Mehr Nachrichten zu
THW Kiel

20.01.2022 - 16:00 Uhr
handball-world.com

(Männer · Europameisterschaft) Wenige Stunden vor dem ersten Hauptrunden-Spielgegen Deutschland sind auch zwei Spieler der spanischenHandball-Nationalmannschaft positiv auf Corona getestet worden.Demnach fallen der ehemalige Bundesliga-Profi Joan Cañellas sowieRückraumspieler Ian Tarrafeta für die EM-Partie am Donnerstagabend(18.00 Uhr/ARD) in Bratislava aus, wie der spanische Verband amDonnerstagmittag mitteilte. Das deutsche Team wurde im Turnierverlauf kräftig durcheinander gewirbelt. Mit Julian Köster, Simon Ernst, Philipp Weber, Lukas Zerbe, Johannes Golla und Patrick Wiencek stehen Bundestrainer Alfred Gislason gerade einmal sechs Spieler aus dem ursprünglichen Kader zur Verfügung. Die restlichen zehn Spieler wurden erst im Laufe des Turniers nach Bratislava beordert.

20.01.2022 - 13:50 Uhr
handball-world.com

(Männer · 1. Bundesliga) Während die Handball-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft einen Corona-Fall nach dem anderen verkraften muss, wächst bei den Bundesliga-Klubs die Sorge um den weiteren Spielbetrieb. THW-Geschäftsführer Viktor Szilagyi befürchtet, dass die zahlreichen Corona-Fälle bei der Handball-Europameisterschaft in Ungarn und der Slowakei auch Auswirkungen auf den THW Kiel und die Bundesliga haben werden.

20.01.2022 - 01:03 Uhr
handball-world.com

(Männer · Europameisterschaft) Russland ist bislang mit weißer Weste unterwegs - mit vier Siegen startete die Sbornaja bislang nur bei den Europameisterschaften 1994 und 2000, wo man am Ende die Silbermedaille mitnahm. Damals war das Teilnehmerfeld allerdings noch kleiner und der Modus auch anders. Das Team von Velimir Petkovic kann im bisherigen Turnierverlauf vor allem auf seine Rückraumshooter Sergei Mark Kosorotov (17) and Dimitry Zhitnikov (14) vertrauen, die zusammen mehr als ein Drittel aller Tore erzielen konnten. Bei Schweden wurde der rechte Flügel nach den Coronainfektionen von Daniel Pettersson und Niclas Ekberg mit Valter Chrintz und Isak Persson verjüngt."Die zwei Punkte, die wir in der Hauptrunde holen, sind entscheidend für die Zukunft. Wenn unsere Mannschaft so spielt, mit großem Charakter und im gleichen Rhythmus, glaube ich, dass wir in der Hauptrunde in Bratislava einige gute Ergebnisse erzielen können. Wir haben gegen Norwegen bewiesen, wie gut wir sind, als wir Außenseiter waren, also können wir auch in der Hauptrunde in Bratislava gute Ergebnisse erzielen", gibt sich Russlands Trainer Velimir Petkovic selbstbewusst und Schwedens Coach Glenn Solberg betont: "Wir wissen, dass wir in der Hauptrunde besser spielen können als in der Vorrunde, und wir müssen unser Konterspiel verbessern. Mal sehen, was wir in den nächsten Spielen ändern können."

Interessante Nachrichten

(Männer · Europameisterschaft) Kellerduell und Derby in der Gruppe. Die Sbornaja kann wieder auf tTptorjäger Sergei Mark Kosorotov und Torhüter Andrei Vereshchagin zurückgreifen, die die ersten beiden Hauptrundenpartien coronabedingt verpassten. "Es liegen noch zwei wichtige Spiele vor uns, aber mit einem etwas besserem Spielplan. Wir müssen die Batterien für die Spiele gegen Polen und Deutschland aufladen - keine Zeit zum Jammern", so Russlands Kreisläufer Aleksandr Ermakov. Gegner Polen hat schon keine Chance mehr das Halbfinale zu erreichen, gegen Schweden ließ man die Köpfe hängen. In den letzten beiden Duellen will man noch einmal eine Reaktion zeigen. Der künftige Melsunger Adam Morawski hat die coronabedingte Isolation verlassen und ist nach Bratislava gereist. "Ich war aus dem Training raus, ohne Ball und ohne Tor für zehn Tage", zitiert Handballnews.pl den Schlussmann, der noch in Bratislava auf einen abschließenden Test wartet. Auch Kacper Adamski und Maciej Gebala sollen die Isolation verlassen haben.

(Männer · Europameisterschaft) Im Kampf um das Halbfinale steht ein Schlüsselspiel auf dem Programm. Nur ein Sieg würde Deutschland die Chance auf den Sprung unter die besten Vier wahren. Schweden hat sich mit den Siegen über Russland und Polen zurück ins Rennen um die Spitzenplatzierungen geworfen, darf sich allerdings auch keinen Ausrutscher mehr erlauben. Während das DHB-Team noch gegen Russland spielt, müssen die Tre-Kronor anschließend noch ein Derby gegen Norwegen meistern. "Schweden ist Vizeweltmeister, sie haben viele hochklassige Spieler aus der Bundesliga", betont Axel Kromer, Vorstand Sport des Deutschen Handballbundes und betont: "Wir sind einmal mehr der Underdog, aber wir wollen unsere Chance nutzen."

(Männer · Europameisterschaft) Während Titelverteidiger Spanien noch verlustpunktfrei unterwegs ist, trägt Norwegen noch die Hypothek aus der Vorrundenniederlage gegen Russland mit sich herum. Entsprechend hoch ist der Druck für die Skandinavier, wenn man im Rennen um die Halbfinalplätze bleiben will. "Wir müssen mit einer starken Abwehr spielen und unsere Konter gegen die starken spanischen Verteidiger fahren, auf jeden Fall müssen wir die Zahl der technischen Fehler minimieren", so Norwegens Trainer Christian Berge mit Blick auf das Duell gegen den Europameister. Spanien muss aller Voraussicht nach neben den beiden coronabedingten Ausfällen im Rückraum mit Joan Canellas und Ian Tarrafeta auch noch auf Antonio Garcia verzichten, der sich im Spiel gegen Russland eine Muskelverletzung im linken Bein zugezogen hat. Dafür hat der Verband mit Dani Sarmiento allerdings auch einen zusätzlichen Spieler im Rückraum zur Verfügung. "Norwegen hat Ersatzspieler, die es erlauben mehr zu rotieren und es ist das wichtigste, dass die Spieler am Ende des Turniers frischer sind", so Nationaltrainer Jordi Ribera, der fürchtet: "Das Spiel gegen Norwegen wird sehr schwierig, denn sie sind ein Team, das jetzt gut drauf ist. Sie hatten ihren Dämpfer in der Vorrunde als sie gegen Russland verloren haben."

your_interactive_betslip

loading...