Atlantic Division

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
Philadelphia 76ers
35
-
-
2.
Brooklyn Nets
36
-
-
3.
New York Knicks
35
-
-
4.
Boston Celtics
34
-
-
5.
Toronto Raptors
34
-
-

Central Division

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
Milwaukee Bucks
34
-
-
2.
Indiana Pacers
33
-
-
3.
Chicago Bulls
33
-
-
4.
Cleveland Cavaliers
35
-
-
5.
Detroit Pistons
34
-
-

Eastern Conference

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
Philadelphia 76ers
35
-
-
2.
Brooklyn Nets
36
-
-
3.
Milwaukee Bucks
34
-
-
4.
New York Knicks
35
-
-
5.
Miami Heat
34
-
-
6.
Boston Celtics
34
-
-
7.
Toronto Raptors
34
-
-
8.
Charlotte Hornets
34
-
-
9.
Indiana Pacers
33
-
-
10.
Chicago Bulls
33
-
-
11.
Atlanta Hawks
34
-
-
12.
Washington Wizards
32
-
-
13.
Cleveland Cavaliers
35
-
-
14.
Orlando Magic
35
-
-
15.
Detroit Pistons
34
-
-

NBA

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
Utah Jazz
35
-
-
2.
Los Angeles Lakers
35
-
-
3.
Phoenix Suns
33
-
-
4.
Los Angeles Clippers
36
-
-
5.
Philadelphia 76ers
35
-
-
6.
Brooklyn Nets
36
-
-
7.
Milwaukee Bucks
34
-
-
8.
Portland Trail Blazers
33
-
-
9.
San Antonio Spurs
30
-
-
10.
Denver Nuggets
34
-
-
11.
Golden State Warriors
35
-
-
12.
Dallas Mavericks
33
-
-
13.
New York Knicks
35
-
-
14.
Memphis Grizzlies
30
-
-
15.
Boston Celtics
34
-
-
15.
Miami Heat
34
-
-
15.
Toronto Raptors
34
-
-
18.
Charlotte Hornets
34
-
-
19.
Chicago Bulls
33
-
-
19.
Indiana Pacers
33
-
-
21.
New Orleans Pelicans
34
-
-
22.
Atlanta Hawks
34
-
-
22.
Oklahoma City Thunder
34
-
-
24.
Washington Wizards
32
-
-
25.
Cleveland Cavaliers
35
-
-
26.
Sacramento Kings
34
-
-
27.
Orlando Magic
35
-
-
28.
Houston Rockets
33
-
-
29.
Detroit Pistons
34
-
-
30.
Minnesota Timberwolves
35
-
-

Northwest Division

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
Utah Jazz
35
-
-
2.
Portland Trail Blazers
33
-
-
3.
Denver Nuggets
34
-
-
4.
Oklahoma City Thunder
34
-
-
5.
Minnesota Timberwolves
35
-
-

Pacific Division

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
Los Angeles Lakers
35
-
-
2.
Los Angeles Clippers
36
-
-
3.
Phoenix Suns
33
-
-
4.
Golden State Warriors
35
-
-
5.
Sacramento Kings
34
-
-

Southeast Division

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
Miami Heat
34
-
-
2.
Charlotte Hornets
34
-
-
3.
Atlanta Hawks
34
-
-
4.
Washington Wizards
32
-
-
5.
Orlando Magic
35
-
-

Southwest Division

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
San Antonio Spurs
30
-
-
2.
Dallas Mavericks
33
-
-
3.
Memphis Grizzlies
30
-
-
4.
New Orleans Pelicans
34
-
-
5.
Houston Rockets
33
-
-

