Bundesliga 19/20

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
THW Kiel
20
598:520
32
2.
TSV Hannover-Burgdorf
20
586:537
31
3.
SG Flensburg-Handewitt
20
531:465
30
4.
SC Magdeburg
20
590:528
30
5.
Füchse Berlin
20
576:530
28
6.
Rhein Neckar Löwen
20
566:524
28
7.
MT Melsungen
20
558:538
25
8.
HSG Wetzlar
20
557:557
20
9.
SC Dhfk Leipzig
20
551:559
20
10.
Bergischer HC
20
538:543
17
11.
HC Erlangen
20
532:550
16
12.
Frisch Auf Göppingen
19
479:499
15
13.
HBW Balingen/Weilstetten
20
554:598
15
14.
TBV Lemgo
20
548:580
14
15.
TSV GWD Minden
20
527:552
13
16.
TV Bittenfeld
19
494:546
12
17.
TSG Ludwigshafen-Friesenheim
20
468:515
10
18.
HSG Nordhorn-Lingen
20
471:583
2
05.12.2019 - 15:50 Uhr
sport1.de
Handball-Bundesligist Frisch Auf Göppingen arbeitet auch in Zukunft mit Trainer Hartmut Mayerhoffer zusammen. Der Verein verlängerte den Vertrag des 50-Jährigen um zwei Jahre bis 2022, beide Seiten hätten "schnell Einigkeit über eine Fortsetzung" der Zusammenarbeit erzielt. Mayerhoffer war im Sommer 2018 von der SG BBM Bietigheim nach Göppingen gekommen."Im Hinblick auf die Weiterentwicklung der Mannschaft und die Professionalisierung der Bedingungen haben wir schon einiges erreicht, aber Einiges ist auch noch anzugehen. Ich freue mich, weiterhin ein Teil dieses Projekts zu sein", sagte Mayerhoffer.
  

Like

Kommentieren

Mehr Nachrichten zu
Frisch Auf Göppingen

16.01.2020 - 10:26 Uhr
handball-world.com

(Frauen · 1. Bundesliga) Der Thüringer HC hat das Heimspiel gegen Frisch Auf Göppingen klar mit 34:23 (20:14) gewonnen. Nach einer guten ersten Halbzeit hatte der THC zu Beginn der 2. Spielhälfte Mühe ins Spiel zu kommen. Erst in der Schlussphase bauten die Gastgeberinnen die Führung deutlich aus. Beste Werferinnen beim Thüringer HC waren Beate Scheffknecht mit neun und Meike Schmelzer mit acht Tore. Für Frisch Auf Göppingen erzielten Annika Blanke und Petra Adamkova je fünf Treffer. Lydia Jakubisova wurde nach dem Spiel für ihr 250. Bundesligaspiel für den Thüringer HC geehrt.

Interessante Nachrichten

17.01.2020 - 14:36 Uhr
kreiszeitung.de

Neerstedt – Die Rollen sind klar verteilt, wenn Handball-Verbandsligist TV Neerstedt an diesem Sonnabend, 16 Uhr, beim Wilhelmshavener HV II in das neue Jahr und die Rückrunde startet. Während die heimstarken Jadestädter mit einem Sieg den Kontakt zur Spitze halten wollen, peilen die Gäste aus der Gemeinde Dötlingen eine Überraschung an. „Wilhelmshaven ist in eigener Halle schon eine Hausnummer“, weiß jedoch Andreas Müller.

your_interactive_betslip

loading...