Champions League 20/21, Group A

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
SG Flensburg-Handewitt
3
96:87
6
2.
KS Vive Targi Kielce
3
87:76
4
3.
HC Meshkov Brest
3
81:80
4
4.
FC Porto Vitalis
3
84:91
2
5.
Elverum
2
52:59
2
6.
PSG Handball
2
59:61
0
7.
HC Vardar-Skopje
1
22:24
0
8.
Pick Szeged
1
23:26
0

Champions League 20/21, Group B

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
FC Barcelona
3
107:80
6
2.
MKB Veszprem KC
3
102:83
6
3.
Aalborg Handbold
3
96:84
6
4.
THW Kiel
3
93:80
4
5.
Hbc Nantes
3
86:90
2
6.
HC Motor Zaporozhye
3
88:105
0
7.
RK Croatia Osiguranje Zagreb
3
72:95
0
8.
RK Celje Pivovarna Lasko
3
81:108
0

Bundesliga 20/21

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
SC Dhfk Leipzig
1
27:19
2
2.
TBV Lemgo
1
33:26
2
3.
Bergischer HC
1
31:27
2
4.
TSV Hannover-Burgdorf
1
26:25
2
5.
Frisch Auf Göppingen
0
0:0
0
5.
Füchse Berlin
0
0:0
0
5.
HBW Balingen/Weilstetten
0
0:0
0
5.
HC Erlangen
0
0:0
0
5.
HSG Nordhorn-Lingen
0
0:0
0
5.
HSG Wetzlar
0
0:0
0
5.
MT Melsungen
0
0:0
0
5.
Rhein Neckar Löwen
0
0:0
0
5.
SG Flensburg-Handewitt
0
0:0
0
5.
THW Kiel
0
0:0
0
5.
TuSEM Essen
0
0:0
0
5.
TV Bittenfeld
0
0:0
0
17.
TSV GWD Minden
1
25:26
0
18.
SC Magdeburg
1
27:31
0
19.
HSC 2000 Coburg
1
26:33
0
20.
TSG Ludwigshafen-Friesenheim
1
19:27
0
03.11.2019 - 15:43 Uhr
sport1.de
Die Rhein-Neckar Löwen verlieren allmählich den Anschluss: Während Meister Flensburg beim Abstiegskandidat TVB Stuttgart nicht über ein mühevolles 23:23 (11:12) hinauskam, verloren die Löwen das in der Schlussphase hochspannende Topspiel bei den Füchsen Berlin mit 22:23 (10:12).In der Tabelle trennen die drittplatzierten Flensburger bereits drei, die sechstplatzierten Löwen sogar sechs Minuspunkte von Spitzenreiter TSV Hannover-Burgdorf."Das ist bestimmt nicht das, was sie sich vor der Saison erhofft haben",sagte der frühere Bundestrainer Heiner Brand bei Sky.Zweiter bleibt Rekordmeister THW Kiel, noch immer mit zwei Spielen weniger als die Konkurrenz. Am Donnerstag kommt Kiel zum Spitzenspiel gegen die seit drei Runden sieglosen Löwen nach Mannheim. Löwen erwischen schwachen StartDie Löwen kamen in Berlin von Beginn an nicht so recht ins Spiel, lagen nie in Führung, durften aber beim 22:22 durch Mads Mensah Larsen in der 59. Minute auf die Wende hoffen.Berlins Rechtsaußen Hans Lindberg brachte die Füchse mit seinem Treffer zum 23:22 erneut in Führung, Löwen-Spielmacher Andy Schmid scheiterte mit der Schlusssirene an Dejan Milosavljev im Tor der Füchse. DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE Der Keeper, der in der vergangenen Saison mit Vardar Skopje die Champions League gewonnen hatte, avancierte mit zahlreichen Paraden zum Matchwinner der Berliner.
  

Like

Kommentieren

Mehr Nachrichten zu
THW Kiel

01.10.2020 - 22:41 Uhr
sport1.de

Der deutsche Handballmeister THW Kiel hat sich nach der verpatzen Heimpremiere in der Champions League eindrucksvoll zurückgemeldet. Beim slowenischen Spitzenklub RK Celje gewann das Team von Trainer Filip Jicha am Donnerstag mit 35:24 (16:13). Zuletzt hatten die Kieler in eigener Halle gegen HBC Nantes aus Frankreich klar verloren (27:35).DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE Im ersten von vier Spielen innerhalb von zehn Tagen erwischte der THW einen Fehlstart. Schnell hieß es 0:5, dann sah Pavel Horak die Rote Karte. Der frisch gebackene Supercup-Gewinner Kiel drehte aber noch vor der Pause das Spiel und baute die Führung beim slowenischen Rekordmeister in der zweiten Hälfte kontinuierlich aus. Für die Norddeutschen, die den zweiten Sieg im dritten Gruppenspiel holten, geht es Schlag auf Schlag weiter. In der Bundesliga steht am Sonntag das Auftaktspiel gegen den HC Erlangen an, am Dienstag kommt die TSV Hannover-Burgdorf, vier Tage später geht es zur HSG Wetzlar. 

