Bundesliga 18/19

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1
SG Flensburg-Handewitt
27
772:618
52
2
THW Kiel
27
806:649
48
3
SC Magdeburg
27
814:695
42
4
Rhein Neckar Löwen
27
754:666
42
5
MT Melsungen
27
738:725
32
6
Bergischer HC
27
704:687
31
7
Füchse Berlin
27
726:704
30
8
Frisch Auf Göppingen
27
724:713
30
9
TBV Lemgo
27
692:690
25
10
HC Erlangen
27
678:699
24
11
TSV GWD Minden
27
757:761
23
12
TV Bittenfeld
27
728:797
22
13
TSV Hannover-Burgdorf
27
744:763
21
14
HSG Wetzlar
27
678:707
20
15
SC Dhfk Leipzig
27
679:692
18
16
VfL Gummersbach
27
641:777
11
17
SG Bbm Bietigheim
27
645:802
8
18
TSG Ludwigshafen-Friesenheim
27
632:767
7

Nach vier Auswärtsspielen ohne Sieg (der letzte doppelte Punktgewinn datierte vom 13. Oktober 2018 mit 35:33 beim TV Großwallstadt) hat es zum Start ins Kalenderjahr 2019 nun wieder in fremder Halle für den TuS N-Lübbecke geklappt. Der 31:24 (17:10)-Erfolg am Samstagabend beim Wilhelmshavener HV geriet nie wirklich in Gefahr,

mehr auf tus-n-luebbecke.de

Mehr Nachrichten zu
Tus-N-Lübbecke

Auch das zweite Heimspiel unter Coach Heidmar Felixson hat der TuS N-Lübbecke für sich entscheiden können. Auf das 27:23 vor drei Wochen gegen Großwallstadt folgte am Ostersamstagabend ein 27:24 (13:11) im Duell mit dem TuS Ferndorf. Dabei gewann Nettelstedt verdient, konnte aber erst drei bis vier Minuten vor dem Schlusspfiff sich des doppelten Punktgewinns wirklich sicher sein. Denn die Siegerländer machten den Felixson-Schützlingen das Ganze mächtig schwer.

Interessante Nachrichten

your_interactive_betslip

loading...