundesligaspieler der Werder-Geschichte und absolvierte bislang elf Bundesligaspiele für die Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt. "Er ist ein Bremer Junge, der die Ausbildung bei Werder genossen hat", sagte Kohfeldt: "Er hat eine gute Technik und Spielübersicht und verfügt auch über ein herausragendes Tempodribbling." 
  

Like

Kommentieren

Mehr Nachrichten zu
Werder Bremen

Interessante Nachrichten

Tabellenführer Dynamo Dresden gibt sich in der 3. Fußball-Liga weiterhin keine Blöße. Die Sachsen gewannen am 27. Spieltag mit 4:0 (2:0) beim SV Meppen und bauten ihren Vorsprung aus. Verfolger Hansa Rostock mühte sich zu einem 2:1 (0:1) gegen den 1. FC Kaiserslautern und weist als Zweiter sechs Punkte Rückstand auf Dynamo auf. Damian Rossbach (90.+6) sicherte mit seinem Last-Minute-Tor den Dreier für Rostock.Aufsteiger 1. FC Saarbrücken kam beim 2:2 (1:1) gegen den KFC Uerdingen über ein Unentschieden nicht hinaus. Der FCS hat 44 Zähler auf dem Konto und liegt vier Punkte hinter dem FC Hansa.Heinz Mörschel (25./72.), Christoph Daferner (3.) und Philipp Hosiner (54.) waren für Dresden erfolgreich. Der Zweitliga-Absteiger ist seit sechs Spielen ungeschlagen. Rostock geriet durch den Treffer von Kevin Kraus (25.) in Rückstand, Nik Omladic (47.) glich für die Mecklenburger aus, dann entschied Rossbach die Partie.Minos Gouras (12./57.) traf zweimal für Saarbrücken, Tim Albutat (36.) zeichnete für das zwischenzeitlichen 1:1 verantwortlich. Zuvor hatte FCS-Keeper Daniel Batz einen Foulelfmeter von Muhammed Kiprit (29.) abgewehrt. Peter van Ooijen (74.) markierte den Treffer zum 2:2. Der drittplatzierte FC Ingolstadt spielt erst am Montag (19.00 Uhr/MagentaSport) gegen Aufsteiger Türkgücü München.Im Abstiegskampf holte der 1. FC Magdeburg gegen Waldhof Mannheim beim 1:1 (0:1) einen Punkt. Der MSV Duisburg gewann gegen 1860 München sogar 1:0 (0:0), der Tabellenvorletzte VfB Lübeck unterlag Viktoria Köln mit 1:2 (0:0).

Der TSV 1860 hat nach dem 0:1 in Duisburg vier der letzten fünf Spiele nicht gewonnen und verabschiedet sich damit aus dem Aufstiegskampf…Michael Köllner zeigte sich nach dem Schlußpfiff gegenüber “MagentaSport” enttäuscht: “Wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt. Duisburg hatte da kaum eine Chance gehabt. Die rote Karte und der Elfmeter waren bitter. Das war taktisch nicht klug von Dennis Erdmann. Und trotzdem hatten wir danach mit dem Kopfball von Belkahia eine Chance. Die Mannschaft hat alles rausgehauen. Schade, dass es am Ende nicht gereicht hat. Mit einem Mann weniger war es dann schon ein Handicap.”Dass der Aufstieg jetzt futsch ist, darauf wollte Köllner bei MagentaSport nicht eingehen: “Ich habe mich vorher nicht mit dem Thema beschäftigt.”In der blauen Notenparade kannst Du die Löwen für ihre Leistung in Duisburg selbst bewerten.

your_interactive_betslip

loading...