1. Bundesliga

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
RB Leipzig
19
51:23
40
2.
FC Bayern München
19
55:22
39
3.
Borussia M'gladbach
19
36:21
38
4.
Borussia Dortmund
19
51:28
36
5.
Bayer 04 Leverkusen
19
30:22
34
6.
FC Schalke 04
19
31:26
33
7.
TSG 1899 Hoffenheim
19
29:30
30
8.
SC Freiburg
19
29:26
29
9.
Eintracht Frankfurt
19
31:30
24
10.
VfL Wolfsburg
19
20:23
24
11.
1. FC Union Berlin
19
23:27
23
12.
FC Augsburg
19
31:38
23
13.
Hertha BSC Berlin
19
24:34
22
14.
1. FC Köln
19
23:38
20
15.
FSV Mainz 05
19
27:44
18
16.
Werder Bremen
19
24:44
17
17.
SC Paderborn 07
19
23:40
15
18.
Fortuna Düsseldorf
19
18:40
15

UEFA Champions League 19/20, Group A

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
Paris Saint Germain
6
17:2
16
2.
Real Madrid
6
14:8
11
3.
Club Brugge
6
4:12
3
4.
Galatasaray
6
1:14
2

UEFA Champions League 19/20, Group B

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
FC Bayern München
6
24:5
18
2.
Tottenham Hotspur
6
18:14
10
3.
Olympiacos Piraeus
6
8:14
4
4.
FK Crvena Zvezda
6
3:20
3

UEFA Champions League 19/20, Group C

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
Manchester City
6
16:4
14
2.
Atalanta Bergamasca Calcio
6
8:12
7
3.
Shakhtar Donetsk
6
8:13
6
4.
NK Dinamo Zagreb
6
10:13
5

UEFA Champions League 19/20, Group D

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
Juventus Turin
6
12:4
16
2.
Atletico Madrid
6
8:5
10
3.
Bayer 04 Leverkusen
6
5:9
6
4.
Lokomotiv Moscow
6
4:11
3

UEFA Champions League 19/20, Group E

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
Liverpool FC
6
13:8
13
2.
SSC Napoli
6
11:4
12
3.
Red Bull Salzburg
6
16:13
7
4.
KRC Genk
6
5:20
1

UEFA Champions League 19/20, Group F

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
FC Barcelona
6
9:4
14
2.
Borussia Dortmund
6
8:8
10
3.
Inter Milano
6
10:9
7
4.
SK Slavia Praha
6
4:10
2

UEFA Champions League 19/20, Group G

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
RB Leipzig
6
10:8
11
2.
Olympique Lyonnais
6
9:8
8
3.
Sl Benfica
6
10:11
7
4.
FC Zenit St Petersburg
6
7:9
7

UEFA Champions League 19/20, Group H

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
CF Valencia
6
9:7
11
2.
Chelsea FC
6
11:9
11
3.
Ajax Amsterdam
6
12:6
10
4.
OSC Lille
6
4:14
1
05.11.2019 - 21:41 Uhr
Fussballtransfers
Romelu Lukaku konnte sich offenbar einen Wechsel zum FC Bayern München vorstellen. „Ich hatte nach der WM in Russland eine ziemlich lange Unterhaltung mit ihm. Zwischen den Zeilen konnte man lesen, dass nach Manchester United der FC Bayern sein nächster Schritt sein würde, falls Robert Lewandowski gehen würde“, verrät Ariël Jacobs gegenüber ‚Sporza‘.Der 66-Jährige war es, der Lukaku im Jahr 2009 als Trainer des RSC Anderlecht zu seinem Profidebüt verholfen hatte. Seit 2014 ist Jacobs ohne (...)Lire la suite.
  

