Mehr Nachrichten zu
Bristol City

Interessante Nachrichten

Der scheidende Bundesliga-Schiedsrichter Manuel Gräfe hat seine Kritik an der Altersgrenze für Unparteiische erneut bekräftigt. "Ich bin grundsätzlich ein Freund davon, dass es nach Leistung gehen sollte", sagte Gräfe am Samstagabend im Aktuellen Sportstudio des ZDF.Der Berliner hat die Altersgrenze von 47 Jahren bei den DFB-Schiedsrichtern im vergangenen Sommer erreicht und muss daher nach dieser Saison aufhören. Zahlreiche Spieler, Trainer und Funktionäre hatten sich für ein Weitermachen von Gräfe über die Altersgrenze hinaus ausgesprochen. Auch Gräfe sieht sich noch auf dem nötigen Niveau, um in der Bundesliga weiterzupfeifen. Neben Gräfe scheiden auch Guido Winkmann und Markus Schmidt wegen Erreichens der Altersgrenze als Bundesliga-Schiedsrichter im Sommer aus. Gräfe hätte sich darüber hinaus einen offenen Diskurs mit dem Deutschen Fußball Bund (DFB) gewünscht: "Ich glaube schon, dass es eine sportpolitische oder persönliche Retourkutsche ist", sagte der 47-Jährige zum Beharren des DFB auf seinem Ausscheiden. "Ich hätte gerne weitergemacht." Der DFB will durch die Altersgrenze vor allem den Schiedsrichter-Nachwuchs fördern. Gräfe kommt in seiner Bundesliga-Laufbahn auf insgesamt 288 Erstliga-Einsätze in 17 Jahren. Falls sich der DFB doch noch einmal anders entscheiden sollte und Gräfe zurückhaben will, sagt der Berliner: "Meine Telefonnummer haben sie ja." Bei der Europameisterschaft im Sommer wird Gräfe Schiedsrichter-Experte im Zweiten. 

Seit gemeinsamen Tagen in der Bundesliga dürfte das Münchner Stadt-Derby zwischen dem FC Bayern und dem TSV 1860 keine solche Brisanz mehr gehabt haben. Nicht, dass das Duell der alten Erzrivalen nicht immer einen besonderen Reiz hätte - dieses Mal geht es für beide Seiten aber einfach um (noch) mehr. In der 3. Liga kommt es am 37. Spieltag zum Derby, das für beide Seiten richtungsweisend ist. Hier zum 3 Liga Liveticker: TSV 1860 München - FC Bayern um 14 Uhr im LIVETICKERSechzig kann als Dritter mit 65 Punkten vom Aufstieg träumen – muss aber gewinnen, um die Hoffnungen am Leben zu halten. (3. Liga: Die Tabelle)Der SPORT1 Podcast "Meine Bayern-Woche" auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App und den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, Deezer und PodigeeNicht minder wichtig wären die Punkte für Bayerns Zweite, wenn auch aus anderen Gründen. Für die Roten geht es um den Klassenerhalt. Nach 10 Sieglos-Spielen als Tabellenachtzehnter und 2 Punkten Abstand auf den rettenden 16. Platz hilft nur ein Dreier. Selbst bei einem Remis ist der Abstieg besiegelt. Das neue Trainer-Gespann Danny Schwarz und Martin Demichelis konnte den Abwärtstrend bisher nicht stoppen, im Saisonendspurt muss nun eine gehörige Leistungssteigerung her. Die Highlights der 3. Liga am Montag ab 23.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1Wie gesagt: Ein Derby ist für gewöhnlich mehr als nur ein Spiel. Aber diese Partie ist eben nochmal weit mehr als ein gewöhnliches Derby. So können Sie TSV 1860 München - FC Bayern live im Stream verfolgen: TV: -Stream: Magenta SportLiveticker:SPORT1.de und SPORT1 App

16.05.2021 - 10:58 Uhr
sport1.de

Nach dem 1:0-Erfolg von Hansa Rostock in der 3. Liga bei Absteiger SpVgg Unterhaching war die Polizei am Samstag auf der Autobahn A9 zu einem Großeinsatz mit über 200 Beamten gezwungen, weil übermütige Hansa-Anhänger die Autobahn in Höhe des Autobahndreiecks Holledau blockierten.Sie wollten mit den Spielern der Mecklenburger, die im Mannschaftsbus saßen, den möglicherweise wegweisenden Sieg im Kampf um den Aufstieg in die 2. Bundesliga feiern. (3. Liga: Die Tabelle)Hansa-Teambus wird von 30 Autos begleitet"In Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Ingolstadt wurden gegen die Tatverdächtigen jeweils Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Eingriffe in den Straßenverkehr und Landfriedensbruchs eingeleitet", teilte die Polizei mit. Zudem seien Verstöße gegen das Waffen- und Sprengstoffgesetz sowie das Infektionsschutz- und Betäubungsmittelgesetzes festgestellt worden. Die Highlights der 3. Liga am Montag ab 23.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1Laut Darstellung der Polizei hatten rund 30 Pkw den Hansa-Spielerbus auf der Rückfahrt in Richtung Norden begleitet. In Höhe des Autobahndreiecks Holledau verlangsamten die Begleitfahrzeuge gegen 17.45 Uhr ihre Fahrt bis zum Stillstand und blockierten so mehrere Minuten lang alle drei Fahrspuren."Mehrere zum Teil alkoholisierte Anhänger des FC Hansa Rostock verließen daraufhin ihre Fahrzeuge, feierten, schwenkten Fahnen und zündeten pyrotechnische Gegenstände. Hierdurch kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen", teilte die Polizei mit. Insgesamt rund 100 Hansa-Fans sollen an der Aktion beteiligt gewesen sein. Nur durch Zufall seien durch die Blockade keine Personen verletzt worden, Sachschäden entstanden nach ersten Erkenntnissen nicht.Polizei rückt mit 200 Personen ausDie Polizei war mit über 200 Beamtinnen und Beamten mehrerer Dienststellen und der Bereitschaftspolizei im Einsatz. Es konnten mehrere beteiligte Fahrzeuge identifiziert, begleitet und die Fahrzeuginsassen an der Anschlussstelle Ingolstadt-Nord einer Kontrolle unterzogen werden. Hierbei wurden die Personalien von 17 Personen ermittelt, die Kontrollierten konnten im Anschluss ihre Heimreise fortsetzen, so die Polizei.Es sei "eine recht seltsame Art, einen Sieg zu feiern", zitierte der Donaukurier einen Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord, der die Vorkommnisse am Samstag auf der A9 kommentierte.

your_interactive_betslip

loading...