01.10.2020 - 22:24 Uhr
handball-world.com

(Männer · Champions League) Nach der schmerzhaften Heimniederlage gegen HBC Nantes hat der THW Kiel auswärts in Celje den zweiten Sieg in der Champions Laegue gefeiert - allerdings brauchte der Bundesligist einige Minuten um nach einem 0:5 in die Partie zu finden. Die Tabellenführung in der Gruppe B hat unterdessen der FC Barcelona inne, mit dem 35:27 in Nantes überholten die Spanier Veszprem und Aalborg, die ihre dritten Siege bereits am Vortag gefeiert hatten. In der Gruppe A ist Flensburg nach dem gestrigen 36:29 das einzige Team mit drei Siegen, Kielce rangiert nach dem heutigen 31:22 in Elverum ebenso dahinter wie Brest, das am Mittwoch überraschend Paris in die Knie gezwungen hatte. Die Partie zwischen Szeged und Vardar Skopje wurde nach positiven Corona-Tests bei den Ungarn verschoben.

Interessante Nachrichten

Sieben lange Monate ruhte der Ball in der Handball-Bundesliga. Nun meldet sich die HBL endlich zurück, zum Auftakt in die Saison 2020/21 stehen gleich vier Partien auf dem Programm. Unter anderem am Start: Der SC Magdeburg. In der ersten Partie der neuen Spielzeit ist der SCM gleich klarer Favorit, es geht gegen den Bergischen HC. In den letzten acht Heimspiel gegen den Außenseiter behielt das Topteam aus Magdeburg stets die Oberhand. Mit der TSV Hannover-Burgdorf greift auch der Vorjahres-Vierte gleich ins Geschehen ein und misst sich dabei mit dem TSV GWD Minden. Die Gäste machten zuletzt mit der Verpflichtung von Christian Zeitz auf sich aufmerksam, dieser wird gegen Hannover aber noch nicht mit von der Partie sein. Außerdem stehen sich der TBV Lemgo und HSC 2000 Coburg und der SC DHfK Leipzig und die Eulen Ludwigshafen gegenüber. Angst vor finanziellen ProblemenDass die Liga nun den Betrieb nun wieder aufnimmt, ist nicht nur für die Fans eine fantastische Nachricht - auch für die Klubs ist der lange ersehnte Startschuss ein wichtiger Schritt. Denn die Vereine sind dringend auf die finanziellen Einnahmen aus den TV-Verträgen und den Ticket-Erlösen angewiesen. Zwischenzeitlich wurde sogar eine Verschiebung des Auftakts ins Auge gefasst - was für den Handball in Deutschland aber schlicht keine Alternative mehr ist. Handball-Bundestrainer Alfred Gislason befürchtet durch die Corona-Beschränkungen massive Finanzprobleme für Klubs in den Mannschaftssportarten hinter dem Fußball. Das erlaubte Zuschauerkontingent von 20 Prozent der Hallenkapazität sei für die Vereine "viel zu wenig", sagte der Isländer vor dem Bundesligastart am Donnerstag der Funke Mediengruppe. Er befürchtet gar einen "Rückfall in die 70er Jahre". So können sie den Auftakt der HBL live verfolgen:TV: SkyStream: SkyLiveticker:SPORT1.deund SPORT1 App

Die Handball-Bundesliga (HBL) ist nach 207 Tagen Corona-Zwangspause wieder zurück.Zum Auftakt der Saison 2020/21 verlor der frühere Champions-League-Sieger SC Magdeburg überraschend 27:31 (16:14) gegen den Bergischen HC. Auch der TSV Hannover-Burgdorf hatte gegen GWD Minden viel Mühe, siegte am Ende aber mit 26:25 (16:11). DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE Äußerst überzeugend trat dagegen der DHfK Leipzig auf und setzte sich souverän 27:19 (12:7) gegen die Eulen Ludwigshafen durch. Zweitligameister HSC Coburg verlor bei seiner Bundesliga-Rückkehr beim TBV Lemgo Lippe 26:33 (13:14).Magdeburg nach Pleite enttäuscht"Wir nehmen das mit, müssen einen harten Aufprall verspüren und der schmerzt. Aber es geht weiter, so ist der Handball", sagte Magdeburgs Trainer Bennet Wiegert bei Sky: "Dies soll uns aber stärker machen und nicht schwächer."In allen vier Hallen waren Zuschauer zugelassen, allerdings unterschied sich die Zahl je nach Standort. Während in Magdeburg und Leipzig jeweils rund 2000 Fans ihr Team anfeuerten, waren in Hannover nur 500 Zuschauer zugelassen. Am vergangenen Samstag hatte Corona-Meister THW Kiel vor 2100 Zuschauern gegen seinen Dauerrivalen SG Flensburg-Handewitt den Supercup gewonnen. HBL hofft auf noch mehr ZuschauerMit Blick auf die Bundesliga hoffte HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann nach dem Supercup, "der Politik beweisen zu können, dass wir die Probephase bis Ende Oktober gut abschließen und dann die Zuschauerzahl an allen Bundesliga-Standorten erhöhen können".Jetzt die Spielewelt von SPORT1 entdecken - hier entlang! Nach dem Saison-Abbruch im April hatte die HBL entschieden, dass kein Team absteigen muss und die Zahl der Bundesligisten von 18 auf 20 Mannschaften erhöht."Jetzt ist die Liga noch größer, das war leider nicht zu verhindern", sagte Bundestrainer Alfred Gislason vor dem ersten Spieltag dem SID: "Das wird eine sehr brutale Saison. Eigentlich spielt man ab jetzt sogar zwei Spielzeiten durch."

your_interactive_betslip

loading...