06.09.2020 - 18:41 Uhr
sport1.de
Endstation Achtelfinale, aus der Traum vom Überraschungscoup in New York!Angelique Kerber ist bei den US Open klar gescheitert. Die dreimalige Majorsiegerin aus Kiel unterlag in der Runde der letzten 16 der an Position 28 gesetzten US-Amerikanerin Jennifer Brady (25) in 1:28 Stunden mit 1:6, 4:6 und verpasste in New York erstmals seit ihrem Wimbledonsieg 2018 das Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers. (US Open: Das Kerber-Aus zum Nachlesen im SPORT1-Ticker)Kerber, die als letzte Deutsche im Dameneinzel von New York ausschied, hatte sich mit ihren vorangegangenen drei Matches in Flushing Meadows durchaus in den Kreis der Mitfavoritinnen gespielt. "Innerlich spürt sie schon, dass sie dazugehört", sagte Barbara Rittner, Head of Women's Tennis im Deutschen Tennis Bund (DTB), bei Eurosport.DAZN gratis testen und Tennis-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGEDie deutsche Nummer eins, Turniersiegerin von 2016, hatte nacheinander Alja Tomljanovic (Australien), Anna-Lena Friedsam (Neuwied) und Ann Li (USA) überzeugend ausgeschaltet. "Es ist immer noch ein langer Weg. Ich bin ihn zwar schon mal gegangen, aber es ist immer noch eine große Herausforderung", sagte Kerber vor ihrem Achtelfinale.Gegen die formstarke Brady, die von Julia Görges' ehemaligen Coach Michael Geserer trainiert wird, spürte sie sofort, dass sie eine ganz harte Nuss knacken muss. Ihre Gegnerin war von ihrem deutschen Trainer Michael Geserer minutiös auf die Partie vorbereitet worden und legte beeindruckend los. Kerber sah sich stark in die Defensive gedrängt und fand zunächst keine Antwort auf die knallharten Aufschläge und die peitschende Vorhand der US-Amerikanerin.Kerber mit katastrophalem ersten SatzNach einer Viertelstunde Spielzeit stand es aus Sicht der früheren Weltranglistenersten bereits 1:4. Ihr Coach Torben Beltz versuchte seine Athletin von der Tribüne aus aufzumuntern, rief "Angie go!". Doch schon nach 22 Minuten war der erste Satz verloren.Kerber, an Nummer 17 gesetzt, hatte Probleme mit ihrem Service und geriet auch im zweiten Durchgang direkt ins Hintertreffen, schaffte dann aber ein Break zum 1:1. Ein Hoffnungsschimmer? Zunächst nur kurz. Brady nahm Kerber ihr darauffolgendes Aufschlagspiel zu Null ab und erhöhte damit enorm den Druck."Sie hat schon oft genug solche Matches in ihrer Karriere gedreht", kommentierte Rittner. Aber es deutete kaum etwas auf eine Wende hin, zu stark und fehlerfrei trumpfte Brady auf. Kerber kämpfte und erhielt beim Stand von 2:3 noch einmal die Chance zur Neujustierung, denn ihre Gegnerin musste sich am Oberschenkel behandeln lassen.Doch die US-Amerikanerin ließ sich auch davon nicht aus der Ruhe bringen und sicherte sich den Einzug ins Viertelfinale.
  

Like

Kommentieren

Mehr Nachrichten zu
Friedsam, Anna-Lena

15.02.2021 - 18:58 Uhr
wtatennis.de

Die Qualifikation beim W25-Turnier in Altenkirchen verlief am Ende zumindest für zwei deutsche Spielerinnen erfolgreich. Während Julia Middendorf und Katharina Gerlach ihre Finalpartien verloren, zogen Noma Noha Akugue und Stephanie Wagner ins Hauptfeld der AK Ladies Open 2021 ein. Dort stehen zudem aus deutscher Sicht Nastasja Schunk, Eva Lys, Jule Niemeier und Tamara Korpatsch. Anna-Lena Friedsam, die ursprünglich auch gemeldet hatte, verzichtet auf einen Start.

09.02.2021 - 18:26 Uhr
wtatennis.de

Während bei den Australian Open die deutschen Hoffnungen nach der ersten Runde ausschließlich auf Mona Barthel ruhen, geht es für drei weitere deutsche Spielerinnen in dieser Woche beim W25-Turnier in Grenoble um wichtige Weltranglistenpunkte. Neben Tamara Korpatsch und Anna-Lena Friedsam, die beide direkt im Hauptfeld stehen, wird auch Jule Niemeier, die den Sprung über die Qualifikation geschafft hat, an den Start gehen.

10.01.2021 - 16:06 Uhr
wtatennis.de

Der erste Tag der Qualifikation zu den Australian Open ging ziemlich genau so zu Ende, wie man es gestern bereits erwarten konnte. Die gesetzte Anna-Lena Friedsam darf ihr Lospech ausbaden, während die ungesetzte Antonia Lottner ihre Chance gegen eine ebenfalls ungesetzte Spielerin nutzen konnte. Lottner bezwang die Bulgarin Elitsa Kostova in zwei umkämpften Sätzen und steht in der zweiten Qualifikationsrunde. Gegnerin dort ist die an 13 gesetzte Belgierin Ysaline Bonaventure, die sich zum Auftakt gegen Nastasja Kostic durchsetzen konnte.

Interessante Nachrichten

Daniil Medvedev and Stefanos Tsitsipas discovered their paths to the Open 13 Provence trophy on Saturday, following the ATP 250’s draw ceremony in Marseille.Top seed Medvedev will begin his title campaign against Egor Gerasimov — the man who beat Andy Murray in the first round in Montpellier last week — or Yannick Hanfmann. The World No. 3, who fell to Dusan Lajovic in his Rotterdam opener this week, will be making his third appearance in the Marseille main draw. The two-time quarter-finalist shares the top quarter with #NextGenATP Italian and fifth seed Jannik Sinner.In the bottom quarter, two-time defending champion Tsitsipas could open his bid for a third straight Marseille trophy against a former finalist. The Greek will meet 2018 runner-up Lucas Pouille or a qualifier in his first match of the tournament. Tsitsipas did not drop a set en route to the trophy in 2019 and 2020, but he may have to get past a former Top 5 player in the quarter-finals this year.View Marseille Singles DrawThe 2019 Nitto ATP Finals champion is joined in the bottom quarter by sixth seed Kei Nishikori, who defeated Felix Auger-Aliassime and Alex de Minaur in Rotterdam this week. Nishikori will meet home favourite Pierre-Hugues Herbert in the first round.Third seed Karen Khachanov features in Medvedev’s half of the draw. The 2018 champion will meet Stefano Travaglia or Mackenzie McDonald in the first round. Tsitsipas and Khachanov are not the only past champions in the draw. Three-time winner Jo-Wilfried Tsonga (2009, ’13, ’17) will begin his push for a record fourth Marseille crown against Feliciano Lopez. The winner of that match will face fourth seed Ugo Humbert.

your_interactive_betslip

loading...