2. Bundesliga

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
Arminia Bielefeld
18
35:21
34
2.
Hamburger SV
18
36:19
31
3.
VfB Stuttgart
18
30:24
31
4.
FC Heidenheim 1846
18
27:18
30
5.
FC Erzgebirge Aue
18
29:26
29
6.
VfL Osnabrück
18
25:19
26
7.
SSV Jahn Regensburg
18
32:28
26
8.
SpVgg Greuther Fürth
18
25:24
25
9.
SV Sandhausen
18
21:20
24
10.
Holstein Kiel
18
29:30
23
11.
FC St. Pauli
18
24:23
21
12.
SV Darmstadt 98
18
20:25
21
13.
Hannover 96
18
22:30
21
14.
VfL Bochum
18
32:34
20
15.
Karlsruher SC
18
29:36
20
16.
1. FC Nürnberg
18
26:34
19
17.
SV Wehen Wiesbaden
18
21:35
17
18.
Dynamo Dresden
18
17:34
13

1. Bundesliga

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
RB Leipzig
18
51:21
40
2.
FC Bayern München
18
50:22
36
3.
Borussia M'gladbach
18
33:20
35
4.
Borussia Dortmund
18
46:27
33
5.
FC Schalke 04
18
31:21
33
6.
Bayer 04 Leverkusen
18
27:22
31
7.
SC Freiburg
18
29:24
29
8.
TSG 1899 Hoffenheim
18
26:30
27
9.
VfL Wolfsburg
18
19:21
24
10.
FC Augsburg
18
31:36
23
11.
Eintracht Frankfurt
18
29:30
21
12.
1. FC Union Berlin
18
21:27
20
13.
1. FC Köln
18
22:33
20
14.
Hertha BSC Berlin
18
22:33
19
15.
FSV Mainz 05
18
26:41
18
16.
Werder Bremen
18
24:41
17
17.
Fortuna Düsseldorf
18
18:37
15
18.
SC Paderborn 07
18
21:40
12
09.12.2019 - 15:41 Uhr
Fussballtransfers
Jens Keller ist nach wie vor von seinem Engagement beim 1. FC Nürnberg überzeugt. „Der Verein ist ja trotzdem klasse, der Kader und die Bedingungen ebenso. Wir müssen jetzt halt nur die Mannschaft wieder in die Spur bringen“, erzählt Keller im Gespräch mit dem ‚kicker‘.In den ersten beiden Spielen unter der Regie des 49-Jährigen fuhren die Nürnberger lediglich einen Punkt ein und erzielten keinen einzigen Treffer. Laut Keller müsse die Mannschaft „schnellstmöglich die Köpfe freibekommen“ und (...)Lire la suite.
  

Like

Kommentieren

Mehr Nachrichten zu
1. FC Nürnberg

Interessante Nachrichten

20.01.2020 - 18:36 Uhr
Fussballtransfers

Donis Avdijaj wird in der Rückrunde in der schottischen Premiership auflaufen. Wie der Erstligist Heart of Midlothian offiziell bestätigt, hat der in Osnabrück geborene Offensivspieler einen Vertrag bis zum Saisonende unterschrieben.Avdijaj wechselt ablösefrei nach Schottland, da er vor wenigen Tagen seinen Kontrakt beim türkischen Erstligisten Trabzonspor aufgelöst hatte. Für den Süper Lig-Klub kam das 23-jährige Schalker Eigengewächs zu insgesamt 18 Einsätzen. Hearts have completed the signing (...)Lire la suite.

20.01.2020 - 18:24 Uhr
dieblaue24

Felix Weber ist seit dem Zwangsabstieg der Kapitän des TSV 1860 - jetzt könnte seine Sonderrolle jedoch in Gefahr sein…Denn derzeit sieht’s stark danach aus, dass Trainer Michael Köllner beim Rückrunden-Start gegen Eintracht Braunschweig (Sonntag, 13 Uhr, dieblaue24-Liveticker) nicht mit dem Abwehrspieler plant: Bei der Generalprobe im Trainingslager in La Manga gegen eine spanische Arbeitslosen-Auswahl (5:1) gehörte Weber nicht zur ersten Garde, wurde erst nach der Halbzeit eingewechselt. Überzeugen konnte Weber an seinem 25. Geburtstag nicht, im Gegenteil: Er erwischte keinen Sahnetag, sondern leistete sich einige Bolzen. Macht dem Kapitän die neue Entwicklung zu schaffen?Gesetzt sind derzeit Dennis Erdmann und Aaron Berzel. “Wenn nicht liefert, das hat man auch in der Aufstellung gesehen, ist dann hinten dran”, erklärte Köllner: “Ich stelle die Spieler auf, die in beiden Elementen (Spiel und Trainingsarbeit, d. Red.) das Stärkste zeigen. Es sind Nuancen, die in der Viererkette momentan ausschlaggebend sind.” Nuancen, die über Webers mögliche Bank-Zukunft entscheiden.Auffällig sind aber Köllners lobende Worte für einen Weber-Rivalen: “Dennis Erdmann übernimmt Verantwortung in dem Laden hinten. Er hört im Training aufmerksam zu. Er versucht auch mit seinem Spiel die Richtung vorzugeben. Das muss die erste Reihe machen. Das freut mich, dass solche Spieler vorangehen.” Erdmann taut immer mehr auf.Den Mannschaftsrat will Köllner trotz neuer Eindrücke nicht verändern. “Die Mannschaft ist intakt und im Innenleben gut geführt. Da brauche ich nicht eingreifen. So wie ich das übernommen habe, passt das auch”, sagt der 50-Jährige.Was ihn freut: Die Löwen entwickeln sich weiter und übernehmen immer mehr Führungsaufgaben. “Man merkt auf dem Platz, dass sich auch andere Spieler herauskristallisieren, die vorher vielleicht weniger eine Rolle gespielt haben und jetzt über eine andere Spielweise mehr Bedeutung bekommen oder sich grundsätzlich auch in den Vordergrund gespielt haben”, so Köllner: “Es ist wichtig, dass du viele Häuptlinge auf dem Platz hast.”

your_interactive_betslip

loading...