19.11.2019 - 11:45 Uhr
sport1.de
Der Wechsel des dänischen Handball-Weltmeisters und -Olympiasiegers Mads Mensah (28) von den Rhein-Neckar Löwen zur SG Flensburg-Handewitt ist perfekt.Der Rückraumspieler spielt ab der kommenden Saison beim deutschen Meister, er unterschrieb einen Zwei-Jahres-Vertrag bis 2020."Er ist ein kompletter Spieler und wird uns mit seiner Vielseitigkeit im Rückraum sehr helfen können. Mit seiner Dynamik und Explosivität passt er perfekt zu unserer Spielweise", sagte SG-Trainer Maik Machulla: "Er hat eine tolle Entwicklung genommen und kann mit seiner internationalen Erfahrung auf höchstem Niveau Verantwortung übernehmen."Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGEMensah, der mit der dänischen Nationalmannschaft 2016 Olympia-Gold  und im Januar dieses Jahres den WM-Titel gewann, spielt seit 2014 bei den Löwen.Mit den Mannheimern holte er 2016 und 2017 die deutsche Meisterschaft sowie 2018 den DHB-Pokal. "Als die Anfrage kam, war für mich schnell klar, dass ich mich der SG anschließen möchte. Hier haben dänische Handballlegenden ihr Können unter Beweis gestellt. Für mich ist es eine große Ehre, diese Geschichte weiterzuführen", sagte Mensah.
  

Like

Kommentieren

Mehr Nachrichten zu
SG Flensburg-Handewitt

12.07.2020 - 13:30 Uhr
handball-world.com

(Männer · 1. Bundesliga) Pause oder Urlaub? Nicht für Simon Hald. Der Kreisläufer der SG Flensburg-Handewitt schuftet auch während der Corona-Pause für sein Comeback. Aufgrund eines im Oktober erlittenen Kreuzbandrisses wartet der Däne nicht erst seit dem Abbruch der Saison auf die Rückkehr auf das Parkett. Umso größer ist die Vorfreude auf den Flensburger Trainingsstart am 3. August. "Dann kann ich vielleicht noch nicht jede Übung mitmachen, aber ich bin wieder in der Halle", Simon Hald.

09.07.2020 - 06:53 Uhr
handball-world.com

(Männer · 1. Bundesliga) Die am Dienstag entfachte Diskussion um die 7-gegen-6-Regel beschäftigt die Handball-Welt weiter. Wir haben bei Maik Machulla von der SG Flensburg-Handewitt #nachgefragt, wie seine Meinung ist. Zudem sorgt auch die Handball-Weltmeisterschaft 2021 für Diskussionsstoff. Abgesehen davon ist es bei vielen Vereinen momentan ruhig - auch, weil die Kaderplanungen oft weitestgehend abgeschlossen sind. Mit welchem Aufgebot Frauen-Bundesligist TSV Bayer Leverkusen und Männer-Drittligist MTV Braunschweig in die kommende Spielzeit gehen, beantwortet euch dieser Newsletter ...

08.07.2020 - 18:26 Uhr
handball-world.com

(Männer · 1. Bundesliga) Herzmuskelentzündung mit Anfang 20, ungewöhnlich in dem Alter und ungewöhnlich für Leistungssportler. Kein Wunder, dass die Diagnose Ende 2019 kurz vor der EHF EURO 2020 für Franz Semper ein Schock war, sein Weg zurück auf das Spielfeld war kein einfacher. Im Podcastgespräch mit Gastgeber Christian Klein nimmt der Nationalspieler die Zuhörer noch einmal mit in den Dezember 2019, als die Erkrankung festgestellt wurde. Thema in der von DHB-Sponsor Walbusch präsentierten Folge 26 von "Wir.Ihr.Alle" sind aber auch die Heim-WM 2019 und das neue Kapitel in Flensburg.

Interessante Nachrichten

(Männer · 1. Bundesliga) Der Handball Online Kongress, der im April seine Premiere feierte, wird vom 22. bis zum 24. September zum zweiten Mal stattfinden. Und das ist auch für Handball-Trainer*innen mit B- und C-Lizenz interessant, denn der #HOK kann diesmal auch als Fortbildung für die Verlängerung der sogenannten DOSB C- und B-Lizenz in der Sportart Handball genutzt werden.

(Männer · 3. Liga Nord-Ost) Mit einer neuen Spielbetriebsgesellschaft und einer Geschäftsstelle in Grömitz hat sich die HSG Ostsee N/G in den letzten Monaten neu aufgestellt. Das Schaffen der notwendigen Strukturen stand dabei im Fokus, eine der ersten Weichenstellungen war bereits in der vergangenen Spielzeit die Gewinnung von Frank Barthel für die Sportliche Leitung. Der Kader ist bis auf eine Stelle im rechten Rückraum bereits so gut wie fix, mit dem früher für den HSV Hamburg tätigen Jens Häusler wurde zudem ein neuer Trainer präsentiert. "Unser größter Wunsch ist gleichzeitig unser sportliches Ziel, wir wollen den Klassenerhalt erreichen. Darüber hinaus wollen wir uns natürlich weiterentwickeln, um in den kommenden Jahren fester Bestandteil der 3. Liga sein zu können", so Barthel.

your_interactive_betslip

loading...