World Cup 2022, Qualification, UEFA, Group A

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
Azerbaijan
0
0:0
0
1.
Republic of Ireland
0
0:0
0
1.
Luxembourg
0
0:0
0
1.
Portugal
0
0:0
0
1.
Serbia
0
0:0
0

World Cup 2022, Qualification, UEFA, Group B

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
Georgia
0
0:0
0
1.
Greece
0
0:0
0
1.
Kosovo
0
0:0
0
1.
Spain
0
0:0
0
1.
Sweden
0
0:0
0

World Cup 2022, Qualification, UEFA, Group C

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
Bulgaria
0
0:0
0
1.
Italy
0
0:0
0
1.
Lithuania
0
0:0
0
1.
Northern Ireland
0
0:0
0
1.
Switzerland
0
0:0
0

World Cup 2022, Qualification, UEFA, Group D

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
Bosnia & Herzegovina
0
0:0
0
1.
Finland
0
0:0
0
1.
France
0
0:0
0
1.
Kazakhstan
0
0:0
0
1.
Ukraine
0
0:0
0

World Cup 2022, Qualification, UEFA, Group E

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
Belarus
0
0:0
0
1.
Belgium
0
0:0
0
1.
Czech Republic
0
0:0
0
1.
Estonia
0
0:0
0
1.
Wales
0
0:0
0

World Cup 2022, Qualification, UEFA, Group F

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
Austria
0
0:0
0
1.
Denmark
0
0:0
0
1.
Faroe Islands
0
0:0
0
1.
Israel
0
0:0
0
1.
Moldova
0
0:0
0
1.
Scotland
0
0:0
0

World Cup 2022, Qualification, UEFA, Group G

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
Gibraltar
0
0:0
0
1.
Latvia
0
0:0
0
1.
Montenegro
0
0:0
0
1.
Netherlands
0
0:0
0
1.
Norway
0
0:0
0
1.
Turkey
0
0:0
0

World Cup 2022, Qualification, UEFA, Group H

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
Croatia
0
0:0
0
1.
Cyprus
0
0:0
0
1.
Malta
0
0:0
0
1.
Russia
0
0:0
0
1.
Slovakia
0
0:0
0
1.
Slovenia
0
0:0
0

World Cup 2022, Qualification, UEFA, Group I

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
Albania
0
0:0
0
1.
Andorra
0
0:0
0
1.
England
0
0:0
0
1.
Hungary
0
0:0
0
1.
Poland
0
0:0
0
1.
San Marino
0
0:0
0

World Cup 2022, Qualification, UEFA, Group J

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
Armenia
0
0:0
0
1.
Germany
0
0:0
0
1.
Iceland
0
0:0
0
1.
Liechtenstein
0
0:0
0
1.
Macedonia
0
0:0
0
1.
Romania
0
0:0
0
04.06.2021 - 22:22 Uhr
oe24.at
Österreichs Auftaktgegner wurde bei der EM-Generalprobe in Skopje nicht gefordert.Nordmazedoniens Fußball-Nationalmannschaft hat den letzten Probelauf vor der EM erfolgreich gestaltet. Österreichs Auftaktgegner bei der Endrunde am 13. Juni in Bukarest gewann am Freitag gegen Kasachstan mit 4:0 (1:0). Egzjan Alioski per Foul-Elfmeter (35.), Ivan Trickovski (57.), Milan Ristovski (74.) und Darko Churlinov (76.) schossen in Skopje die Tore für die Heimischen, die praktisch nicht gefordert wurden.Trainer Igor Angelovski hatte seine Elf in einer 3-5-2-Formation aufs Feld geschickt. Im Angriff begannen Kapitän Goran Pandev und Trickovski. Der Ende Mai an Corona erkrankte Enis Bardhi schien weiter nicht im Kader auf. Nordmazedonien war die dominante Mannschaft und fand rasch Chancen auf die Führung vor. Der mit großem Offensivdrang ausgestattete Napoli-Star Elif Elmas holte schließlich den Strafstoß zum 1:0 heraus. Alioski, der bei Leeds United sein Geld verdient, verwertete sicher. Kasachstan schwächte sich kurz vor dem Pausenpfiff selbst: Serikschan Muschikow sah nach einem überharten Einstieg die Rote Karte (45.+2).
  

