29.09.2020 - 16:17 Uhr
sport1.de
Ärger um Laura Siegemund - aber die 32-Jährige ist als als erste deutsche Einzelspielerin in die zweite Runde der French Open eingezogen.Siegemund schlug in ihrem Erstrundenmatch die Französin Kristina Mladenovic mit einer beherzten Leistung 7:5, 6:3. (Spielplan und Ergebnisse der French Open 2020)Siegemund hatte zu Beginn größere Probleme, kämpfte sich dann nach einem 1:5 mit großem Willen ins Match.Schiedsrichter-Fehler zugunsten von SiegemundKnackpunkt und Aufreger der Partie war der Satzball für Mladenovic: Bei 1:5 aus ihrer Sicht Siegemund schlug einen Ball, der bereits zweimal in ihrem Feld aufgesprungen war, noch einmal über das Netz. Mladenovic spielte die Filzkugel zwar noch regelkonform zurück, lief aber ins Netz - Punkt Siegemund.Die Schiedsrichterin hatte Siegemunds Fehler nicht gesehen, weil die Deutsche sich auch selbst nicht meldete, blieb es beim falschen Punkt gegen Mladenovic.In den Sozialen Medien wurden schnell Schummel-Vorwürfe laut. Siegemund dreht gegen Mladenovic nach heiklem Punkt aufNachdem sie sich durch den heiklen Punkt noch einmal gerettet hatte, drehte Siegemund auf und fand auch immer häufiger spielerische Lösungen.Mladenovic war dagegen komplett von der Rolle, vergab weitere Satzbälle und verlor Durchgang eins noch mit 5:7.Im zweiten Satz hielt Siegemund die Konzentration hoch und machte per Vorhandwinner nach 2:02 Stunden ihren Erfolg perfekt.Für ihre Gegnerin war es das zweite bittere Aus bei einem Grand-Slam-Turnier in Folge. Bei den US Open in New York hatte Mladenovic vor wenigen Wochen nach 6:1, 5:1-Führung noch verloren und sich zudem über die ihrer Meinung nach teils menschenunwürdigen Einschränkungen beim Turnier in Flushing Meadows beschwert, die ihr psychisch schwer zugesetzt hatten. Ihre Aussagen damals hatten für viel Aufregung gesorgt.DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE Kerber und Petkovic schon rausAm verregneten Dienstag blieb auch Julia Görges (Bad Oldesloe) noch die Chance, die Bilanz der Starterinnen des Deutschen Tennis Bundes (DTB) weiter aufzubessern.Zuvor hatten die deutsche Nummer eins Angelique Kerber, Andrea Petkovic, Tamara Korpatsch und Anna-Lena Friedsam ihre Auftaktduelle verloren.-----Mit Sport-Informations-Dienst (SID)
  

Like

Kommentieren

Mehr Nachrichten zu
Friedsam, Anna-Lena

15.02.2021 - 18:58 Uhr
wtatennis.de

Die Qualifikation beim W25-Turnier in Altenkirchen verlief am Ende zumindest für zwei deutsche Spielerinnen erfolgreich. Während Julia Middendorf und Katharina Gerlach ihre Finalpartien verloren, zogen Noma Noha Akugue und Stephanie Wagner ins Hauptfeld der AK Ladies Open 2021 ein. Dort stehen zudem aus deutscher Sicht Nastasja Schunk, Eva Lys, Jule Niemeier und Tamara Korpatsch. Anna-Lena Friedsam, die ursprünglich auch gemeldet hatte, verzichtet auf einen Start.

09.02.2021 - 18:26 Uhr
wtatennis.de

Während bei den Australian Open die deutschen Hoffnungen nach der ersten Runde ausschließlich auf Mona Barthel ruhen, geht es für drei weitere deutsche Spielerinnen in dieser Woche beim W25-Turnier in Grenoble um wichtige Weltranglistenpunkte. Neben Tamara Korpatsch und Anna-Lena Friedsam, die beide direkt im Hauptfeld stehen, wird auch Jule Niemeier, die den Sprung über die Qualifikation geschafft hat, an den Start gehen.

10.01.2021 - 16:06 Uhr
wtatennis.de

Der erste Tag der Qualifikation zu den Australian Open ging ziemlich genau so zu Ende, wie man es gestern bereits erwarten konnte. Die gesetzte Anna-Lena Friedsam darf ihr Lospech ausbaden, während die ungesetzte Antonia Lottner ihre Chance gegen eine ebenfalls ungesetzte Spielerin nutzen konnte. Lottner bezwang die Bulgarin Elitsa Kostova in zwei umkämpften Sätzen und steht in der zweiten Qualifikationsrunde. Gegnerin dort ist die an 13 gesetzte Belgierin Ysaline Bonaventure, die sich zum Auftakt gegen Nastasja Kostic durchsetzen konnte.

Interessante Nachrichten

your_interactive_betslip

loading...