Bundesliga 19/20

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
THW Kiel
20
598:520
32
2.
TSV Hannover-Burgdorf
20
586:537
31
3.
SG Flensburg-Handewitt
20
531:465
30
4.
SC Magdeburg
20
590:528
30
5.
Füchse Berlin
20
576:530
28
6.
Rhein Neckar Löwen
20
566:524
28
7.
MT Melsungen
20
558:538
25
8.
HSG Wetzlar
20
557:557
20
9.
SC Dhfk Leipzig
20
551:559
20
10.
Bergischer HC
20
538:543
17
11.
HC Erlangen
20
532:550
16
12.
Frisch Auf Göppingen
19
479:499
15
13.
HBW Balingen/Weilstetten
20
554:598
15
14.
TBV Lemgo
20
548:580
14
15.
TSV GWD Minden
20
527:552
13
16.
TV Bittenfeld
19
494:546
12
17.
TSG Ludwigshafen-Friesenheim
20
468:515
10
18.
HSG Nordhorn-Lingen
20
471:583
2
21.11.2019 - 20:32 Uhr
handball-world.com
(Männer · 1. Bundesliga) Kantersieg für die MT Melsungen: Das Team von Heiko Grimm dominierte die Partie gegen Frisch Auf Göppingen ab Mitte der ersten Halbzeit und lag zur Pause bereits mit neun Treffern in Front. Auch im zweiten Durchgang waren die Nordhessen treffsicher und siegten am Ende verdient und souverän mit 30:17 (16:7) gegen die Schwaben, die an diesem Abend keine Chance hatten.
  

Like

Kommentieren

Mehr Nachrichten zu
MT Melsungen

Interessante Nachrichten

19.01.2020 - 21:18 Uhr
kreiszeitung.de

Stuhr - Von Julian Diekmann. Selbst die Spieler ahnten nichts. Doch nach der 23:27 (12:13)-Niederlage gestern Abend im Heimspiel gegen die Reservemannschaft der SG Achim/Baden trommelte Sven Engelmann, Cheftrainer des Bremer Handball-Landesligisten HSG Stuhr, sein Team zusammen und beorderte es in die Mannschaftskabine. Kurz danach platzte die Bombe. „Ich habe die Mannschaft darüber unterricht, dass ich am Ende der Saison von meinem Amt als Trainer zurücktrete“, erklärte der 53-jährige Engelmann: „Der Rücktritt fiel mir alles andere als leicht. Ich bin in meinem Beruf sehr eingespannt. Und auch in naher Zukunft wird der berufliche Aufwand nicht abnehmen. Von daher ist es die richtige Entscheidung“, erklärte der Stuhrer Übungsleiter sichtlich mitgenommen. Damit endet nach 14 Amtsjahren eine Ära.

(Männer · Europameisterschaft) Domagoj Duvnjak musste mehrfach tief Luft holen. Der Kapitän der kroatischen Handballer brachte kaum einen Satz zu Ende, ohne mittendrin durchzuatmen. Dem Rückraumstar des THW Kiel stand nach dem 25:24-Erfolg gegen Deutschland in der Hauptrunde der EM der Schweiß auf der Stirn, Duvnjak wirkte überwältigt von seinen Gefühlen. Aber vor allem war er glücklich, über den Erfolg und den damit verbundenen Einzug in das Halbfinale der EURO 2020.

your_interactive_betslip

loading...