Western Conference

Pos.
Mannschaft
Sp.
To.
Pkt.
1.
Utah Jazz
35
-
-
2.
Los Angeles Lakers
35
-
-
3.
Los Angeles Clippers
36
-
-
4.
Phoenix Suns
33
-
-
5.
San Antonio Spurs
30
-
-
6.
Portland Trail Blazers
33
-
-
7.
Denver Nuggets
34
-
-
8.
Golden State Warriors
35
-
-
9.
Dallas Mavericks
33
-
-
10.
Memphis Grizzlies
30
-
-
11.
New Orleans Pelicans
34
-
-
12.
Oklahoma City Thunder
34
-
-
13.
Sacramento Kings
34
-
-
14.
Houston Rockets
33
-
-
15.
Minnesota Timberwolves
35
-
-

Mehr Nachrichten zu
Washington Wizards

15.06.2021 - 14:17 Uhr
realgm.com

The Washington Wizards will try to sign Bradley Beal to a contract extension this offseason as he becomes eligible for another one.Beal can sign a contract with the Wizards worth about $181.5 million over four years this offseason ($45.4M annually), or wait until next offseason and sign for about $235 million over five years ($47M annually).Beal has a player option for the 22-23 season worth a projected $37.3 million. Beal last signed a two-year extension in 2019.Beal will reach 10 years of NBA service and sign for 35 percent of the cap if he waits until 2022.

11.06.2021 - 20:15 Uhr
sport1.de

Schock für alle Raptors-Fans!Wie die Franchise aus Toronto am Freitag bekanntgab, wurde Pascal Siakam vergangene Woche an der Schulter operiert und fällt voraussichtlich fünf Monate aus. (Alles zur NBA)Ausgehend von diesem Genesungsplan könnte der Power Forward frühestens im November wieder für die Kanadier auf dem Platz stehen - rund zwei Wochen nach dem geplanten Saisonstart.DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE Diagnostiziert wurde bei Siakam ein Riss des Labrums in der Schulter. Dabei handelt es sich um einen Knorpelring, der die Schulterpfanne umgibt. Die Bänder, die die Schulterkugel in der Pfanne halten, setzen an diesem Labrum an.Die Verletzung hatte sich der 27-Jährige am 8. Mai im Spiel gegen die Memphis Grizzlies zugezogen. Die vier letzten Spiele der Hauptrunde hatte er dadurch verpasst. Nur zwei Tage zuvor hatte er mit 44 Punkten gegen die Washington Wizards eine Karrierebestleistung aufgestellt.Der Kameruner war mit 21,4 Punkten in der vergangenen Saison der beste Scorer der Raptors. Zudem spielte er auch die meisten Minuten (2006) und hatte die meisten Starteinsätze der Raptors zu verzeichnen.

