Champions League 19/20, Group A

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
FC Barcelona
10
356:278
18
2.
Pick Szeged
10
297:251
17
3.
PSG Handball
10
314:277
16
4.
Aalborg Handbold
10
302:311
10
5.
SG Flensburg-Handewitt
10
265:274
7
6.
RK Celje Pivovarna Lasko
10
251:302
6
7.
Elverum
10
258:294
3
8.
RK Croatia Osiguranje Zagreb
10
238:294
3

Champions League 19/20, Group B

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
THW Kiel
10
314:282
16
2.
MKB Veszprem KC
10
333:288
14
3.
KS Vive Targi Kielce
10
302:283
12
4.
Montpellier Agglomeration HB
10
277:274
11
5.
FC Porto Vitalis
10
286:295
10
6.
HC Vardar-Skopje
10
286:321
9
7.
HC Motor Zaporozhye
10
297:323
4
8.
HC Meshkov Brest
10
274:303
4

Champions League 19/20, Group C

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
Bidasoa Irun
10
297:246
15
2.
Sporting Cp
10
309:266
14
3.
IK Savehof
10
268:278
12
4.
Tatran Presov
10
260:279
7
5.
Riihimaen Cocks
10
239:290
6
6.
RK Eurofarm Rabotnik
10
265:279
6

Champions League 19/20, Group D

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
Dinamo Bucuresti
10
298:256
17
2.
Wisla Plock
10
267:260
11
3.
GOG Handbold
10
310:319
9
4.
IFK Kristianstad
10
283:298
9
5.
Chehovskie Medvedi
10
280:308
8
6.
Kadetten Sh Gcz
10
280:277
6

Bundesliga 19/20

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
THW Kiel
20
598:520
32
2.
TSV Hannover-Burgdorf
20
586:537
31
3.
SG Flensburg-Handewitt
20
531:465
30
4.
SC Magdeburg
20
590:528
30
5.
Füchse Berlin
20
576:530
28
6.
Rhein Neckar Löwen
20
566:524
28
7.
MT Melsungen
20
558:538
25
8.
HSG Wetzlar
20
557:557
20
9.
SC Dhfk Leipzig
20
551:559
20
10.
Bergischer HC
20
538:543
17
11.
HC Erlangen
20
532:550
16
12.
Frisch Auf Göppingen
19
479:499
15
13.
HBW Balingen/Weilstetten
20
554:598
15
14.
TBV Lemgo
20
548:580
14
15.
TSV GWD Minden
20
527:552
13
16.
TV Bittenfeld
19
494:546
12
17.
TSG Ludwigshafen-Friesenheim
20
468:515
10
18.
HSG Nordhorn-Lingen
20
471:583
2

Mehr Nachrichten zu
SG Flensburg-Handewitt

17.01.2020 - 17:44 Uhr
sport1.de

Der frühere Bundesliga-Spieler und -Trainer Ljubomir Vranjes hat mit dem Überraschungsteam Slowenien bei der Handball-EM Kurs auf das Halbfinale genommen. Die Slowenen gewannen am Freitagnachmittag in Malmö gegen Island um den Ex-Kieler Aron Palmarsson 30:27 (15:14) und führen mit vier Punkten zumindest vorübergehend die Hauptrundengruppe II an. Bester Werfer gegen die Isländer, die in der Hauptrunde weiter punktlos sind, war Dean Bombac mit neun Treffern. Zudem zeigte auch Torhüter Klemen Ferlin mit 15 Paraden eine starke Leistung.Vranjes, der den deutschen Meister SG Flensburg-Handewitt 2014 zum Champions-League-Sieg gecoacht hatte, übernahm erst im Dezember 2019 die Nationalmannschaft Sloweniens, die bislang eine starke EM spielt.Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGEIn der Vorrunde gelang Vranjes sogar ein Sieg über sein Heimatland Schweden, Slowenien gewann die Gruppe F mit drei Siegen aus drei Spielen. Zudem trainiert Vranjes den schwedischen Topklub IFK Kristianstad.

Interessante Nachrichten

(Männer · Europameisterschaft) Domagoj Duvnjak musste mehrfach tief Luft holen. Der Kapitän der kroatischen Handballer brachte kaum einen Satz zu Ende, ohne mittendrin durchzuatmen. Dem Rückraumstar des THW Kiel stand nach dem 25:24-Erfolg gegen Deutschland in der Hauptrunde der EM der Schweiß auf der Stirn, Duvnjak wirkte überwältigt von seinen Gefühlen. Aber vor allem war er glücklich, über den Erfolg und den damit verbundenen Einzug in das Halbfinale der EURO 2020.

(Männer · Europameisterschaft) Wichtiger Sieg für Norwegen: Am Sonntagabend besiegte das Team von Christian im skandinavischen Derby Co-Gastgeber Schweden mit 23:20 (12:8). Geleitet wurde die Partie von den DHB-Schiedsrichter Lars Geipel und Marcus Helbig. Während die Norweger mit diesem Erfolg einen großen Schritt in die Richtung Halbfinale machten, trauern die Schweden - mit null Punkten ist Stockholm außer Reichweite. Der Gastgeber könnte zwar auch noch auf vier Punkte kommen, aufgrund der direkten Duelle wird aber neben Schweden mindestens ein Team am Ende der Hauptrunde mehr aufweisen.

(Männer · Europameisterschaft) Das Interview mit Robert Weber fand an einem für ihn ganz besonderen Platz statt. Das Training und der Medientermin des ÖHB vor dem Deutschland-Spiel wurden in der Stadthalle B durchgeführt. Robert Weber schwelgte in Erinnerungen, denn vor 18 Jahren kam er als damals 16-jähriger in die Handball Liga Austria und hat in dieser Halle mit Alpla HC Hard einige Schlachten geschlagen, wie er es formulierte. Damals spielten noch beide Wiener Erstligisten in dieser Halle, inzwischen haben sie eigene Spielstätten. Ohnehin genießt er die Heim-Europameisterschaft in vollen Zügen, konnte man doch mit dem neunten Platz bei der EURO 2010 in der Wiener Stadthalle den größten Erfolg des Nationalteams feiern. Damals war Robert Weber bereits dabei, mit einem Sieg gegen Deutschland stünden die Chancen sehr gut diesen Erfolg noch zu toppen.

your_interactive_betslip

loading...