Mehr Nachrichten zu
THW Kiel

07.07.2020 - 16:47 Uhr
sport1.de

Bob Hanning, Vizepräsident des Deutschen Handballbundes (DHB), hat verkürzte Corona-Quarantänemaßnahmen angeregt."Wir waren in vielen Dingen sehr vorsichtig, was ja auch richtig war. Aber man muss auch in der Lage sein, dazuzulernen", sagte der 52-Jährige im Interview mit dem MünchnerMerkur und der tz: "Und da denke ich, dass eine Woche (Quarantäne, Anm. d. Red.) völlig ausreichend wäre, um den Großteil auszuschließen."Für Hanning, der auch als Geschäftsführer beim Bundesligisten Füchse Berlin tätig ist, gibt es keine Alternative zum anvisierten Start der neuen Saison ab Oktober: "Wir müssen spielen. Wir dürfen nicht länger von der Bildfläche verschwinden. Das ist eine Aufgabe, die wir lösen müssen." Die Saison 2019/20 war am 21. April coronabedingt abgebrochen worden, der THW Kiel wurde zum Meister ernannt. Den deutschen Spitzensport abseits der Bundesliga sieht Hanning trotz des 200 Millionen Euro schweren Hilfspakets der Bundesregierung weiterhin gefährdet.Dies sei zwar ein Ansatz, um diesen "am Leben zu erhalten", doch "alleine wird dieser Betrag natürlich nicht reichen".Einen anteiligen Gehaltsverzicht, wie er in vielen Profisportligen diskutiert wird, hält Hanning dabei für "einen Teil der Lösung".

07.07.2020 - 11:23 Uhr
sport1.de

Die Regel "Sieben gegen Sechs" stößt bei zahlreichen Top-Trainern im Handball auf Widerstand.In einer Umfrage des Fachmagazins Handballwoche sprachen sich rund drei Viertel von 39 Coaches für eine Abschaffung dieser Variante aus, die den Trainern seit Sommer 2016 die Möglichkeit gibt, den Torwart jederzeit durch einen Feldspieler ohne Leibchen zu ersetzen.Unattraktiveres Spiel?Für eine Rückkehr zur alten Regel positionierten sich unter anderem Filip Jicha vom deutschen Champion THW Kiel sowie Maik Machulla von Vizemeister SG Flensburg-Handewitt. Nikolaj Jacobsen, Coach der dänischen Weltmeister, ist dagegen ein Befürworter der taktischen Möglichkeit: "Ich finde nicht, dass sich die Grundidee geändert hat."Anders sieht dies der Bundestrainer. "Die Regel macht das Spiel viel langsamer. Trainer verlieren besonders in der Abwehr ihre taktischen Varianten, und wenn sich nichts ändert, wird sich in zehn Jahren niemand mehr daran erinnern, wie Handball eigentlich gespielt wurde", sagte Alfred Gislason.DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE Auch Henk Groener, beim Deutschen Handballbund (DHB) für das Frauen-Team zuständig, spricht von einer Regel, die den Handball "definitiv nicht attraktiver" macht. Beim Weltverband findet die Forderung anscheinend Gehör. "Wir werden uns diese Argumente der Trainer sehr intensiv anschauen", kündigte Dietrich Späte, der Vorsitzende der IHF-Trainer- und Methodenkommission, an.

07.07.2020 - 10:45 Uhr
handball-world.com

(Männer · 1. Bundesliga) In dem wenigen Sekunden langen Willkommens-Clip fasste sich Sander Sagosen kurz. Der Neuzugang trat durch eine Tür mit der Aufschrift "THW Kiel - Profibereich. Zutritt nur für Befugte" und erklärte: "Moin Kiel. Ich freue mich. Auf geht`s." In einem Interview auf der Homepage des Vereins äußert er sich während seines Zwischenstopps in der Folge ausführlicher. "Ich bin jetzt auch offiziell Kieler", berichtet der Norweger von der Anmeldung in der Stadt Kiel.

Interessante Nachrichten

(Männer · 2. Bundesliga) Mit einem Paukenschlag wartete der ThSV Eisenach am gestrigen Dienstag auf, der Zweitligist gab die einvernehmliche Trennung von Trainer-Routinier Sead Hasanefendic bekannt, der den Traditionsclub zum Wiederaufstieg in die 2. Liga und zum Klassenverbleib geführt hatte. Neuer Mann an der Seitenlinie wird Markus Krauthoff-Murfuni. Auch auf dem Parkett ändert sich einiges, mit dem dritten Neuzugang Kristian Beciri sind die Personalplanungen ein weiteres Stück vorangekommen - aktuell sind 17 Spieler unter Vertrag, gesucht wird noch ein Rückraum-Rechter.

(Männer · Weltmeisterschaft) Die für Januar in Ägypten geplanteWeltmeisterschaft sorgt absehbar für Diskussionsbedarf im deutschenHandball. Der Deutsche Handball-Bund ist ein Befürworter desTurniers, die Mannschaften der Handball-Bundesliga sehen die WM ausunterschiedlichen Gründen skeptisch. Das geht aus einem am Mittwochin der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" veröffentlichten Interviewmit Verbands-Vorstand Mark Schober und Liga-Geschäftsführer FrankBohmann hervor.

your_interactive_betslip

loading...