04.12.2019 - 07:40 Uhr
weltfussball.de
Abwehrchef Mats Hummels von Borussia Dortmund hat Gerüchte über ein angeblich gestörtes Verhältnis zu Trainer Lucien Favre dementiert. Hummels hatte nach dem enttäuschenden 3:3 gegen den SC Paderborn mit kritischen Aussagen zum Pressingverhalten  des BVB ("Sagen wir mal so, wir tun uns im 4-­1­-4­-1 leichter zu pressen. Ich belasse es dabei") für Aufsehen gesorgt.
  

Like

Kommentieren

Mehr Nachrichten zu
Borussia Dortmund

Interessante Nachrichten

05.08.2020 - 17:19 Uhr
sport1.de

Mit dem ersten Mannschaftstraining unter dem neuen Coach Daniel Thioune ist Zweitligist Hamburger SV am Mittwoch in die neue Spielzeit gestartet.Der 46-Jährige, vom norddeutschen Ligarivalen VfL Osnabrück zu den Hanseaten gewechselt, spulte bei hochsommerlichen Temperaturen eine knapp zweistündige Trainingseinheit ab.Als bislang einzige Neuzugänge waren Klaus Gjasula vom Bundesliga-Absteiger SC Paderborn sowie das Hoffenheimer Nachwuchstalent Amadou Onana mit von der Partie. In seinem ersten Pflichtspiel muss der HSV am zweiten September-Wochenende in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals beim Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden antreten."Es war ein lockerer Aufgalopp, alle sollten sich mal in die Augen schauen", sagte Thioune anschließend.Vor der Trainingseinheit stellte HSV-Sportvorstand Jonas Boldt den Profis ihren neuen Trainer vor, für Thioune "schon ein ganz besonderer Moment".

Bundesligist SC Freiburg hat nach dem Abschied seines Stammkeepers Alexander Schwolow sein Torhüter-Trio für die kommende Saison komplettiert.Benjamin Uphoff (26) kommt ablösefrei vom Zweitligisten Karlsruher SC, er gesellt sich zu Mark Flekken und Niclas Thiede.Uphoff war mit dem KSC im vergangenen Jahr aufgestiegen, in der folgenden Zweitligasaison absolvierte er auf dem Weg zum Klassenerhalt alle 34 Spiele. Schwolow (28) war für angeblich acht Millionen Euro zu Hertha BSC gewechselt."Benjamin Uphoff kommt direkt aus der Spielpraxis und hat sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich weiterentwickelt und stabilisiert", sagte der Freiburger Sportdirektor Klemens Hartenbach."Er ist breit aufgestellt in seinen Fähigkeiten und wir gehen fest davon aus, er ist bei uns am richtigen Platz."Der KSC hatte für das Tor bereits Markus Kuster (26) vom österreichischen Erstligisten SV Mattersburg verpflichtet.

Zinédine Zidane muss mit Real Madrid im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League einen 1:2-Rückstand gegen Manchester City aufholen. Er braucht einen Sieg. Mindestens zwei Tore müssen her. Auf Stürmerstar Gareth Bale verzichtet der Trainer der Königlichen trotzdem. Der Waliser hat es nicht in den 24 Mann starken Kader geschafft, der die Reise nach England antreten wird. Auch James Rodríguez sucht man auf der Liste vergeblich. Beide sind fit - sie spielen in den Überlegungen ihres Trainers aber schlicht keine Rolle mehr. Überraschend ist die Nicht-Nominierung zwar nicht, sie dürfte das Duo aber trotzdem besonders schmerzen.Denn anders als die geschassten Stars wird Sergio Ramos durchaus zum Aufgebot gehören, das ins Flugzeug gen Manchester steigen wird - obwohl er noch nicht einmal spielberechtigt ist. Der Kapitän ist nach einer Roten Karte im Hinspiel gesperrt - und für Zidane trotzdem wichtiger als Bale oder James. Nicht mit von der Partie ist außerdem Mariano Díaz, der nach einer Erkrankung an dem Coronavirus noch nicht wieder zur Mannschaft stoßen darf. 

your_interactive_betslip

loading...