Interessante Nachrichten

16.06.2021 - 12:11 Uhr
sport1.de

Nicht wenige NBA-Experten hatten Kevin Durant abgeschrieben, mindestens als Spieler auf Superstar-Niveau.Sein Achillessehnenriss in den NBA-Finals 2019 weckte Erinnerungen an zahlreiche Sportler-Kollegen, die danach nicht mehr zu alter Stärke fanden. Die Brooklyn Nets allerdings vertrauten darauf, dass er es tun würde - mit Recht, wie sich zeigt.In Spiel fünf des Halbfinales der Eastern Conference gegen die Milwaukee Bucks bewies der zweimalige Meisterspieler der Golden State Warriors, dass die Nets ihr Vertrauen in den richtigen Mann gesetzt haben. Der Forward zeigte beim 114:108-Sieg die wohl beste Leistung seiner Karriere.49 Punkte, 17 Rebounds und zehn Assists standen am Ende zu Buche, bei einer beeindruckenden Quote von 16 Treffern bei 23 Würfen aus dem Feld. Durant stand die kompletten 48 Minuten auf dem Parkett und opferte sich für sein Team auf - und schraubte damit auch die Wertschätzung seiner Kollegen in eine neue Dimension.Ist Durant der beste NBA-Spieler?"Ich habe nicht geplant, jede Minute zu spielen. Aber ich habe meinem Coach gesagt, dass ich mich gut fühle und er mich machen lassen soll", sagte der Matchwinner, der als erster Spieler in den Playoffs mindestens 45 Punkte, 15 Rebounds und zehn Assists auflegte und somit NBA-Geschichte schrieb. (Alles zur NBA)Durant selbst wollte kein großes Thema aus seiner Gala machen ("Wenn solche Leistungen einmal vorkommen, versuche ich einfach, weiterzumachen und zu sehen, ob ich sie wiederholen kann"). Umso hymnischer fiel das Lob der Augenzeugen aus - aus beiden Teams."Das ist es, was ihn zu einem der Größten aller Zeiten macht", lobte Coach Steve Nash - und Bucks-Superstar Giannis Antetokounmpo ging noch weiter: "Er ist der beste Spieler der Welt, der beste Scorer der Welt." Auch Jeff Green von den Nets lobte Durant als "besten Spieler der Welt".Haben Green und der "Greek Freak" Recht?Können Bucks Durant stoppen?Aktuell ist Durant in der Liste der Top-Scorer der Playoffs mit 31,3 Punkten Vierter hinter Luka Doncic, Damian Lillard und Donovan Mitchell.Wo er in diesen und anderen Rankings am Ende landen wird, wird im Zweifel aber natürlich weniger in Erinnerung bleiben als Sternstunden wie die gegen Milwaukee. Es sind Spiele, die das Potenzial haben, ein ganzes Team zu inspirieren, eine Euphoriewelle zu entfachen, die es zu weiteren Höhen trägt - womöglich gar bis zum Titel.Es wäre die Währung, um die es geht, auch in der Diskussion, die Antetokounmpo und Green eröffnet haben: Als beste Spieler werden am Ende die gesehen, die ihre indivduelle Klasse mit Teamerfolgen untermauern - so wie LeBron James mit seinen vier Meisterringen seit 2012 und Stephen Curry mit drei Titeln.Currys Warriors und LeBrons Lakers sind in diesem Jahr aus dem Meisterrennen, Durant ist mittendrin - ein dritter Titel nach denen mit den Warriors 2017 und 2018 würde seinen Platz als einer der prägenden Akteure seiner Generation zementieren.DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGENets-Wechsel nach Achillessehnen-Verletzung Sollte es so kommen, ist das vor allem mit Blick auf Durants Vorgeschichte zusätzlich beeindruckend.Als er sich in Spiel fünf der NBA-Finals 2019 mit den Warriors gegen die Toronto Raptors die Achillessehne riss, befürchteten Skeptiker, dass der damals 30-Jährige sich davon nicht erholen würde - und verwiesen auf Stars wie Kobe Bryant und DeMarcus Cousins, deren Blütenzeiten nach derselben Verletzung im späten Karriere-Stadium vorbei waren.Umso ambitionierter war Durants kurz darauf verkündeter Wechsel zu Brooklyn Nets an - wo er gemeinsam mit Kumpel Kyrie Irving die Mammutaufgabe auf sich nahm, eine Franchise aufzubauen, der die letzte Meisterschaft 1976 gelang - noch vor der Zusammenführung der NBA und ABA.Durant will mit Nets NBA-Titel holenDer erste Schritt dorthin gelang im Dezember 2020, als er nach mehr als eineinhalb Jahren Pause sein Comeback auf der NBA-Bühne und gleichzeitig sein Debüt für die Nets gab.Allerdings spielte Durant nur 35 Partien und hatte mit einer Kniesehnenzerrung und Oberschenkelprellung zu kämpfen, als sich Brooklyn Mitte der Saison mit dem nächsten Superstar - James Harden - weiter verstärkte.Entdecke die Welt der SPORT1-Podcasts auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Google Podcast, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar Harden kämpft aktuell mit Verletzungsproblemen, umso wichtiger war nun Durants Ausrufezeichen. Mit einem Durant in dieser Form ist auch für ein dezimiertes Superteam alles drin.

your_interactive_betslip

loading...