13.12.2019 - 17:03 Uhr
sport1.de
Mit sieben Siegen in Serie sind die Adler Mannheim aktuell das Team der Stunde. (Tabelle der DEL)Nachdem der Titelverteidiger am vergangenen Wochenende auch noch Tabellenführer EHC Red Bull München in der Overtime bezwang, wartet nun mit den Schwenninger Wild Wings (DEL: Adler Mannheim - Schwenninger Wild Wings, ab 19.30 Uhr im LIVETICKER) eine vermeintliche Pflichtaufgabe auf das Team von Pavel Gross.Mit lediglich 22 Punkten aus den bisherigen 24 Spielen rangieren die Wild Wings derzeit auf dem letzten Tabellenplatz. Zuletzt sorgten die Schwenninger aber erst in der Vorwoche mit dem Sieg gegen die viertplatzierten Eisbären Berlin für eine dicke Überraschung.Und auch die Adler selbst mussten bereits erleben, was passiert, wenn man die Wildschwäne unterschätzt. Im letzten Aufeinandertreffen beider Teams am 13. Spieltag setzte es für die Mannheimer eine bittere 1:6-Klatsche in der Helios Arena in Villingen-Schwenningen.München zu Gast bei Kellerkind IserlohnEbenfalls eine auf dem Papier einfach Begegnung haben die Münchner vor der Brust.Der Tabellenführer aus der bayrischen Landeshauptstadt ist zu Gast bei den Iserlohn Roosters (DEL: Iserlohn Roosters - EHC Red Bull München, ab 19.30 Uhr im LIVETICKER), die ihrerseits aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz liegen und zuletzt dreimal in Serie verloren haben.Nach einem Rekordstart mit elf Siegen in Serie sind die Münchner mittlerweile aber wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen und konnte aus den letzten fünf Spielen lediglich zwei Siege einfahren. Zudem schied der letztjährige Finalist unter der Woche in der Champions Hockey League im Viertelfinale gegen Djurgarden Stockholm aus.Tigers wollen Kontakt zur Spitze haltenNach wie vor auf dem zweiten Platz rangieren die Straubing Tigers. (Spielplan der DEL)Das Überraschungsteam aus Niederbayern bekommt es am 26. Spieltag im heimischen Eisstadion am Pulverturm mit den Grizzlys aus Wolfsburg zu tun (DEL: Straubing Tigers - Grizzlys Wolfsburg, ab 19.30 Uhr im LIVETICKER).Während es für die Gastgeber dabei darum geht, den Kontakt zu Spitzenreiter München nicht abreißen zu lassen, wollen die Niedersachsen den Rückstand auf die Kölner Haie, die derzeit auf dem letzten Playoff-Platz liegen, auf vier Zähler verringern.Panther empfangen Haie in AugsburgDie Domstädter sind zeitgleich zu Gast bei den Augsburger Panthern (DEL: Augsburger Panther - Kölner Haie, ab 19.30 Uhr im LIVETICKER).Der letztjährige Halbfinalist aus der Fuggerstadt sucht nach einem durchwachsenen Saisonstart weiter nach seiner Form und könnte seinerseits mit einem Erfolg zumindest zu den Pre-Playoff-Ränge aufschließen.Im letzten Spiel des Abends empfängt der ERC Ingolstadt die Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg (DEL: ERC Ingolstadt - Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg, ab 19.30 Uhr im LIVETICKER) zum bayrischen Derby.Jetzt aktuelle Eishockey-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGESo können Sie den 26. Spieltag der DEL LIVE verfolgen:TV:-Stream:MagentaSportLiveticker: Sport1.de und SPORT1 App
  

Like

Kommentieren

Mehr Nachrichten zu
EHC Red Bull München

03.06.2020 - 18:57 Uhr
sport1.de

Die deutschen Starter in der Eishockey-Champions-League (LIVE im TV auf SPORT1) bekommen es in der ersten K.o.-Runde mit interessanten Gegnern zu tun. Der EHC Red Bull München, Finalist von 2019, trifft zum Auftakt in Hin- und Rückspiel auf Ilves Tampere aus Finnland. Das ergab die Auslosung am Mittwoch in Zürich.Im schwedischen Premierensieger Lulea Hockey (2015) haben die Eisbären Berlin aus dem Quartett der Deutschen Eishockey Liga (DEL) die nominell höchste Hürde zu nehmen. Weiter trifft Adler Mannheim in der Runde der besten 32 Mannschaften auf die Bruleurs de Loups de Grenoble/Frankreich, Königsklassen-Debütant Straubing Tigers bekommt es mit Servette Genf zu tun.CHL: Geplanter Start am 6. OktoberAngesichts der Coronakrise wurde der Beginn der neuen Saison um einen Monat nach hinten verschoben. Losgehen soll es am 6./7. Oktober, die Rückspiele sind in der Woche darauf angesetzt. Auch der Modus wurde verändert: Es wird keine Gruppenphase, sondern ausschließlich K.o.-Partien mit Heim- und Auswärtsspielen geben. Das Finale soll am 9. Februar 2021 ausgetragen werden.Ende April hatte CHL-Präsident Peter Zahner angekündigt, die Spiele würden "nur mit Zuschauern in den Arenen ausgetragen", die Klubs aus 13 Nationen müssten unbeschränkt durch Europa reisen können.

Interessante Nachrichten

Following a disappointing end to the 2020 NHL Playoffs Qualifying Round for the Toronto Maple Leafs, the arguments are going to be aplenty. I mean, what in the world could the Maple Leafs need from Nazem Kadri with the talent they have in their lineup already? But it goes far deeper than what he showed […]The post Maple Leafs Eliminated: Did They Miss Kadri’s Passion & Fire? appeared first on The Hockey Writers.

your_interactive_betslip

loading...