Bet IT Best Miami Dolphins Sportnachrichten

Die Helden der frühen 70er: Miami Dolphins


Die Geschichte der Miami Dolphins beginnt 1965 in der American Football League. Zur Fusion der AFL und NFL 1970 wurde das Team aus Florida der American Football Conference East zugeteilt, der es bis heute angehört. Mit dem Spitznamen „The Phins“ laufen die Spieler aus Miami in weißen und aquafarbenen Trikots auf das Feld. Zu ihren größten Erfolgen gehört der Super Bowl-Sieg 1973 und 1974. Unter Coach Don Shula, der von 1970 bis 1995 die Dolphins trainierte, gelang der Mannschaft aus Miami, als erste und bisher einzige in der National Football League, eine sogenannte „Perfect Season“. Das bedeutet eine nur aus Siegen bestehende Saison. Drei weitere Male erreichten die Miami Dolphins das Finale gegen den Sieger der NFC, zuletzt 1985 gegen die San Francisco 49ers. Ein weiterer unvergesslicher Erfolg ereignete sich 1971 beim Sieg gegen die Kansas City Chiefs in der AFC-Meisterschaft. Dieses war, mit 82 Minuten und 40 Sekunden, das bisher längste Spiel der NFL-Geschichte.

Rekordspieler für das Team der Rekorde


Aus den großen Erfolgen der 70er gingen viele Dolphins Spieler in die Geschichte der NFL ein, so wie der Quarterback Bob Griese, der Safety Jake Scott, der 1973 zum wertvollsten Spieler des Super Bowls gewählt wurde, oder der Runningback Larry Csonka, der diese Auszeichnung ein Jahr später erhielt. In den 80ern konnten die Phins zwar noch ein paar Division- und auch zwei Conferencesiege erzielen, unter den herausragenden Football-Spielern befand sich auch Dan Marino, doch die Glanzzeit der frühen 1970er hielt nicht weiter an. Die Miami Dolphins erreichten sogar ab den 2000er nur noch selten die Playoffs. Der aktuelle Miami Kader, bestehend aus Ndamukong Suh, Greg Jennings, Ryan Tannehill und Co. soll die Delfine aus Florida wieder an der Spitze der NFL befördern. Um jederzeit die aktuellen Spieler, News und Spielpläne prüfen zu können, lade Dir die praktischen Bet IT Best-Apps, 
„Livescors“ und „Sportnews“, herunter und sei so überall auf dem neuesten Stand.

Miami – beliebter Spielort des Super Bowls


Die fünfmalige Super Bowl-Austragungsstätte, Heimat des College-Football-Teams Miami Hurricans, und ab 1966 auch der Miami Dolphins, war das Orange Bowl Stadium. Es wurde 1937 eröffnet, umfasste 82.000 Zuschauerplätze und war Namensgeber der jährlichen Orange-Bowl-Meisterschaft. 1986 zog die NFL-Mannschaft ins neu errichtete Dolphin Stadium. Es wurde des Öfteren umbenannt, doch seit 2010 trägt das Football-Feld den Namen Sun Life Stadium. Es kann über 75.000 Football-Fans empfangen und war bisher fünfmal Schauplatz des Super Bowls, zuletzt 2010. Weitere interessante Hintergrundinformationen bekommst Du auf dem Sportnachrichtenportal Bet IT Best. Hier kannst Du immer die aktuellen Spielergebnisse prüfen, Spiele im Liveticker verfolgen oder die neuesten Nachrichten lesen!

Neueste Nachrichten

Miami Dolphins @MiamiDolphins

16.05.2019 - 20:15 Uhr twitter Feed
Miami Dolphins @MiamiDolphins

Dolphins alum Louis Oliver throws it back to his playing days with the team, and we take a look at the early competition developing at OTAs. This is your #DolphinsDaily. https://t.co/kxUBPxVOCb

Auf Twitter ansehen

Miami Dolphins @MiamiDolphins

16.05.2019 - 15:31 Uhr twitter Feed

We have signed center Tony Adams, guard Kyle Fuller and linebacker Nate Orchard. We have also waived/injured guard Isaac Asiata, waived center Kirk Barron and placed wide receiver Ricardo Louis on injured reserve. Read More » bit.ly/2WNEkt0

Auf Twitter ansehen

Miami Dolphins @MiamiDolphins

16.05.2019 - 03:18 Uhr twitter Feed
Miami Dolphins @MiamiDolphins

We had a blast sorting and packing food with our Football Unites partners at @FeedingSFL today! #TeamworkAtWork #DolphinsHuddleFor100 https://t.co/hk2PMUybHO

Auf Twitter ansehen

Nächste Spiele