Atlantic Division

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1
Boston Celtics
23
-
-
2
Philadelphia 76ers
25
-
-
3
Toronto Raptors
24
-
-
4
Brooklyn Nets
24
-
-
5
New York Knicks
25
-
-

Central Division

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1
Milwaukee Bucks
25
-
-
2
Indiana Pacers
25
-
-
3
Detroit Pistons
24
-
-
4
Chicago Bulls
26
-
-
5
Cleveland Cavaliers
24
-
-

Eastern Conference

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1
Milwaukee Bucks
25
-
-
2
Miami Heat
24
-
-
3
Boston Celtics
23
-
-
4
Philadelphia 76ers
25
-
-
5
Toronto Raptors
24
-
-
6
Indiana Pacers
25
-
-
7
Brooklyn Nets
24
-
-
8
Orlando Magic
24
-
-
9
Detroit Pistons
24
-
-
10
Charlotte Hornets
27
-
-
11
Chicago Bulls
26
-
-
12
Washington Wizards
23
-
-
13
Atlanta Hawks
25
-
-
14
Cleveland Cavaliers
24
-
-
15
New York Knicks
25
-
-

NBA

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1
Los Angeles Lakers
25
-
-
1
Milwaukee Bucks
25
-
-
3
Miami Heat
24
-
-
4
Boston Celtics
23
-
-
5
Los Angeles Clippers
26
-
-
6
Philadelphia 76ers
25
-
-
7
Dallas Mavericks
23
-
-
8
Houston Rockets
24
-
-
8
Toronto Raptors
24
-
-
10
Indiana Pacers
25
-
-
11
Denver Nuggets
22
-
-
12
Utah Jazz
25
-
-
13
Brooklyn Nets
24
-
-
14
Oklahoma City Thunder
24
-
-
14
Orlando Magic
24
-
-
14
Phoenix Suns
24
-
-
14
Sacramento Kings
24
-
-
18
Detroit Pistons
24
-
-
18
Minnesota Timberwolves
24
-
-
20
Charlotte Hornets
27
-
-
21
Portland Trail Blazers
25
-
-
22
San Antonio Spurs
23
-
-
23
Chicago Bulls
26
-
-
24
Memphis Grizzlies
24
-
-
25
Washington Wizards
23
-
-
26
Atlanta Hawks
25
-
-
26
New Orleans Pelicans
25
-
-
28
Cleveland Cavaliers
24
-
-
29
New York Knicks
25
-
-
30
Golden State Warriors
26
-
-

Northwest Division

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1
Denver Nuggets
22
-
-
2
Utah Jazz
25
-
-
3
Oklahoma City Thunder
24
-
-
4
Minnesota Timberwolves
24
-
-
5
Portland Trail Blazers
25
-
-

Pacific Division

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1
Los Angeles Lakers
25
-
-
2
Los Angeles Clippers
26
-
-
3
Sacramento Kings
24
-
-
4
Phoenix Suns
24
-
-
5
Golden State Warriors
26
-
-

Southeast Division

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1
Miami Heat
24
-
-
2
Orlando Magic
24
-
-
3
Charlotte Hornets
27
-
-
4
Washington Wizards
23
-
-
5
Atlanta Hawks
25
-
-

Southwest Division

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1
Dallas Mavericks
23
-
-
2
Houston Rockets
24
-
-
3
San Antonio Spurs
23
-
-
4
Memphis Grizzlies
24
-
-
5
New Orleans Pelicans
25
-
-

Western Conference

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1
Los Angeles Lakers
25
-
-
2
Los Angeles Clippers
26
-
-
3
Dallas Mavericks
23
-
-
4
Houston Rockets
24
-
-
5
Denver Nuggets
22
-
-
6
Utah Jazz
25
-
-
7
Sacramento Kings
24
-
-
8
Phoenix Suns
24
-
-
9
Oklahoma City Thunder
24
-
-
10
Minnesota Timberwolves
24
-
-
11
Portland Trail Blazers
25
-
-
12
San Antonio Spurs
23
-
-
13
Memphis Grizzlies
24
-
-
14
New Orleans Pelicans
25
-
-
15
Golden State Warriors
26
-
-

The Celtics held off the undermanned Warriors 105-100 on Friday night for their 10th straight win since losing the season opener.

