10.07.2021 - 10:22 Uhr
oe24.at
Kommt es zur Wende? Statt nach Bologna zieht es Arnautovic plötzlich in die Türkei. Was für ein Theater! Eigentlich war alles klar mit Bologna und Marko Arnautović. Shanghai Port erklärte sich bereit, den 2022 auslaufenden Vertrag mit dem 32-Jährigen aufzulösen, womit er ablösefrei nach Italien gehen könnte. Arnie fordert allerdings eine Abfindungszahlung in Höhe von vier Millionen Euro. Die Chinesen legen sich quer. Jetzt soll Shanghai sogar eine Ablöse in Höhe von fünf Millionen Euro fordern. Diese soll die Abfindungsforderung refinanzieren. Der FC Bologna steigt auf die Barrikaden. Wie Tutto Bologna Web berichtet, schaltet der Serie-A-Klub jetzt Anwälte ein, um unseren EURO-Helden mit seinem aktuellen Arbeitgeber zu unterstützen. Findet man nicht bald eine Lösung, will sich Bologna mit Alternativen beschäftigen.
  

Like

Kommentieren

Mehr Nachrichten zu
Bologna FC

09.09.2021 - 09:20 Uhr
oe24.at

Fußball-Experte und ÖSTERREICH-Kolumnist Frenkie Schinkels über den angezählten Teamchef Franco Foda.Die Kritik, die jetzt über Franco Foda hereinprasselt, ist natürlich zu einem gewissen Teil sehr berechtigt. Nach drei desolaten Darbietungen darf sich der Teamchef nicht wundern, dass seine Taktik hinterfragt wird. Zum Beispiel das Spiel über die Seite hat nie, nie zum Erfolg geführt. Wenn ich Arnautovic von Bologna nach Österreich hole und versuche, ihn über die Seite zum Kopf ball zu bringen, läuft was falsch. Wenn Leute wie Ilsanker oder Grillitsch im Mittelfeld nicht einen Pass in die Tiefe bringen, dann ist die Taktik falsch.

Interessante Nachrichten

your_interactive_betslip

loading...