10.12.2019 - 17:49 Uhr
kn-online.de
Wenn der THW Kiel am Donnerstag in der Handball-Bundesliga in Berlin antritt, müssen die Füchse voraussichtlich auf beide Stammtorhüter und ihren Abwehrchef verzichten. Trotzdem sagt Leit-Fuchs Fabian Wiede: "Wir wollen die Kieler mal richtig ärgern." Zuletzt konnte Berlin den THW 2010 schlagen.
  

Like

Kommentieren

Mehr Nachrichten zu
THW Kiel

12.08.2020 - 14:03 Uhr
sport1.de

Die Handball-Bundesliga (HBL) glaubt im Gegensatz zum Fußball weiter fest an einen Saisonstart mit Zuschauern. "Wir halten fest an unserem geplanten Starttermin am 1. Oktober. Das ist klar. Es gibt momentan keine Bestrebungen, den Start nach hinten zu verschieben", sagte HBL-Präsident Uwe Schwenker: "Es ist wichtig, dass der Handball wieder sichtbar wird."Trotz der Abfuhr aus der Politik für den Fußball hoffe man "noch darauf, eine überschaubare Zuschauerzahl von 20 bis 50 Prozent hinzubekommen. Aber das liegt nicht in unserer Hand, darüber entscheiden andere", sagte Schwenker. Die HBL hofft auf eine Neubewertung des Infektionsgeschehens Ende August.HBL-Boss Schwenker: "Geisterspiele ein Riesenproblem"Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hatte sich am Rande der Konferenz der Gesundheitsminister am Dienstag ausdrücklich gegen eine schnelle Rückkehr von Zuschauern bei den Spielen der Fußball-Bundesligen ausgesprochen. "Tausende Zuschauer in den Stadien - das passt nicht zum aktuellen Infektionsgeschehen", so der CDU-Politiker via Twitter.Schwenker betonte nun die wirtschaftliche Abhängigkeit der Zuschauereinnahmen für den Handball. Drei bis vier Spieltage ohne Zuschauer wären "möglicherweise machbar", doch "Geisterspiele bis Ende Jahres wären ein Riesenproblem für uns. Dessen ist sich die Politik bewusst."Die Gelder aus dem aktuellen Konjunkturpaket, die bis Jahresende auf maximal 800.000 Euro pro Klub gedeckelt sind, seien eine große Hilfe, sagte Schwenker. Doch "wenn man sieht, dass beispielsweise der THW Kiel 250.000 Euro pro Heimspiel einnimmt, dann sieht man, dass wir eine Situation ohne Zuschauer auf Dauer nicht aufrecht erhalten können.""Umsatzrückgang von Minimum 20,30 Prozent einplanen"Neben der Hoffnung auf staatliche Hilfen müssten aber auch die Klubs weiter an der Kostenschraube drehen. "Natürlich gibt es einen Plan B und auch C, falls wir ohne Zuschauer starten müssen", sagte Schwenker, ohne Details zu nennen. Außerdem sei man mit den Spielern im Austausch über einen Gehaltsverzicht."Die Klubs sind gut beraten, einen Umsatzrückgang von Minimum 20, 30 Prozent einzuplanen, auch weil die Sponsorengelder nicht sicher sind", sagte Schwenker: "Erst wenn sich der Nebel lichtet, werden wir die Folgen sehen. Die Situation wird aber sicher auch in den nächsten zwei, drei Jahren schwierig sein."

12.08.2020 - 10:47 Uhr
handball-world.com

(Männer · 1. Bundesliga) Sportvorstand Stefan Kretzschmar sieht den Gewinnder deutschen Meisterschaft für Handball-Bundesligist Füchse Berlinin naher Zukunft noch außer Reichweite. "Nach dem absoluten Stern zugreifen, wäre wohl etwas zu vermessen. Wir wollen eine dauerhafteChampions-League-Mannschaft aufbauen", sagte der Ex-Profi der"Märkischen Oderzeitung" (Mittwoch): "Das wäre das nächste Level undder Hauptstadt würdig." Als Favoriten auf den Titelgewinn siehtKretzschmar den THW Kiel, der "wieder die dominante Mannschaft derLiga sein kann - und wenn alles normal läuft, auch sein wird".

12.08.2020 - 06:53 Uhr
handball-world.com

(Männer · 1. Bundesliga) Mattias Andersson wird auch nächste Saison neben den Torhütern des DHB die Schlussleute des THW Kiel betreuen, die HSG Nordhorn-Lingen ist sich unterdessen mit einer Verstärkung für den Rückraum grundsätzlich einig.Velimir Petkovic ist nach einer Odyssee in Moskau gelandet, in Russland wird er als Nationalcoach die meiste Zeit verbringen. Sein ehemaliges Team Frisch Auf Göppingen siegte derweil bei einem Test in Pfullingen und der Neu-Rimparer Valentin Neagu spricht über seinen "großen Sprung" sowie Max Neuhaus darüber mehr Verantwortung bei den Eulen zu übernehmen..Das DHB-Silber bei Olympia 1984, ein Leipziger Gehaltsverzicht sowie Buxtehudes Pläne für 400 Zuschauer und Sabine Stockhorst, eine Kandidation für den #beachaward2020 sind weitere Themen des heutigen Briefings.

Interessante Nachrichten

(Männer · A-Jgd BL West) Die TSG Altenhagen-Heepen aus Bielefeld kämpft im HV Westfalen um die Qualifikation für die Jugendbundesliga. Der neue Trainer Rafael Jacobsmeier kann zum großen Teil auf den Kader der vergangenen Spielzeit bauen - lediglich zwischen den Pfosten gibt es einen kompletten Wechsel. Zwei Abgängen stehen drei Neuzugänge gegenüber. Geschäftsstellenleiter Marius Moning spricht im Interview über die Veränderungen im Kader und den Modus der Qualifikation ...

your_interactive_betslip

loading...