Sportnachrichten

Boxing

Interessante Nachrichten

27.02.2020 - 11:28 Uhr
www.boxen.de

Dillian Whyte will Tyson Fury „Tyson Fury weiß, dass ich das Zeug dazu habe, ihn zu schlagen.” erklärte der ‚Body Snatcher‘ jetzt im Interview bei Sky Sports. Whyte geht aber davon aus, dass es nicht zu einem Kampf zwischen ihm und dem frischgebacken WBC-Weltmeister kommen wird. Die Situation ist etwas verfahren und wird vermutlich auf Verbandsebene geklärt werden müssen: Whyte ist seit längerem Pflichtherausforderer der WBC, wie es der 31-jährige selber formuliert: „ … seit Ewigkeiten die Nummer 1 unter den Anwärtern.“ Doch mit der Niederlage gegen Fury hat sich die Situation geändert: ein WBC-Champion muss seinen Titel nur einmal im Jahr pflichtverteidigen. Dazu kommt die Rückkampfklausel, die Deontay Wilder wohl in Anspruch nehmen wird. Und es steht eine Titelvereinigung mit IBF-, WBA-, WBO- und IBO-Weltmeister Anthony Joshua im Raum. Dillian Whyte wird also wohl noch weiter auf seine Chance warten müssen. Eine unbefriedigende Situation für den Mann aus dem Londoner Stadtteil Brixton. Doch wie kann man das Problem lösen? ‚The voice of boxing‘ Michael ...

Für einen Vereinigungskampf mit Anthony Joshua würde Schwergewichtsweltmeister Tyson Fury zur Not tief in die Tasche greifen. Das bestätigte sein Promoter Frank Warren.Demnach würde Fury den von ihm entthronten Ex-Champion Deontay Wilder auszahlen, damit dieser auf seine Rückkampf-Option verzichtet und den Weg für ein Duell mit Joshua freimachen würde. "Wir könnten ihn bezahlen, um den Weg freizumachen. Aber die Entscheidung liegt bei ihm", sagte Warren BBC Radio 5 live. Er würde einen Kampf gegen Joshua bevorzugen.DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGEWilder hatte am Sonntag in Las Vegas gegen Fury durch technischen K.o. in der siebten Runde verloren. Der US-Amerikaner hat 30 Tage Zeit, um die Option auf einen Rückkampf mit dem neuen WBC-Weltmeister aus Großbritannien zu ziehen.Joshua hält aktuell die Titel der drei anderen großen Verbände WBA, WBO und IBF. Der Vereinigungskampf könnte noch in diesem Jahr stattfinden.

your_interactive_betslip

loading...