Champions League 19/20, Group A

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1
FC Barcelona
10
356:278
18
2
Pick Szeged
10
297:251
17
3
PSG Handball
10
314:277
16
4
Aalborg Handbold
10
302:311
10
5
SG Flensburg-Handewitt
10
265:274
7
6
RK Celje Pivovarna Lasko
10
251:302
6
7
Elverum
10
258:294
3
8
RK Croatia Osiguranje Zagreb
10
238:294
3

Champions League 19/20, Group B

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1
THW Kiel
10
314:282
16
2
MKB Veszprem KC
10
333:288
14
3
KS Vive Targi Kielce
10
302:283
12
4
Montpellier Agglomeration HB
10
277:274
11
5
FC Porto Vitalis
10
286:295
10
6
HC Vardar-Skopje
10
286:321
9
7
HC Motor Zaporozhye
10
297:323
4
8
HC Meshkov Brest
10
274:303
4

Champions League 19/20, Group C

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1
Bidasoa Irun
10
297:246
15
2
Sporting Cp
10
309:266
14
3
IK Savehof
10
268:278
12
4
Tatran Presov
10
260:279
7
5
Riihimaen Cocks
10
239:290
6
6
RK Eurofarm Rabotnik
10
265:279
6

Champions League 19/20, Group D

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1
Dinamo Bucuresti
10
298:256
17
2
Wisla Plock
10
267:260
11
3
GOG Handbold
10
310:319
9
4
IFK Kristianstad
10
283:298
9
5
Chehovskie Medvedi
10
280:308
8
6
Kadetten Sh Gcz
10
280:277
6

Bundesliga 19/20

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1
SG Flensburg-Handewitt
17
457:396
26
2
THW Kiel
15
455:396
24
3
TSV Hannover-Burgdorf
16
458:428
24
4
Rhein Neckar Löwen
17
483:446
24
5
SC Magdeburg
16
479:432
22
6
Füchse Berlin
16
453:409
22
7
MT Melsungen
17
467:464
21
8
SC Dhfk Leipzig
16
446:449
18
9
Bergischer HC
16
435:446
15
10
HSG Wetzlar
15
421:422
14
11
Frisch Auf Göppingen
16
402:422
13
12
HBW Balingen/Weilstetten
16
446:467
13
13
HC Erlangen
15
387:402
12
14
TV Bittenfeld
16
422:452
12
15
TBV Lemgo
17
464:490
12
16
TSV GWD Minden
16
421:441
10
17
TSG Ludwigshafen-Friesenheim
17
396:443
6
18
HSG Nordhorn-Lingen
16
378:465
2

(Männer · 1. Bundesliga) Titelverteidiger SG Flensburg-Handewitt hatte viermal nacheinander nicht gewonnen, Frisch Auf! Göppingen zuvor 12:2 HBL-Zähler gesammelt. Dass Kneule, früh mit zwei Zeitstrafen belegt, wegen eines Wechselfehlers nach 28 Minuten disqualifiziert wurde, war am Sonntag einer der Knackpunkte. Die Schwaben fanden, wie schon gegen Lemgo, erst nach dem Seitenwechsel in die Partie. Die Hausherren ließen, bei zwischenzeitlich spürbarer Nervosität, nichts anbrennen. Am Ende steht ein früh sichergestellter 28:22 (17:9)-Erfolg, der den Flensburgern neues Selbstvertrauen geben kann.

mehr auf handball-world.com

Mehr Nachrichten zu
SG Flensburg-Handewitt

(Männer · 1. Bundesliga) Die Gäste aus Balingen hielten in der Anfangsphase gut mit, ein Fünf-Tore-Lauf stellte dann aber die Weichen für einen ungefährdeten 32:25 (18:13) Erfolg der SG Flensburg-Handewitt. "Insgesamt zeigte sich meine Mannschaft vom Schlag in Magdeburg gut erholt", so Trainer Maik Machulla, der sich dank der Kieler Niederlage in Berlin wieder an die Spitze der HBL-Tabelle setzen konnten.

(Männer · 1. Bundesliga) In der 21. Folge von "Hand aufs Harz - Der Handball-Podcast" traf sich Moderator Florian Schmidt-Sommerfeld zum ersten Mal mit einem Geschäftsführer aus der LIQUI MOLY HBL. Dierk Schmäschke, der Meistermacher der SG Flensburg-Handewitt, spricht im Podcast der Liga über die vergangenen zwei Jahre, seine Spielerkarriere in den 80er-Jahren und über die Zukunft der SG Flensburg-Handewitt.

(Männer · 1. Bundesliga) Auf den ersten Blick geht es um den siebten Platz bei der WM, auf dem Spiel steht aber die Hoffnung auf Olympia. Deutschland gegen Schweden, bereits ab 6.30 Uhr in der Früh im Livestream. Weitere TV-Termine des Wochenendes bietet die Übersicht von HiF, Sky lieferte aus der HBL am gestrigen Donnerstag dabei bereits drei Überraschungen - die Niederlage des THW in Berlin sorgte dabei dafür, dass Flensburg wieder an der Spitze steht.

Interessante Nachrichten

(Männer · 3. Liga Nord-Ost) In der Staffel Nord-Ost ist Spitzenverteidiger Dessau mit einem Sieg in Altenholz wieder auf Kurs und setzt damit Verfolger Rostock unter Druck - im Tabellenkeller gewannen unterdessen sowohl Burgwedel die auch die HSG Ostsee. Im Nord-Westen hatte Spitzenreiter Wilhelmshaven bereits gestern vorgelegt, nach Hagen hielten sich auch die Verfolger aus Spenge und Schalksmühle schadlos. In der Staffel Mitte hingegen gab es Minuspunkte für den Spitzenreiter, Verfolger Leutershausen rückte durch das 30:24 gegen Großwallstadt auf einen Punkt an den Altmeister heran. Nußloch hingegen unterlag überraschend zu Hause Leipzig II, Northeim schob sich mit einem Sieg an Kirchzell vorbei auf den drittletzten Platz. Im Süden siegten die Spitzenteams Fürstenfeldbruck und Pfullingen, Dansenberg unterlag im Verfolgerduell in Heilbronn, im Keller sammelte Erlangen II wichtige Punkte.

your_interactive_betslip

loading...