Mehr Nachrichten zu
Kölner Haie

04.08.2020 - 10:52 Uhr
sport1.de

Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) hat sich nach der Verschiebung auf einen neuen Termin für den Saisonstart geeinigt.Am 13. November soll die Spielzeit 2020/21 eröffnet werden, darauf verständigten sich die 14 Klubs in einer Videokonferenz am Montag. Voraussetzung sei aber, dass die rechtliche und wirtschaftliche Situation im Zusammenhang mit der Coronapandemie den Spielbetrieb erlaube.Planungssicherheit für die KlubsEin konkreter Spielplan soll Mitte September veröffentlicht werden. Den zunächst angedachten Saisonstart am 18. September hatte die DEL aufgrund der Ungewissheit bei den Zuschauer-Plänen bereits im Juli verschoben."Durch diese Entscheidung haben alle Beteiligten mehr Planungssicherheit", sagte DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke: "Besonders die individuellen Hygienekonzepte vor Ort sind nun extrem wichtig. Daran arbeiten alle Beteiligten in den Klubs weiterhin mit Hochdruck, damit wir von unserer Seite alle Parameter erfüllen, um in den Spielbetrieb mit Zuschauern einsteigen zu können."Interessen des DEB und der CHL berücksichtigtBeim neuen Termin habe man die Interessen des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB), der vom 5. bis 8. November in Krefeld den traditionellen Deutschland-Cup austragen möchte, und die der Champions Hockey League berücksichtigt, ergänzte Tripcke. Ein Vorbereitungsturnier aller 14 DEL-Klubs ist weiterhin in der Planung.Alle Spiele der Deutschen Eishockey Liga inklusive der Playoffs live. Zusätzlich jede Woche in der Konferenz. Die Highlights und alle Spiele jederzeit auch auf Abruf nur bei MAGENTA SPORT! | ANZEIGE Vor allem die sportlichen Verantwortlichen hatten zuletzt vehement auf einen festen Termin für den Saisonstart gepocht. "Langsam werden alle ungeduldig", hatte Uwe Krupp, Trainer der Kölner Haie, dem Kölner Stadt-Anzeiger gesagt: "Man kann jetzt erwarten, dass die Liga tätig wird und uns bestätigt, dass wir spielen, und einen Spielplan herausgibt."

14.07.2020 - 20:43 Uhr
sport1.de

Ein Spieler der Kölner Haie aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Das gab der achtmalige deutsche Meister auf Twitter bekannt, teilte aber nicht mit, um welchen Akteur es sich dabei handelt. Der Spieler wurde "nach einem Auslandsaufenthalt positiv auf COVID-19 getestet. Er zeigt keine Symptome und befindet sich nun für zwei Wochen in Quarantäne", teilten die Haie mit."Das Resultat bestärkt das Vertrauen in unser Konzept, Kontrolltests nach Urlaubsaufenthalten durchzuführen, bevor ein Spieler wieder in den Trainingsbetrieb einsteigen darf", hieß es in einem zweiten Post.Die DEL hatte am vergangenen Donnerstag bekannt gegeben, dass die neue Spielzeit nicht vor November starten soll. Ursprünglich war der Saisonstart für den 18. September geplant. Hintergrund der Entscheidung seien die weiterhin bestehenden behördlichen Verbote für Großveranstaltungen bis zum 31. Oktober.

Interessante Nachrichten

After producing at a middle-six level for three consecutive seasons, Sven Baertschi’s career took an unfortunate turn due to his long history with concussions. The winger was sent down to the Utica Comets at the beginning of the 2019-20 campaign and has only played six games with Vancouver this season.  However, there were stretches during […]The post Sven Baertschi Deserved to Play in More Canucks Games This Season appeared first on The Hockey Writers.

your_interactive_betslip

loading...