1. Bundesliga

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
FC Bayern München
34
100:32
82
2.
Borussia Dortmund
34
84:41
69
3.
RB Leipzig
34
81:37
66
4.
Borussia M'gladbach
34
66:40
65
5.
Bayer 04 Leverkusen
34
61:44
63
6.
TSG 1899 Hoffenheim
34
53:53
52
7.
VfL Wolfsburg
34
48:46
49
8.
SC Freiburg
34
48:47
48
9.
Eintracht Frankfurt
34
59:60
45
10.
Hertha BSC Berlin
34
48:59
41
11.
1. FC Union Berlin
34
41:58
41
12.
FC Schalke 04
34
38:58
39
13.
FSV Mainz 05
34
44:65
37
14.
1. FC Köln
34
51:69
36
15.
FC Augsburg
34
45:63
36
16.
Werder Bremen
34
42:69
31
17.
Fortuna Düsseldorf
34
36:67
30
18.
SC Paderborn 07
34
37:74
20

Mehr Nachrichten zu
TSG 1899 Hoffenheim

Interessante Nachrichten

Droht den Löwen der Neuaufbau einer Mannschaft? Efkan Bekiroglu, Markus Ziereis, Noel Niemann und Kristian Böhnlein sind schon weg. Weitere werden folgen. Schon heute geht’s um die Zukunft von Torjäger Sascha Mölders (35). Nach db24-Informationen wird sich Sport-Geschäftsführer Günther Gorenzel mit Serafino Luzzi, dem Berater des ehemaligen Bundesliga-Profis, treffen - und sich über eine weitere Zusammenarbeit unterhalten.Fast sicher: 1860 kann das vor der Corona-Krise ausgehandelte Angebot an Mölders vermutlich nicht aufrecht erhalten. Der unsprüngliche Plan war nach db24-Informationen, den Aufstiegsheld zu gewissen Konditionen für ein weiteres Jahr zu verlängern und ihn anschließend als Trainer ins NLZ einzubinden.Doch was kann 1860 seinem wichtigsten Spieler jetzt noch anbieten? Gorenzel zu db24: “Ob unsere Vorstellungen zusammenpassen werden, kann ich nicht sagen. Wir haben vor Corona mit Sascha über ganz andere Dinge gesprochen als es jetzt Realität ist.” Doch die Löwen müssen aufpassen: Mölders (15 Tore, 15 Vorlagen) hat andere interessante Angebote auf dem Tisch.Radis Erben · #64 Reif für die InselNach db24-Informationen wird der Saisonetat deutlich unter dem letztjährigen Budget sein - er liegt derzeit bei rund 2,6 Millionen Euro. Die Ismaik-Millionen dienen fast ausschließlich zur Insolvenzvermeidung. Mit Zuschauer-Einnahmen kann der Verein aktuell nicht planen. Gorenzel: “Man muss jetzt realistisch sehen, was davon letztlich im Profikader ankommt. Um den Klub in die Zweite Liga zu führen, braucht es gewisse Rahmenbedingungen, von denen wir - Stand jetzt - um einiges entfernt sind.”

your_interactive_betslip

loading...