1. Bundesliga

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1
RB Leipzig
15
42:16
33
2
Borussia M'gladbach
14
30:16
31
3
Borussia Dortmund
15
37:19
29
4
FC Bayern München
15
41:21
27
5
FC Schalke 04
14
25:18
25
6
SC Freiburg
15
24:18
25
7
Bayer 04 Leverkusen
15
22:20
25
8
TSG 1899 Hoffenheim
15
21:27
21
9
VfL Wolfsburg
14
15:14
20
10
1. FC Union Berlin
15
19:20
20
11
FC Augsburg
15
24:28
20
12
Eintracht Frankfurt
14
24:22
18
13
Hertha BSC Berlin
15
21:29
15
14
FSV Mainz 05
15
20:38
15
15
Werder Bremen
15
23:35
14
16
Fortuna Düsseldorf
15
16:32
12
17
1. FC Köln
15
14:30
11
18
SC Paderborn 07
15
18:33
9

UEFA Champions League 19/20, Group A

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1
Paris Saint Germain
6
17:2
16
2
Real Madrid
6
14:8
11
3
Club Brugge
6
4:12
3
4
Galatasaray
6
1:14
2

UEFA Champions League 19/20, Group B

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1
FC Bayern München
6
24:5
18
2
Tottenham Hotspur
6
18:14
10
3
Olympiacos Piraeus
6
8:14
4
4
FK Crvena Zvezda
6
3:20
3

UEFA Champions League 19/20, Group C

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1
Manchester City
6
16:4
14
2
Atalanta Bergamasca Calcio
6
8:12
7
3
Shakhtar Donetsk
6
8:13
6
4
NK Dinamo Zagreb
6
10:13
5

UEFA Champions League 19/20, Group D

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1
Juventus Turin
6
12:4
16
2
Atletico Madrid
6
8:5
10
3
Bayer 04 Leverkusen
6
5:9
6
4
Lokomotiv Moscow
6
4:11
3

UEFA Champions League 19/20, Group E

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1
Liverpool FC
6
13:8
13
2
SSC Napoli
6
11:4
12
3
Red Bull Salzburg
6
16:13
7
4
KRC Genk
6
5:20
1

UEFA Champions League 19/20, Group F

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1
FC Barcelona
6
9:4
14
2
Borussia Dortmund
6
8:8
10
3
Inter Milano
6
10:9
7
4
SK Slavia Praha
6
4:10
2

UEFA Champions League 19/20, Group G

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1
RB Leipzig
6
10:8
11
2
Olympique Lyonnais
6
9:8
8
3
Sl Benfica
6
10:11
7
4
FC Zenit St Petersburg
6
7:9
7

UEFA Champions League 19/20, Group H

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1
CF Valencia
6
9:7
11
2
Chelsea FC
6
11:9
11
3
Ajax Amsterdam
6
12:6
10
4
OSC Lille
6
4:14
1

Trainer Lucien Favre von Vizemeister Borussia Dortmund hat Rückendeckung von Klub-Präsident Reinhard Rauball erhalten.In einem Vorwort für das Mitgliedermagazin der Schwarz-Gelben hatte der 72 Jahre alte Rechtsanwalt den Schweizer Fußballlehrer in die Pflicht genommen, die Rückkehr von Leichtigkeit und Spielfreude angemahnt."Dieses Vorwort habe ich vor den Spielen gegen Gladbach, Wolfsburg und Inter Mailand geschrieben. Dass wir gegen Wolfsburg die Leichtigkeit des Spiels gezeigt haben, gegen Inter in der zweiten Halbzeit, auch gegen Gladbach, ist meine feste Meinung", sagte der ehemalige Präsident der Deutschen Fußball Liga (DFL), der am kommenden Sonntag für weitere drei Jahre als Vereins-Chef des BVB wiedergewählt werden möchte, im Interview mit dem kicker.Jetzt das aktuelle Trikot von Borussia Dortmund bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGERauball weiter: "Da hat Favre nachgewiesen, dass diese Dinge für uns nicht nur wichtig sind, sondern auch umgesetzt werden." Auf die Nachfrage, ob er weiterhin mit dem eidgenössischen Coach glücklich sei, meinte Rauball: "Dass die von mir angemahnten Dinge in diesen erwähnten Spielen zu sehen waren, muss deutlich positiv bewertet werden."Rauball, der seit 2004 in seiner dritten Amtszeit als Präsident bei den Borussen amtiert, verteidigte auch nochmals die sportliche Vorgabe vor Saisonbeginn, die Meisterschaft als Ziel auszugeben. "Ich hielt die Zielsetzung für sinnvoll. Und noch mal: Wir haben nicht gesagt, dass wir Meister werden. Wir haben gesagt, dass wir versuchen wollen, Meister zu werden." Diesen Druck müsse die Mannschaft zudem aushalten, so der Vereinschef, der schon von 1979 bis 1982 sowie von 1984 bis 1986 bei den Schwarz-Gelben den Posten des Präsidenten inne hatte.

mehr auf sport1.de

Mehr Nachrichten zu
Borussia Dortmund

Interessante Nachrichten

your_interactive_betslip

loading...