Like

Kommentieren

Mehr Nachrichten zu
FC Bayern München

27.01.2020 - 14:10 Uhr
sport1.de

Hallo Fußballfreunde,der 5:0-Sieg des FC Bayern gegen Schalke hat in meinen Augen eines gezeigt: Wenn sich Leon Goretzka dem Sechser mehr nähert, schließt er bei den Bayern eine Lücke. Vom Potenzial und vom Kopf her kriegt er das hin.Als Mittelding zwischen Sechser und Achter ist er ein richtig Guter. Aber er muss jetzt natürlich fit bleiben und am Stück spielen.Auch Thiago hat dazugelernt. Er ist nicht mehr der Thiago, von dem Pep Guardiola gesagt hat: "der oder keiner". Er hat jetzt gelernt, mit nach hinten zu denken.Die Münchner suchen den Stabilisator neben Thiago. Wenn ein Goretzka das machen kann und auch bereit ist, es zu tun, dann haben sie ein gutes Pärchen, mit dem sie auch gegen Manchester City auf den Platz gehen können.RB Leipzig reif für Platz eins?RB Leipzig hat dagegen in Frankfurt mal wieder einen Dämpfer kassiert. Wie Julian Nagelsmann nach der Niederlage Kritik geübt hat, hatte meiner Meinung nach aber keine Boshaftigkeit, nichts Verletzendes. Er ist absolut authentisch. Und er ist immer noch ein junger Trainer.Ich verstehe ihn und seinen Ehrgeiz. Aber es kann sein, dass er jetzt schon ein bisschen zu viel verlangt.DFB-Pokal-Achtelfinale Eintracht Frankfurt - RB Leipzig am 4. Februar ab 18.30 Uhr LIVE auf SPORT1 Bei einer jungen Mannschaft kann man aber schon mal in dieser Form an die Öffentlichkeit gehen - wenn das einer mit einem Robert Lewandowski macht, explodiert hier der ganze Laden. In Leipzig herrscht noch eine andere Kultur.Nach einem Drittel der Saison hatte RB schon einmal eine Delle. Da hat Nagelsmann ähnlich reagiert und das hat funktioniert. Aber kann die Mannschaft schon um Platz eins spielen? Das weiß ich nicht.NFL als Vorbild für die BundesligaBeim Thema Videoassistent habe ich dagegen eine klare Meinung: Wenn es um ein klares Nicht-Tor geht, ist mir die Emotion egal, dazu geht es um zu viel. Ich bin davon überzeugt, dass der Videobeweis richtig ist - doch der Umgang damit ist denkbar falsch.Es sind alle Fehler gemacht worden, die hätten gemacht werden können. Der erste Fehler: Es gibt keine tausendprozentige Gerechtigkeit.Die wirst du auch mit dem Videobeweis und der kalibrierten Abseitslinie nicht bekommen. Wenn man sich trotz der kalibrierten Linie nicht sicher ist, sollte man sagen: "Im Zweifel für den Angreifer." Dieser fast religiöse Absolutheitsanspruch ist Wahnsinn. Der zweite Fehler: Du musst den Zuschauern erklären, was passiert. Das ist sofort machbar. Jetzt aktuelle Fanartikel der Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGEAm kommenden Sonntag spielen die US-Amerikaner im Football den Super Bowl. Da hat ein Schiedsrichter ein Mikro, stellt sich hin und erklärt, welche Situation gerade überprüft wird. Danach teilt er seine Entscheidung mit.Und das bekommen wir nicht hin?Bis demnächst,Euer Marcel ReifMarcel Reif ist nach rund 1.500 kommentierten Spielen eine Reporter-Legende. Für seine Arbeit erhielt Reif unter anderem den "Grimme Preis", den "Deutschen Fernsehpreis" und den "Bayerischen Fernsehpreis". Seit Sommer 2016 begleitet Marcel Reif als Experte den CHECK24 Doppelpass auf SPORT1.

Interessante Nachrichten

27.01.2020 - 15:36 Uhr
Fussballtransfers

Vertragsgerecht wird Achraf Hakimi den BVB im Sommer verlassen und zu Real Madrid zurückkehren. Es halten sich hartnäckige Gerüchte, dass die Bayern den Marokkaner dann gerne wieder zurück in die Bundesliga lotsen würden. Berater Alejandro Camaño bezieht nun Stellung.Entgegen anderslautender Berichte aus Spanien wurde der FC Bayern bei Achraf Hakimi noch nicht vorstellig. „Der FC Bayern ist ein großer Klub, aber wir wissen nichts von einem Interesse. Ich kann versichern: Niemand vom FC Bayern hat (...)Lire la suite.

your_interactive_betslip

loading...