1. Bundesliga

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
RB Leipzig
19
51:23
40
2.
FC Bayern München
19
55:22
39
3.
Borussia M'gladbach
19
36:21
38
4.
Borussia Dortmund
19
51:28
36
5.
Bayer 04 Leverkusen
19
30:22
34
6.
FC Schalke 04
19
31:26
33
7.
TSG 1899 Hoffenheim
19
29:30
30
8.
SC Freiburg
19
29:26
29
9.
Eintracht Frankfurt
19
31:30
24
10.
VfL Wolfsburg
19
20:23
24
11.
1. FC Union Berlin
19
23:27
23
12.
FC Augsburg
19
31:38
23
13.
Hertha BSC Berlin
19
24:34
22
14.
1. FC Köln
19
23:38
20
15.
FSV Mainz 05
19
27:44
18
16.
Werder Bremen
19
24:44
17
17.
SC Paderborn 07
19
23:40
15
18.
Fortuna Düsseldorf
19
18:40
15

UEFA Champions League 19/20, Group A

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
Paris Saint Germain
6
17:2
16
2.
Real Madrid
6
14:8
11
3.
Club Brugge
6
4:12
3
4.
Galatasaray
6
1:14
2

UEFA Champions League 19/20, Group B

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
FC Bayern München
6
24:5
18
2.
Tottenham Hotspur
6
18:14
10
3.
Olympiacos Piraeus
6
8:14
4
4.
FK Crvena Zvezda
6
3:20
3

UEFA Champions League 19/20, Group C

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
Manchester City
6
16:4
14
2.
Atalanta Bergamasca Calcio
6
8:12
7
3.
Shakhtar Donetsk
6
8:13
6
4.
NK Dinamo Zagreb
6
10:13
5

UEFA Champions League 19/20, Group D

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
Juventus Turin
6
12:4
16
2.
Atletico Madrid
6
8:5
10
3.
Bayer 04 Leverkusen
6
5:9
6
4.
Lokomotiv Moscow
6
4:11
3

UEFA Champions League 19/20, Group E

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
Liverpool FC
6
13:8
13
2.
SSC Napoli
6
11:4
12
3.
Red Bull Salzburg
6
16:13
7
4.
KRC Genk
6
5:20
1

UEFA Champions League 19/20, Group F

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
FC Barcelona
6
9:4
14
2.
Borussia Dortmund
6
8:8
10
3.
Inter Milano
6
10:9
7
4.
SK Slavia Praha
6
4:10
2

UEFA Champions League 19/20, Group G

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
RB Leipzig
6
10:8
11
2.
Olympique Lyonnais
6
9:8
8
3.
Sl Benfica
6
10:11
7
4.
FC Zenit St Petersburg
6
7:9
7

