04.01.2019 - 12:57 Uhr
wtatennis.de
Mona Barthel kann sich den Weg durch die Qualifikation am Ort ihres ersten WTA-Titels ersparen. Durch die heutigen Niederlagen von Monica Niculescu und Sara Sorribes Tormo müssen diese beiden morgen ihre erste Qualifikationsrunde in Hobart bestreiten und erhalten keinen "special exempt"-Platz. Als Nachrückerin profitiert davon nun die Deutsche, deren Gegnerin jedoch noch nicht feststeht.
  

Like

Kommentieren

Mehr Nachrichten zu
Barthel, Mona

19.04.2021 - 20:25 Uhr
sport1.de

Tennisspielerin Andrea Petkovic (Darmstadt) hat den Einzug in die zweite Runde des WTA-Turniers in Stuttgart verpasst. Die 33-Jährige verlor ihr Auftaktmatch gegen die Weltranglisten-19. Maria Sakkari glatt mit 2:6, 2:6. Nach 66 Minuten verwandelte die Griechin ihren ersten Matchball. Petkovic, die für das hochklassig besetzte Turnier eine Wildcard erhalten hatte, leistete sich zwei Doppelfehler.Auch Qualifikantin Nastasja Schunk aus Mainz ist bereits am ersten Turniertag gescheitert. Die erst 17-Jährige unterlag der an acht gesetzten Schweizerin Belinda Bencic mit 4:6, 2:6.Am Dienstag steigt neben der 18 Jahre alten Qualifikantin Julia Middendorf (Vechta) auch die Turniersiegerin von 2017 Laura Siegmund (Filderstadt) in den Wettbewerb ein. Sie trifft im dritten Match des Tages auf dem Centre Court auf Mona Barthel aus Bad Segeberg.

Interessante Nachrichten

Halle Westfalen (SID) - Tennisstar Alexander Zverev ist beim ATP-Turnier im westfälischen Halle erfolgreich in die Rasensaison gestartet. Im deutschen Duell mit Dominik Koepfer (Furtwangen) siegte der an Position drei gesetzte Hamburger mit 6:4, 3:6, 6:3. Zverev erholte sich vier Tage nach seiner Halbfinal-Niederlage bei den French Open von einem 1:4-Rückstand und gewann den ersten Satz. Im dritten Durchgang gelang der deutschen Nummer das entscheidende Break zum 5:3. Nach 1:47 Stunden verwandelte der Weltranglistensechste seinen ersten Matchball. Im Achtelfinale trifft Zverev, der in Paris am Griechen Stefanos Tsitsipas gescheitert war, auf den Franzosen Ugo Humbert oder den US-Amerikaner Sam Querrey (USA). Zuvor hatte der Warsteiner Jan-Lennard Struff sensationell den Weltranglistenzweiten Daniil Medwedew ausgeschaltet. Struff setzte sich nach 1:34 Stunden mit 7:6 (8:6), 6:3 gegen den Russen durch.Auch Routinier Philipp Kohlschreiber (Augsburg) ist in Halle eine Runde weiter. Der 37-Jährige bezwang den Österreicher Jurij Rodionov glatt mit 6:4, 6:3. Yannick Hanfmann (Karlsruhe) scheiterte in der ersten Runde am Franzosen Arthur Rinderknech mit 5:7, 3:6.

your_interactive_betslip

loading...