Like

Kommentieren

Mehr Nachrichten zu
Macedonia

21.06.2021 - 19:54 Uhr
sport1.de

Die Niederlande haben auch in ihrem dritten EM-Spiel einen Sieg gefeiert.Gegen Nordmazedonien gewann das Team von Trainer Frank de Boer mit 3:0 und schloss die Gruppe C mit neun von neun Punkten ab. (Tabellen der EM)EM-Tippkönig gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmeldenStar der Partie war Memphis Depay, der das erste Tor selbst erzielte (24.) und die beiden weiteren durch Georginio Wijnaldum (52./58.) vorbereitete. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)Emotional war indes der Moment der Auswechslung von Goran Pandev in der 69. Minute. Der 37-Jährige hatte sein letztes Spiel für die Nordmazedonier bestritten. Möglich ist ein komplettes Karriereende, da auch sein Vertrag beim FC Genua ausläuft. (Ergebnisse und Spielplan der EM)Nordmazedonein beendet die EM auf Rang vier. Das Ausscheiden war schon vor der Partie klar gewesen.Oranje indes hatte den Gruppensieg schon vor der Partie sicher gehabt, im Achtelfinale geht es nun am Sonntag in Budapest gegen einen Gruppendritten - der theoretisch auch Deutschland heißen könnte."Wir nehmen das Spiel todernst", hatte de Boer vor Spielbeginn gesagt.Die Partie um die goldene Ananas - oder um "den Bart des Kaisers", so die niederländische Redewendung - lief dann auch von Beginn an in eine Richtung: Die Hausherren dominierten im untypischen und in den Niederlanden weiter umstrittenen 5-3-2 das Geschehen, die laufstarken Gäste lauerten auf Konter.Niederlande zunächst ideenlosMehr Spielfreude strahlte das Oranje-Team aus, bis zum Strafraum kombinierte die Elftal teils nach Belieben - und blieb dann doch ideenlos. Gefährlicher war da zunächst der EM-Neuling mit seinen Nadelstichen.Hier können Sie sich den PDF-Spielplan der Fußball-EM 2021 herunterladen und im Anschluss ausdruckenEin Treffer von Ivan Trickovski fand wegen Abseits keine Anerkennung (9.), später traf Aleksandar Trajkovski den Pfosten (22.).Kurz darauf ging aber der Favorit in Führung. Nordmazedoniens Star Goran Pandev verlor in seinem 122. und gleichzeitig letzten Länderspiel in einem harten Zweikampf den Ball, und nach einer schnellen Kombination traf Depay aus elf Metern mit links ins Tor. Schon gegen die Ukraine (3:2) hatte der zuletzt für Lyon stürmende Depay das wichtige 1:0 erzielt.Kurz nach der Pause markierte auch Wijnaldum sein zweites EM-Tor - wieder nach einem Ballverlust von Pandev. Wenig später staubte der künftige PSG-Profi Wijnaldum gar zum 3:0 ab, damit war die Begegnung entschieden.Die Fans in der Arena ließen nun die Welle kreisen und feierten wenig später Wolfsburgs Torjäger Wout Weghorst, der Sekunden nach seiner Einwechslung die Latte traf (67.).Alles zur Fußball-EM 2021 bei SPORT1:Alle News & Infos zur EM 2021Spielplan & Ergebnisse der EM 2021EM-LivetickerTabelle & Gruppen der EM 2021Alle Teams der EM 2021Die Statistiken der EM 2021

17.06.2021 - 16:52 Uhr
sport1.de

Die Ukraine hat sich nach einer starken ersten Hälfte mit 2:1 (2:0) gegen Nordmazedonien durchgesetzt. Dadurch wahrte die Mannschaft von Trainer Andriy Shevchenko nach dem 2:3 zum Auftakt in den Niederlanden vor dem abschließenden Gruppenspiel gegen Österreich am Montag alle Chancen auf das Weiterkommen. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker) Die Ukraine startete druckvoll in die Partie. Andrey Yarmolenko, Ruslan Malinovskyi und Roman Yaremchuk ließen zunächst aber gute Gelegenheiten ungenutzt. Von EM-Neuling Nordmazedonien kam offensiv zu wenig. Folgerichtig ging die Ukraine durch Yarmolenko nach einer Standardsituation mit 1:0 in Führung (29.). Yarmolenko läuft heißOleksandr Karavaev bediente den am langen Pfosten einlaufenden Yarmolenko mit einer Hacken-Weiterleitung mustergültig. Der ehemalige Dortmunder, der in den Niederlanden mit einem Traumtor geglänzt hatte, musste nur noch einschieben.Die Ukraine setzte sofort nach und belohnte sich prompt mit dem zweiten Treffer. Ein Traumzuspiel in die Spitze von Yarmolenko schloss Yaremchuk überlegt ab und erhöhte auf 2:0 (34.). Yarmolenko kann jetzt bereits zwei Treffer und einen Assist im Turnierverlauf verzeichnen. Der Kapitän unterstreicht damit seine Wichtigkeit.EM-Tippkönig gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmeldenNordmazedonien zeigt sich nach der Pause formverbessertAuf der Gegenseite stand Rekordnationalspieler Goran Pandev bei seinem vermeintlichen Anschlusstreffer im Abseits (39.).Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Nordmazedonier deutlich angriffslustiger. Pandev bediente Arijan Ademi im Strafraum, der nur knapp den Anschlusstreffer verpasste (47.)Beide Mannschaften vergeben ElfmeterKurz danach zappelte der Ball im Netz. Nach einem Foulspiel von Karavaev an Pandev, zeigte Schiedsrichter Fernando Rapallini aus Argentinien auf den Punkt. Ezgjan Alioski scheiterte erst an Ukraine-Keeper Heorhiy Bushchan, traf dann aber im Nachschuss zum 1:2 (57.).Hier können Sie sich den PDF-Spielplan der Fußball-EM 2021 herunterladen und im Anschluss ausdruckenNordmazedonien blieb nach dem Anschlusstreffer am Drücker, während die Ukraine sich vermehrt auf das Verteidigen konzentrierte. Nach Kontakt mit dem VAR zeigte Rapallini in der Schlussphase erneut auf Strafstoß - diesmal für die Ukraine. Daniel Avramovski blockte den Ball im Sechzehner mit dem Arm. Den Handelfmeter von Malinovskyi parierte Stole Dimitrievski glänzend (84.). (Alle Spiele der EM 2021 im SPORT1-Liveticker)Nordmazedonien, das Ende März sensationell in der WM-Qualifikation in Deutschland (2:1) gewonnen hatte, muss seinen Achtelfinal-Traum nun fast begraben. Für die Nummer 62 der Weltrangliste war es nach dem 1:3 zum Auftakt gegen Österreich die zweite Niederlage in der zweiten Partie bei einem großen Turnier. Zum Abschluss warten am Montag die Niederlande.Alles zur Fußball-EM 2021 bei SPORT1:Alle News & Infos zur EM 2021Spielplan & Ergebnisse der EM 2021EM-LivetickerTabelle & Gruppen der EM 2021Alle Teams der EM 2021Die Statistiken der EM 2021

Interessante Nachrichten

your_interactive_betslip

loading...