Bundesliga 19/20

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1
SG Flensburg-Handewitt
16
425:371
24
2
THW Kiel
13
398:340
22
3
Rhein Neckar Löwen
15
430:395
22
4
SC Magdeburg
16
479:432
22
5
MT Melsungen
16
439:433
21
6
Füchse Berlin
14
396:350
20
7
TSV Hannover-Burgdorf
14
401:376
20
8
SC Dhfk Leipzig
15
424:424
18
9
Bergischer HC
16
435:446
15
10
HSG Wetzlar
15
421:422
14
11
Frisch Auf Göppingen
15
381:394
13
12
HBW Balingen/Weilstetten
15
421:435
13
13
HC Erlangen
14
362:380
10
14
TSV GWD Minden
15
394:412
10
15
TV Bittenfeld
15
391:424
10
16
TBV Lemgo
15
405:441
8
17
TSG Ludwigshafen-Friesenheim
16
372:417
6
18
HSG Nordhorn-Lingen
15
354:436
2

Nationalspieler Martin Strobel beschäftigt sich nach der lang ersehnten Rückkehr auf das Parkett noch nicht mit einer möglichen EM-Teilnahme."Aktuell ist das alles sehr weit weg. Ich will die nächste Zeit nutzen, um für mich ein Stück weiterzukommen und auszuloten, inwiefern ich das Ganze vertrage", sagte Strobel am Mittwoch: "Das hat Priorität. Ich muss einfach mal abwarten."Strobel hatte bei der Heim-WM im Januar im Hauptrundenspiel gegen Kroatien einen Kreuz- und Innenbandriss im linken Knie erlitten. Am vergangenen Sonntag gab der 33-Jährige sein Comeback in der Bundesliga, beim 30:30 seiner HBW Balingen-Weilstetten beim TSV GWD Minden traf er kurz vor der Halbzeit zum zwischenzeitlichen 11:14. Strobel: "Setze mich nicht unter Druck"Bundestrainer Christian Prokop hatte den Rückraumspieler zuletzt gelobt und dessen Wert für die Nationalmannschaft betont. "Wenn seine Leistung stimmt, ist er bei uns ein entscheidender Mann, davon rücke ich nicht ab", hatte Prokop Ende Oktober gesagt. Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGEDas Kompliment sei "natürlich schön", sagte Strobel, aber: "Ich setze mich nicht unter Druck. Ich muss mich herankämpfen und sehen, wie viel geht. Das kann man zum aktuellen Zeitpunkt gar nicht sagen." Er freue sich einfach, "jetzt wieder spielen zu können und ins Geschehen einzugreifen."Bei der EM in Norwegen, Schweden und Österreich (9. bis 26. Januar) trifft die deutsche Mannschaft in der Gruppe C auf die Niederlande, Titelverteidiger Spanien und Lettland.

mehr auf sport1.de

Mehr Nachrichten zu
TSV GWD Minden

(Männer · 1. Bundesliga) Der Abwehrchef bleibt, der Trainer auch. Nach Miljan Pusica hat auch Frank Carstensseinen Vertrag bei GWD Minden verlängert. Der 48-Jährige wird bis zum Sommer 2023 diesportliche Verantwortung bei den Ostwestfalen tragen. "Ich freue mich über das in mich gesetzte Vertrauen und darauf,mit dem gesamten Team an der Erreichung unserer Ziele zu arbeiten", kommentierte Carstens die Personalentscheidung.

Interessante Nachrichten

(Männer · 1. Bundesliga) Achterbahnfahrt in Wetzlar: Aus einem 7:6 wurde durch einen Lauf der Gäste aus Stuttgart ein 8:13 und ein 15:15 zur Pause. Danach zog die auf 19:16 davon und sah sich wenig später mit einem 22:25 konfrontiert. Die Gastgeber kämpften sich noch einmal heran, musste sich aber am Ende mit 27:28 geschlagen geben. Stuttgart holte sich auch dank neun Treffern von Patrick Zieker zwei wichtige Punkte, die helfen den Anschluss an das Mittelfeld wieder herzustellen. Wetzlar hingegen verpasste den Sprung auf einen einstelligen Tabellenplatz.

your_interactive_betslip

loading...