17.04.2021 - 17:18 Uhr
oe24.at
Blau Weiß Linz ist in der Zweiten Liga weiter nicht zu stoppen: Die nicht aufstiegsberechtigten Oberösterreicher gewannen das Derby gegen Vorwärts Steyr mit 5:0, springen damit wieder an die Spitze.Von Beginn an entwickelte sich ein einseitiges Spiel: Nach 12 Minuten sorgte Pomer für die Führung, traf nach Vorlage von Mitrovic zum 1:0. Die Linzer spielten sich in der Folge in einen Rausch: Nur vier Minuten später erhöhte Ex-Bundesliga-Kicker auf Dobras auf 2:0. Weitere fünf Minuten später war das Spiel vorzeitig entschieden: Nach Vorlage von Dobras köpfte Felix Strauss zum 3:0 ein (21.). Steyr, das im Vorfeld des Derbys die letzten drei Spiele gewann, war völlig von der Rolle.Das änderte sich auch nach Seitenwechsel nicht. In Minute 63 durfte sich auch der Liga-Toptorschütze in die Schützenliste eintragen, Schubert sorgte per Elfmeter und seinem 29. Saisontor für das 4:0. Den Schlusspunkt setzte Kostic, 5:0 (67.). Die Linzer erzielten damit in den letzten drei Spielen immer zumindest fünf Tore, springen mit dem 6. Sieg in Serie wieder an die Tabellenspitze.
  

Like

Kommentieren

Mehr Nachrichten zu
FC Blau Weiss Linz

28.08.2021 - 21:20 Uhr
oe24.at

Im Klagenfurter Regen-Chaos setzen sich die Kärtner nach mehrminütiger Unterbrechung gegen Tirol durch. Trotz Dezimierung durch eine Rote Karte kam die Pacult-Elf zuhause zu einem 2:1-Erfolg.In einer Partie mit einer langen Regenpause und vielen VAR-Unterbrechungen hat die dezimierte Klagenfurter Austria den zweiten Saisonsieg gefeiert. Der Aufsteiger, ab der 50. Minute nur mit zehn Mann, besiegte am Samstag in der Fußball-Bundesliga die in dieser Saison weiter sieglose WSG Tirol mit 2:1 (2:1). Das Spiel war wegen eines Wolkenbruchs 1:40 Stunden unterbrochen.Noch bei Sonnenschein war die Begegnung angepfiffen worden, nach einem Wolkenbruch (ab der 10. Minute) schickte Schiedsrichter Josef Spurny beide Mannschaften in der 19. Minute in die Kabine. Nach Wiederanpfiff ging Tirol durch Giacomo Vrioni in Führung (23.), Patrick Greil (36.) und Turgay Gemicibasi per Elfmeter (45.+4) drehten aber noch vor der Pause das Spiel. Nach dem Ausschluss von Torhüter Philipp Menzel wegen einer Notbremse retteten zehn Klagenfurter den Sieg souverän über die Zeit.

Interessante Nachrichten

your_interactive_betslip

loading...