Mehr Nachrichten zu
TBV Lemgo

06.07.2020 - 12:00 Uhr
handball-world.com

(Frauen · 1. Bundesliga) Mit Rang 4 und am Ende aufgrund der Quotientenregel knapp vor dem Thüringer HC gehörte die HSG Blomberg-Lippe in der vergangenen Saison zu den großen Überraschungsmannschaften. Trainer Steffen Birkner steht allerdings in seinem dritten Jahr bei den Lipperinnen vor der Aufgabe einen großen Umbruch zu bewältigen. Sieben Abgängen stehen nominell acht Zugänge gegenüber. Ein weiteres neues Gesicht stellte Kietsch mit Dirk Beuchler vor. Der ehemalige Handball-Nationalspieler und Bundesligatrainer (u.a. TBV Lemgo Lippe) wird den Verein zukünftig als sportlicher Berater unterstützen.

01.07.2020 - 18:07 Uhr
handball-world.com

(Männer · 1. Bundesliga) Bereits im Herbst 2019 fiel die Entscheidung, den Bereich Marketing und Vertrieb beim TBV Lemgo Lippe auszubauen und personell zu verstärken. Mit dem offiziellen Beginn der Saison 2020/21 am heutigen Mittwoch bilden Steffen Tegeler, Christoph Theuerkauf und Jannis Becker eine Bürogemeinschaft in der TBV-Geschäftsstelle an der Bunsenstraße. Während seine beiden Kollegen neu zum Verein hinzustoßen, wechselt Theuerkauf lediglich das Trikot gegen den Schreibtisch...

Interessante Nachrichten

(Männer · Weltmeisterschaft) Die für Januar in Ägypten geplanteWeltmeisterschaft sorgt absehbar für Diskussionsbedarf im deutschenHandball. Der Deutsche Handball-Bund ist ein Befürworter desTurniers, die Mannschaften der Handball-Bundesliga sehen die WM ausunterschiedlichen Gründen skeptisch. Das geht aus einem am Mittwochin der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" veröffentlichten Interviewmit Verbands-Vorstand Mark Schober und Liga-Geschäftsführer FrankBohmann hervor.

Frank Bohmann, Geschäftsführer der Handball-Bundesliga (HBL), setzt vor allem aus finanzieller Sicht alle Hoffnung auf einen Saisonstart im Herbst mit Zuschauern - ansonsten droht Ungemach:"Wenn wir im Oktober die Chance bekommen, anteilig mit Zuschauern zu spielen, wird es am Jahresende keine Insolvenzen geben", sagte Bohmann im FAZ-Interview. Alle Vereine "arbeiten im Krisenmodus. Je später wir Rahmenbedingungen erhalten, die uns unsere Geschäftsgrundlage zurückgeben, desto dünner wird das Eis."Fans überlebenswichtigFür die Zukunft des deutschen Handballs sei die Rückkehr auf die Platte wichtiger als die finanzielle Unterstützung des Staates, betonte Bohmann. Die Pandemie sei schwer zu kalkulieren."Aber wir sind überzeugt, dass wir Anfang Oktober eine ähnliche rettende Chance wie seinerzeit der Fußball verdient haben", so Bohmann.DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE Dafür soll zeitnah ein Generalkonzept vorgelegt werden. Fest steht bereits, "dass wir keine Stehplätze zulassen können, ebenso wenig Auswärtsfans. In den Hallen wird es um sichere Zu- und Abwege gehen. Auf den Rängen sind ausreichende Abstände erforderlich", erklärte BohmannTrotz aller Unwägbarkeiten gab er sich optimistisch: "Wir werden alles Notwendige unternehmen, um Politik und Behörden, aber auch die Fans von einem Wiedereinstieg Anfang Oktober zu überzeugen."

your_interactive_betslip

loading...