UEFA Champions League 19/20, Group H

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
CF Valencia
6
9:7
11
2.
Chelsea FC
6
11:9
11
3.
Ajax Amsterdam
6
12:6
10
4.
OSC Lille
6
4:14
1
14.12.2019 - 23:33 Uhr
sport1.de
Nur einmal, so hat es am Samstagnachmittag gewirkt, war Philippe Coutinho weit vom Ball entfernt.Nach Abpfiff gegen Werder Bremen (6:1) nämlich, als der Ball etwa 20 Meter entfernt vom Brasilianer lag. Alphonso Davies schnappte sich das Spielgerät, übergab es an Matchwinner Coutinho und umarmte ihn. Der dreifache Torschütze bedankte sich, steckte den Ball unter sein Trikot und nahm ihn stolz mit nach Hause."Es freut uns riesig für ihn", sagte FCB-Kapitän Manuel Neuer. "Es ist nicht so einfach für ihn. Er hat jetzt schon in mehreren Klubs und Ländern gespielt, ist immer umgezogen. Mit Thiago hat er einen super Mann an der Seite, die Familien verstehen sich auch sehr gut und unternehmen viel zusammen. Dass er Fußball spielen kann, hat man heute gesehen."Salihamidzic: "Knoten ein bisschen geplatzt"Sportdirektor Hasan Salihamidzic ergänzte: "Das ist das, was wir von ihm erwarten. Ich freue mich unheimlich für ihn, dass der Knoten ein bisschen geplatzt ist."Alle Infos zum 15. Spieltag im CHECK24 Doppelpass mit Clemens Fritz und Mario Basler am Sonntag, ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1.Mit dem Ball in der Hand verließ Coutinho gegen 18.30 Uhr die Mixed Zone der Allianz Arena. Im Gespräch mit SPORT1 sagte er kurz zuvor: "Ich fühle mich gut. Es war ein hartes Spiel. Jeder war fokussiert und hat einen großartigen Job gemacht. Darum haben wir gewonnen."Seine Ausbeute: Drei Tore selbst erzielt, zwei vorgelegt, acht Torschüsse abgegeben und eine Passquote von über 90 Prozent erzielt. Coutinho drehte das Spiel zudem in einem schwierigen Bayern-Moment, denn man lag 0:1 hinten. Erstmals seit Mai 2018, damals noch beim FC Barcelona, war er in einem Ligaspiel an drei Toren direkt beteiligt.Lewandowski schwärmt von Coutinho"Das war sein Spiel heute. Seine Bewegungen waren überragend", schwärmte auch Robert Lewandowski. Der zweifache Torschütze weiter: "So einen Spieler brauchen wir und ich freue mich, dass er heute gezeigt hat, was er kann. Er macht klare Sachen im Spiel. Er hat auch die Woche über hart im Training gearbeitet. Das sieht man dann auch im Spiel."DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGEKurios: Dass Coutinhos drittes Tor zum Traumtor-Schlenzer wurde, verdankte er auch "Wetter-Experte" Neuer: "Wir haben in der Halbzeit darüber gesprochen, dass der Wind gut steht. Darüber habe ich mit David (Alaba, d. Red.) und Philippe gesprochen. Der Plan ist voll aufgegangen."Auch der von Trainer Hansi Flick, der Coutinho, auch aufgrund vieler Ausfälle, von Anfang an brachte - wie schon gegen die Tottenham Hotspur. Bislang hat er sich unter dem Kovac-Nachfolger noch keinen Stammplatz erspielen können, zudem gibt es die Zehnerposition nicht mehr.Bayern-Zukunft? Coutinho äußert sich"Ich respektiere seine Entscheidungen", sagte Coutinho, der über seine Zukunft dann das sagte, was man schon so oft von ihm hörte: "Meine Familie ist sehr glücklich hier. Was in der Zukunft passiert, weiß ich nicht. Wir werden das entscheiden, aber dafür ist jetzt nicht die Zeit."Erstmals sprach er aber darüber, warum man bei ihm zuletzt, zumindest öffentlich, das Zahnpastalächeln vermisste, welches er noch zu Beginn seiner Bayern-Reise so oft zeigte. Coutinho zu SPORT1: "Ich habe einfach versucht, noch konzentrierter zu sein. Zuhause lache ich aber, na klar."Im Mai könnte der FC Bayern Coutinho dank der Klausel im Leihvertrag für 120 Millionen Euro verpflichten. Möglich ist, dass sich Barca und der FCB auf eine geringere Ablösesumme einigen, falls die Katalanen beispielsweise keine Verwendung für den Braslianer haben sollten.Fest steht: Stand jetzt würden die Münchner die festgesetzte Ablöse nicht investieren.
  

