05.12.2019 - 15:50 Uhr
sport1.de
Handball-Bundesligist Frisch Auf Göppingen arbeitet auch in Zukunft mit Trainer Hartmut Mayerhoffer zusammen. Der Verein verlängerte den Vertrag des 50-Jährigen um zwei Jahre bis 2022, beide Seiten hätten "schnell Einigkeit über eine Fortsetzung" der Zusammenarbeit erzielt. Mayerhoffer war im Sommer 2018 von der SG BBM Bietigheim nach Göppingen gekommen."Im Hinblick auf die Weiterentwicklung der Mannschaft und die Professionalisierung der Bedingungen haben wir schon einiges erreicht, aber Einiges ist auch noch anzugehen. Ich freue mich, weiterhin ein Teil dieses Projekts zu sein", sagte Mayerhoffer.
  

Like

Kommentieren

Mehr Nachrichten zu
Frisch Auf Göppingen

09.08.2020 - 17:44 Uhr
handball-world.com

(Frauen · 3. Liga Süd) Nach der Neuausrichtung vor einem Jahr, welche die engeren Verzahnung des Bundesligateams mit der Reserve bzw. dem Nachwuchs zum Ziel hatte, ist die zweite Mannschaft von Frisch Auf Göppingen gleich über das erklärte Ziel hinausgeschossen - im positiven Sinne: Die junge zweite Mannschaft des Erstligisten stieg direkt auf. "Das Ziel war der Aufstieg in die 3. Liga - nur hätte man nicht damit gerechnet, dass der Aufstieg auf Anhieb klappt.", schmunzelt der Presseverantwortliche Frank Höhmann. "In der Mannschaft steckte sehr großes Potenzial, das Trainer Vladimir Jelesic aus der Truppe herausgeholt hat."

Interessante Nachrichten

12.08.2020 - 16:38 Uhr
handball-world.com

(Männer · 1. Bundesliga) Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf mussmehrere Wochen auf den slowenischen Nationalspieler Nejc Cehteverzichten. Der 27-Jährige verletzte sich bei einem Trainingsunfallin der Urlaubswoche am großen Zeh des linken Fußes und wird nun Teileder Saisonvorbereitung verpassen. Mit Ivan Martinovic und Malte Donker stehen Trainer Carlos Ortega noch zwei Alternativen für den rechten Rückraum zur Verfügung.

(Männer · 3. Liga Mitte) Die HSG Hanau hat sich in der 3. Liga längst etabliert, in der vergangenen Spielzeit heimste das Team von Oliver Lücke 24:24 Zähler ein und wurde damit Siebter. Der "Blaue Block" bleibt zwar in der Staffel Mitte, wird aber auch jede Menge neue Reiseziele im Rheinland, Rheinland-Pfalz und dem Saarland kennenlernen. Die Grimmstädter "sind ein eingeschworener Haufen", wie Chefcoach Lücke bilanziert. Auch, weil man von der guten Nachwuchsarbeit und der Jugend-Bundesliga profitiert.

(Männer · A-Jgd BL West) Die TSG Altenhagen-Heepen aus Bielefeld kämpft im HV Westfalen um die Qualifikation für die Jugendbundesliga. Der neue Trainer Rafael Jacobsmeier kann zum großen Teil auf den Kader der vergangenen Spielzeit bauen - lediglich zwischen den Pfosten gibt es einen kompletten Wechsel. Zwei Abgängen stehen drei Neuzugänge gegenüber. Geschäftsstellenleiter Marius Moning spricht im Interview über die Veränderungen im Kader und den Modus der Qualifikation ...

your_interactive_betslip

loading...