11.09.2019 - 14:42 Uhr
tus-n-luebbecke.de
Durchaus Positives nimmt TuS-Trainer Emir Kurtagic aus der Partie vom vergangenen Wochenende gegen den HSC 2000 Coburg mit in die aktuelle Trainingswoche und damit auch in die Vorbereitung auf das kommende Match gegen die HSG Krefeld, jetzt am Freitag, 19.30 Uhr, in der Merkur Arena. Mit einem Sieg gegen die bislang punktemäßig erfolglosen Krefelder „Eagles“ könnte der TuS N-Lübbecke sein Punktekonto (3:3) wieder positiv gestalten.
  

Like

Kommentieren

Mehr Nachrichten zu
Tus-N-Lübbecke

27.06.2020 - 11:09 Uhr
handball-world.com

(Männer · 2. Bundesliga) Am Mittwoch legte sich die Handball Bundesliga fest, die neue Saison in der 1. und 2. Bundesliga wird erst im Oktober starten. "Die Ungewissheit, wie es weitergeht, ist nun teilweise geklärt. Dies ist für uns eine positive und erfreuliche Nachricht! Für den sportlichen und administrativen Bereich gibt diese Entscheidung Orientierung", so Torsten Appel, Geschäftsführer des TuS N-Lübbecke auf der Homepage des Vereins.

24.06.2020 - 11:33 Uhr
tus-n-luebbecke.de

In den ersten Oktobertagen 2020 soll in der LIQUI MOLY HBL und in der 2. Handball-Bundesliga wieder Handball unter Wettkampfbedingungen gespielt werden. Erstmals nach dem erzwungenen Corona-Aus der Saison 2019/20 würde dann im Profihandball wieder um Meisterschaftspunkte gespielt. Diese Entscheidung traf das HBL-Präsidium in Abstimmung mit den Profiklubs. Die Spielpläne werden bis Ende Juli veröffentlicht.

Interessante Nachrichten

Die Auslosung zur Champions-League-Saison 2020/21 hat den deutschen Teams THW Kiel und SG Flensburg-Handewitt schwere und attraktive Gegner beschert.Der THW Kiel trifft in Gruppe B unter anderem auf Königsklassen-Rekordchampion FC Barcelona und den ungarischen Topklub Veszprem HC. Der deutsche Meister sprach in einer Mitteilung von einer "Hammergruppe".Flensburg bekommt es unter anderem mit Vardar Skopje (Nordmazedonien) und dem französischen Meister Paris Saint-Germain zu tun. "Das sind die besten Mannschaften der letzten Jahre – und vor allem der letzten Saison", sagte Geschäftsführer Dierk Schmäschke, fügte allerdings an: "Wir wissen noch nicht genau, wann und unter welchen Bedingungen es losgeht. Auch einige Reisemodalitäten müssen noch gelöst werden."Sieger der aktuellen Saison noch unklarDie Gruppenphase soll nach dem Plan der EHF am 16. September starten und bis März 2021 abgeschlossen sein. Nach den Playoffs und den Viertelfinalspielen steigt das "Final 4" am 12. und 13. Juni in Köln.Zuvor soll am 28. und 29. Dezember an gleicher Stelle noch der Sieger der laufenden Saison ermittelt werden. Dann trifft Kiel auf Champions-League-Rekordsieger FC Barcelona sowie Paris St. Germain und Veszprem.Die EHF hatte entschieden, die Achtel- und Viertelfinals zu streichen und die beiden Erstplatzierten der Gruppenphase für das Finalturnier zu nominieren. Die Champions-League-Saison der Frauen 2019/20 wurde dagegen ersatzlos gestrichen.Die beiden Gruppen in der Übersicht der Gruppen: Gruppe A:  Vardar Skopje (Nordmazedonien), Paris St. Germain (Frankreich),  Vive Kielce (Polen), FC Porto (Portugal), Pick Szeged (Ungarn)  Meschkow Brest (Weißrussland), SG Flensburg-Handewitt, Elverum Handball (Norwegen)Gruppe B: FC Barcelona (Spanien), Telekom Veszprem (Ungarn), THW Kiel   Aalborg Handbold (Dänemark), HBC Nantes (Frankreich), HC Motor Saporoschje (Ukraine), RK Celje (Slowenien), HC Zagreb (Kroatien)

your_interactive_betslip

loading...