Bundesliga 19/20

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
THW Kiel
26
782:650
44
2.
SG Flensburg-Handewitt
27
732:647
42
3.
SC Magdeburg
27
782:717
39
4.
TSV Hannover-Burgdorf
27
778:736
36
5.
Füchse Berlin
27
775:723
35
6.
Rhein Neckar Löwen
26
729:686
34
7.
MT Melsungen
26
716:700
32
8.
SC Dhfk Leipzig
26
714:714
27
9.
HSG Wetzlar
27
754:754
27
10.
TBV Lemgo
27
765:768
27
11.
Frisch Auf Göppingen
26
679:684
23
12.
TV Bittenfeld
27
709:759
21
13.
Bergischer HC
27
709:728
20
14.
HC Erlangen
27
695:739
20
15.
TSV GWD Minden
26
690:720
18
16.
HBW Balingen/Weilstetten
27
741:818
16
17.
TSG Ludwigshafen-Friesenheim
27
639:702
15
18.
HSG Nordhorn-Lingen
27
643:787
4
31.03.2020 - 18:02 Uhr
tus-n-luebbecke.de
Die Bundesligaspieler des TuS N-Lübbecke können nicht mehr trainieren, weil die Kreissporthalle und alle Sportanlagen des Kreises geschlossen sind, die Liga pausiert und die Geschäftsstelle ist für den Publikumsverkehr nicht mehr zugänglich. Gearbeitet wird beim TuS N-Lübbecke aber dennoch, denn der Geschäftsbetrieb muss weitergehen. Was diese o. g. Dinge im Einzelnen bedeuten, vor welchen Herausforderungen der TuS jetzt und in naher Zukunft steht und wie jeder Einzelne in dieser schwierigen Situation gefordert ist, lesen Sie im Interview mit TuS-Geschäftsführer Torsten Appel.
  

Like

Kommentieren

Mehr Nachrichten zu
Tus-N-Lübbecke

17.05.2020 - 13:19 Uhr
handball-world.com

(Männer · 2. Bundesliga) "Trotz des Abbruchs habe ich nach dieser Saison ein positives Gefühl", zeigt sich Rolf Hermann im Interview mit dem Pressedienst des TuS N-Lübbecke zufrieden mit der Saison, die der Club auf dem sechsten Platz abschloss. Der Sportliche Leiter fügt an: "Je länger die Saison lief, desto mehr hat die Arbeit von Emir Früchte getragen und in der zweite Hälfte war eine deutliche Entwicklung zu sehen."

Interessante Nachrichten

Nach der Deutschen Eishockey Liga (DEL) pocht auch die Handball Bundesliga (HBL) auf einen deutlichen Gehaltsverzicht ihrer Spieler. "Da braucht man keine Rechenkünste zu haben, da muss etwas passieren", sagte HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann dem SID . Es werde beim geplanten Neustart im Handball nicht so weitergehen können wie vor der Corona-Krise: "Wir werden hart an den Kosten schrauben müssen, anders wird es nicht gehen."

your_interactive_betslip

loading...