Champions League 19/20, Group A

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
FC Barcelona
10
356:278
18
2.
Pick Szeged
10
297:251
17
3.
PSG Handball
10
314:277
16
4.
Aalborg Handbold
10
302:311
10
5.
SG Flensburg-Handewitt
10
265:274
7
6.
RK Celje Pivovarna Lasko
10
251:302
6
7.
Elverum
10
258:294
3
8.
RK Croatia Osiguranje Zagreb
10
238:294
3

Champions League 19/20, Group B

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
THW Kiel
10
314:282
16
2.
MKB Veszprem KC
10
333:288
14
3.
KS Vive Targi Kielce
10
302:283
12
4.
Montpellier Agglomeration HB
10
277:274
11
5.
FC Porto Vitalis
10
286:295
10
6.
HC Vardar-Skopje
10
286:321
9
7.
HC Motor Zaporozhye
10
297:323
4
8.
HC Meshkov Brest
10
274:303
4

Champions League 19/20, Group C

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
Bidasoa Irun
10
297:246
15
2.
Sporting Cp
10
309:266
14
3.
IK Savehof
10
268:278
12
4.
Tatran Presov
10
260:279
7
5.
Riihimaen Cocks
10
239:290
6
6.
RK Eurofarm Rabotnik
10
265:279
6

Champions League 19/20, Group D

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
Dinamo Bucuresti
10
298:256
17
2.
Wisla Plock
10
267:260
11
3.
GOG Handbold
10
310:319
9
4.
IFK Kristianstad
10
283:298
9
5.
Chehovskie Medvedi
10
280:308
8
6.
Kadetten Sh Gcz
10
280:277
6

Bundesliga 19/20

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
THW Kiel
20
598:520
32
2.
TSV Hannover-Burgdorf
20
586:537
31
3.
SG Flensburg-Handewitt
20
531:465
30
4.
SC Magdeburg
20
590:528
30
5.
Füchse Berlin
20
576:530
28
6.
Rhein Neckar Löwen
20
566:524
28
7.
MT Melsungen
20
558:538
25
8.
HSG Wetzlar
20
557:557
20
9.
SC Dhfk Leipzig
20
551:559
20
10.
Bergischer HC
20
538:543
17
11.
HC Erlangen
20
532:550
16
12.
Frisch Auf Göppingen
19
479:499
15
13.
HBW Balingen/Weilstetten
20
554:598
15
14.
TBV Lemgo
20
548:580
14
15.
TSV GWD Minden
20
527:552
13
16.
TV Bittenfeld
19
494:546
12
17.
TSG Ludwigshafen-Friesenheim
20
468:515
10
18.
HSG Nordhorn-Lingen
20
471:583
2

Mehr Nachrichten zu
THW Kiel

Interessante Nachrichten

27.01.2020 - 08:18 Uhr
kreiszeitung.de

Sulingen – Zehnte Niederlage in Folge: Handball-Landesliga-Schlusslicht TuS Sulingen verlor am Samstag vor 200 Zuschauern das Kellerduell gegen den TSV Friesen Hänigsen mit 33:41 (16:18). „Die Zuschauer haben ein Spektakel mit vielen Toren gesehen. Mit 41 Gegentoren können wir aber kein Spiel gewinnen“, unterstrich Sulingens Trainer Hartmut Engelke. Erfreulich: Stefan Borchert verwandelte alle sechs Siebenmeter sicher. Auch Kreisläufer Jan Scharf, der sieben „Buden“ erzielte, bot eine ordentliche Leistung. Patrick Kappermann (kehrte von einer Fortbildung eher zurück) und Björn Meyer (grippaler Infekt) stellten sich in den Dienst der Mannschaft.

27.01.2020 - 08:18 Uhr
kreiszeitung.de

Dorfmark – Eine passable erste Hälfte reichte nicht: Handball-Verbandsliga-Schlusslicht HSG Barnstorf/Diepholz II unterlag am Samstag vor 200 Zuschauern beim Tabellenzweiten HSG Heidmark mit 23:31 (15:14). Barnstorfs Spielertrainer Raul-Lucian Ferent, der auf die Rückraumakteure Dennis Westermann (lädiertes Sprunggelenk) und Malte Helmerking (Rückenprobleme) verzichten musste, nannte Gründe für die fünfte Niederlage in Folge: „Zum einen hat in der zweiten Halbzeit die Kraft gefehlt, zum anderen haben wir nicht mehr richtig gekämpft.“ Er war auch mit der einen oder anderen Entscheidung der Schiedsrichter Tobias Heckmann und Michael Schweißfeld nicht einverstanden.

27.01.2020 - 08:18 Uhr
kreiszeitung.de

Langen – Schlusslicht HSG Stuhr kommt in der Handball-Landesliga weiterhin auf keinen grünen Zweig, kassierte am Samstag beim 30:34 (11:17) in Langen seine elfte Niederlage in Folge. Stuhrs Trainer Sven Engelmann schüttelte nur mit dem Kopf: „Wir spielen gehemmt und haben auf der ganzen Linie versagt.“ Lediglich dem 50-jährigen Frank Beyer, der für Torhüter Aschkan Sadeghi (Schulterverletzung) in die Bresche sprang, bescheinigte er eine ordentliche Vorstellung. Mit Abstrichen gefiel auch noch Mittelmann Florian Peters (5/1). Der 53-jährige HSG-Coach nannte einen Schwachpunkt: „Wir haben wieder zu viele klare Chancen vergeben.“ Fabian Stapper, Robert Gums und Maurice Maurer versiebten von den Außenpositionen genauso mehrere Bälle wie Christoph Schneider vom Kreis. Jan Burgdorf warf aus der zweiten Reihe ebenfalls mehrere „Fahrkarten“. Erst in der zweiten Halbzeit lief es bei ihm im halbrechten Rückraum (spielte vorher halblinks) besser. Sechs seiner sieben „Buden“ markierte er in den zweiten 30 Minuten.

your_interactive_betslip

loading...