mehr auf cbslocal.com

Mehr Nachrichten zu
Boston Celtics

Interessante Nachrichten

Die NBA-Saison 2019/20 ist in vollem Gange und es gab bereits die ersten Überraschungen, aber auch einige bittere Verletzungen.Anthony Davis' Wechsel zu den Los Angeles Lakers war DER Blockbuster-Trade des Sommers. Gemeinsam mit Superstar LeBron James bildet der Power Forward das Super-Duo der Franchise aus L.A. Doch nicht nur die Lakers haben kräftig aufgerüstet.Der dickste Fisch des Sommers war eigentlich Kawhi Leonard. Der Finals-MVP der vergangenen Saison entschied sich für einen Wechsel zu den Los Angeles Clippers - genauso wie Paul George. Damit kämpfen in Los Angeles gleich zwei Superteams um die Krone.Wer gehört noch zum Favoritenkreis? Und wo sind die Spiele im TV zu sehen?SPORT1 hat alle wichtigen Infos zur größten Basketball-Liga der Welt. (Spielplan der NBA-Saison 2019/20)Das waren die größten Sommer-TransfersDie Wechsel von Anthony Davis und Kawhi Leonard haben in der NBA für ein Beben gesorgt.Aber auch Kevin Durant hat alle überrascht, als er die Golden State Warriors verließ und sich für weniger Geld den Brooklyn Nets anschloss. Nachdem sich der Forward im Juni einen Achillessehnenriss zuzog, wird er aller Voraussicht nach aber die komplette Saison verpassen. Schlüssel für den Wechsel dürften seine Kumpels Kyrie Irving und DeAndre Jordan gewesen sein, die sich ebenfalls den Nets anschlossen.ANZEIGE: Jetzt die neuesten NBA-Trikots kaufen - hier geht es zum ShopUm den Weggang Durants kompensieren zu können, holten die Warriors per Sign-and-Trade den jungen Aufbauspieler D'Angelo Russell. Die Celtics schnappten sich nach Kyrie Irvings Abgang derweil Kemba Walker.Auch der deutsche NBA-Star Moritz Wagner läuft in der kommenden Saison in neuem Trikot auf: Um Platz bei der Gehaltsobergrenze zu schaffen, musste der Berliner als Erweiterung des Davis-Trades Platz im Kader der Lakers machen und spielt nun bei den Washington Wizards.Die Top-Favoriten der NBAFünf Jahre lang dominierten die Golden State Warriors die NBA beinahe nach Belieben, standen Jahr für Jahr in den Finals und holten sich dreimal die Meisterschaft.Doch die jahrelange Dominanz ist beendet. Dass es ohne Durant und den wegen eines Kreuzbandrisses lange ausfallenden Klay Thompson schwer werden würde, war klar. Doch dann verletzte sich Ende Oktober auch noch Stephen Curry. Die Diagnose: eine gebrochene Hand und mindestens drei Monate Pause.Zu den absoluten Topfavoriten zählen vor allem drei Teams: Die Los Angeles Clippers, die Los Angeles Lakers und die Milwaukee Bucks.Mit Giannis Antetokounmpo haben die Bucks den letztjährigen MVP in ihren Reihen, allerdings haben sie mit Malcolm Brogdon auch einen überragenden Rollenspieler gehen lassen. Dennoch sind die Bucks gerade zu Beginn der Saison gut aus den Startlöchern gekommen und steuern geradewegs auf den Sieg in der Eastern Conference zu.Im Westen bahnt sich ein Zweikampf zwischen den Lokalmatadoren aus L.A. an. LeBron James und Anthony Davis bilden das Traumduo der Liga und beweisen von Spiel zu Spiel ihre Stärke immer wieder aufs Neue. "King James" ist in Topform – ohne dabei aber zu überdrehen. Denn im Gegensatz zu den Vorjahren ist er nicht der Alleinunterhalter, sondern erhält auch durch Davis die Möglichkeit, durchzuschnaufen.DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE Ohne Frage sind James und Davis in der Lage, eine Partie im Alleingang zu dominieren, doch die Clippers verfügen über einen deutlich breiteren Kader. Clippers-Coach Doc Rivers hat ein beeindruckendes Arsenal an defensivstarken Spielern zur Verfügung und auch offensiv darf man die Franchise nicht unterschätzen, denn Paul George und Kawhi Leonard können sich jeweils in ein System einfügen, aber auch aus der Isolation heraus gefährlich werden. (Tabelle der NBA-Saison 2019/20)Die Deutschen in der NBAErstmals seit 21 Jahren ist Dirk Nowitzki nicht mehr in der NBA vertreten. Insgesamt sind trotzdem sechs Deutsche in der besten Basketball-Liga der Welt dabei. Dennis Schröder ist nach Nowitzkis Karriereende die Galionsfigur der Deutschen. Meist kommt er von der Bank, da Chris Paul und Shai Gilgeous-Alexander bei den Oklahoma City Thunder den Vorzug bekommen. Trotzdem kommt der Braunschweiger in der Regel rund 30 Minuten zum Einsatz. Mit Isaac Bonga und Moritz Wagner spielen gleich zwei Deutsche bei den Washington Wizards.Daniel Theis trägt weiterhin das Trikot der Boston Celtics, unterschrieb im Sommer einen Zehn-Millionen-Vertrag über zwei Jahre und darf sich berechtigte Hoffnungen auf die Playoffs machen. Auch Maxi Kleber darf mit den Dallas Mavericks vom Einzug in die Playoffs träumen, auch wenn vor allem seine defensiven Fähigkeiten gefragt sind, da in der Offensive Kristaps Porzingis und Luka Doncic das Zepter schwingen.Mit Isaiah Hartenstein (Houston Rockets) ist noch ein weiterer deutscher Akteur in der NBA vertreten.Die NBA LIVE im TVAusgewählte Spiele sind LIVE im TV auf SPORT1 US zu sehen. Ausführliche Berichterstattung zum Geschehen in der NBA ist zudem jederzeit auf SPORT1.de oder in der SPORT1-App abrufbar.Zudem überträgt der Streaming-Anbieter DAZN jeden Tag ein Spiel live.DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE Wer qualifiziert sich für die Playoffs?Die NBA besteht aus 30 Teams, die gleichmäßig auf die Eastern und Western Conference aufgeteilt werden. Jede Conference ist noch einmal aufgeteilt in drei Divisions mit je fünf Teams. Insgesamt finden 82 Spieltage in der Regular Season statt.Für die Playoffs im April qualifizieren sich die besten acht Teams jeder Conference. Es wird sowohl im Westen als auch im Osten das beste Team ermittelt und diese beiden spielen unter sich die Meisterschaft aus. Alle Playoff-Runden werden im Best-of-Seven-Modus ausgetragen. Weiter kommt also die Mannschaft, die zuerst vier Spiele gewinnt.

your_interactive_betslip

loading...