Like

Kommentieren

Mehr Nachrichten zu
FC Bayern München

28.01.2020 - 23:59 Uhr
sport1.de

Es geht in die heiße Phase.Nur noch wenige Tage haben die Klubs der Bundesliga, 2. Bundesliga und 3. Liga Zeit, ihren Kader nachzubessern. Am 31.01.2020 ist Deadline-Day, dann schließt das Wintertransferfenster. Spätestens an diesem Tag müssen Verstärkungen verpflichtet worden sein.Bis dahin dürfte noch jede Menge Arbeit auf die Klubs zukommen. Beim BVB bahnt sich eine Verpflichtung von Emre Can an, während der FC Bayern München nach SPORT1-Informationen seine Transferaktivitäten für beendet erklärt hat. Mit Erling Haaland und Dani Olmo fanden zwei namhafte Akteure im Winter ihren Weg ins deutsche Oberhaus.Abwicklung über Onlinesystem TORAbgewickelt werden Wechsel in die deutschen Profiligen seit 2015 mit dem Onlinesystem TOR (Transfer-Online-Registrierungssystem). Das gute alte Faxgerät und die Transferliste der DFL sind Vergangenheit.Will ein deutscher Klub einen Spieler verpflichten, so muss er bis um 18 Uhr des 31. Januars bestimmte Unterlagen über das TOR-System bei der DFL einreichen, denn zu diesem Zeitpunkt schließt das Transferfenster.Insgesamt müssen zwischen acht und zehn unterschiedliche Unterlagen eingereicht werden, dazu zählen unter anderem der Arbeitsvertrag und die Sporttauglichkeitsbestätigung, die nach dem Medizincheck erstellt wird. Um einen Wechsel abzuschließen muss die Mehrheit der Unterlagen bis zur Deadline eingereicht werden. Einige Dokumente, wie zum Beispiel die Aufenthaltsgenehmigung eines Spielers, können im Rahmen bestimmter Fristen nachgereicht werden.#Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGEDoch nicht nur auf der Zugangsseite könnte sich noch einiges tun, auch der ein oder Abgang könnte noch ins Haus stehen. Als ein Kandidat gilt unter anderem Paco Alcácer, der beim FC Valencia gehandelt wird.Abgänge auch später möglichIn Sachen Verkäufe ist die Deadline eine andere. Hier gilt nicht der Transferschluss der Liga des abgebenden Vereins. Entscheidend ist hier die Liga, in der der Spieler wechselt. In England zum Beispiel hat das Transferfenster sechs Stunden länger als in Deutschland geöffnet, Schluss ist erst um 24 Uhr. Das gleiche gilt für Spanien.Alcácer könnte also am 31. Januar auch noch nach 18 Uhr den BVB verlassen und nach Valencia wechseln. Die Dortmunder könnten ihrerseits dann allerdings keinen Ersatz mehr verpflichten.Nicht in allen Ländern ist am 31. Januar Endstation in Sachen Transfers. In Portugal schließt das Fenster beispielsweise erst am 2. Februar, in China sogar erst am 28. Februar. In den USA öffnet das Fenster sogar erst am 12. Februar und hat bis in den Mai hinein offen.Einen gravierenden Unterschied zur Sommertransferperiode gibt es außerdem: Nach Schließung des Wintertransferfensters dürfen in Deutschland auch keine vertragslosen Spieler mehr verpflichtet werden.SPORT1 zeigt die wichtigsten Deadlines der Transferfenster im Überblick:Bundesliga (Deutschland): 31. Januar 2020, 18 UhrPremier League (England): 31. Januar 2020, 23.59 UhrLa Liga (Spanien): 31. Januar 2020, 23.59 UhrSerie A (Italien): 31. Januar 2020, 23 UhrLigue 1 (Frankreich): 31. Januar 2020, 23.59 UhrSuper League (China): 28. Februar 2018

28.01.2020 - 22:43 Uhr
sport1.de

Das Winter-Transferfenster schließt erst in drei Tagen - aber nach SPORT1-Informationen ist beim FC Bayern bereits eine Entscheidung gefällt worden: Dass nach Álvaro Odriozola (Leihe von Real Madrid) kein weiterer Spieler mehr verpflichtet werden soll.Zuletzt mischte der Rekordmeister im Poker um Emre Can (Juventus Turin) mit, entschied sich aber gegen einen Kauf. Vereinsintern rechnet man damit, dass sich der Mittelfeldspieler in Kürze Borussia Dortmund anschließen wird.Auch auf der Abgangsseite wird wohl nichts mehr passieren. Ein Verkauf von Jérôme Boateng ist nicht geplant - auch, weil sich seine Leistungen zuletzt deutlich steigerten.Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGEEbenso unwahrscheinlich ist, dass sich Fiete Arp noch verleihen lässt. Der 20-Jährige war zuletzt in der Bayern-Reserve beim 3:0-Auswärtssieg gegen Uerdingen nur eingewechselt worden, obwohl er topfit war. Auch im weiteren Verlauf der Rückrunde dürfte Arp nur wenig Aussicht auf Spielzeit haben – sowohl bei den Profis, als auch in der Drittliga-Reserve. Rückkehrer arbeiten an ComebackDamit ist auch klar, dass die Münchner vor allem auf ihre Rückkehrer vertrauen. Kingsley Coman plant seine Rückkehr ins Mannschaftstraining bereits in der kommenden Woche und steigt nach seinem Kapseleinriss im linken Knie damit weit früher als geplant ein.Lucas Hernández ist bereits im Mannschaftstraining, doch der französische Weltmeister braucht noch Zeit und wird behutsam aufgebaut.Erlebe bei MAGENTA SPORT alle Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga und der UEFA Champions League live und die Highlights auf Abruf! | ANZEIGEJavi Martínez (Muskelbündelriss) arbeitet ebenfalls intensiv an seinem Comeback und plant seine Rückkehr im Februar. Lediglich Niklas Süle (Kreuzbandriss) wird dem Team hingegen noch monatelang fehlen.Bereits am Samstag, nach dem 5:0 gegen Schalke 04, erweckte Hasan Salihamidzic den Eindruck, dass auf dem Transfermarkt eher nichts mehr passieren werde. "Wenn man sieht, wie sich die Situation im Kader entwickelt hat, hat der Trainer wirklich viele Optionen. Es sieht sehr, sehr gut aus", sagte der Sportdirektor.

Interessante Nachrichten

your_interactive_betslip

loading...